Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Fragen zur Badis badis Zucht

27 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
15.8 K Ansichten
Fischfee
(@fischfee)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 65
Themenstarter  

Hallo,

ich habe hier ein Badis badis Paar, das soweit gut harmoniert. Im 200 Liter Becken sind sie einfach super zu pflegen. Jetzt ist mir aufgefallen, dass das Weibchen immer dicker wurde und unten einen schwarzen Streifen bekam. Soweit kenn ich mich aus, dass mir klar ist, dass das Weibchen einfach laichreif war. Das Männchen hat sich zu diesem Zeitpunkt nicht um das Weibchen gekümmert. Da ich mehrere Becken habe und eines davon zur Zeit nur ein junges Guppypaar beherbergt, habe ich die zwei Badis badis umgesetzt. Ergebnis: Heute morgen war sie wieder schlank und der schwarze Streifen weg. Das Männchen sitzt in der Kokosnusshöhle und kommt nicht heraus, soweit logisch. Das Weibchen habe ich sofort wieder aus dem Becken entfernt.
Jetzt meine Frage:
Wie lange bleibt er in der Höhle und wie kann ich ihn denn dort füttern? Oder kommt er zum Füttern dann automatisch heraus? Und vor allem wie lange darf ich ihn bei den Jungen dann lassen, bevor er sie als Futter ansieht?
Ich würde mich freuen, wenn ich viele Antworten erhalten könnte. Danke.

Viele liebe Grüße
Fischfee

www.fisch-plattform.de


   
Zitat
(@manfred-baumann)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 44
 

Soweit bin ich auch gerade ...


   
AntwortZitat
Fischfee
(@fischfee)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 65
Themenstarter  

Hallo Manfred,

mein Blaubarschmännchen war gestern halb aus der Höhle, als er mich sah, war er gleich wieder verschwunden. Ich hab ihnen jetzt noch extra mehrere Bachflohkrebse eingesetzt, werden ja wohl einige bei ihm in der Höhle vorbei schauen und dann hat er auch was zu fressen. Ganz raus kommt er nicht.
Wie schauts bei Dir aus?

Viele liebe Grüße
Fischfee

www.fisch-plattform.de


   
AntwortZitat
brigitte
(@brigitte)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 57
 

Hallo Sonja,

das Weibchen hättest Du nicht entfernen müssen, denn das Männchen bewacht die Höhle sehr gut.
Dein Männchen wird wenig aus der Höhle kommen und nur das Nötigste fressen.
Wenn Du Jungfische aufziehen willst, würde ich noch ein paar Tage warten, dann die Höhle anheben und Du wirst die Larven an der Decke der Höhle erkennen, dann hast Du die Möglichkeit sie zu separieren in möglichst gleichwertiges Wasser.
Wenn Du die Larven in der Höhle lässt, werden sie keine Chanze haben, wenn sie aus der Höhle schwirren.
Wenn Du die Larven separiert hast, warte noch ein bisschen, bis sie ihren Dottersack gefressen haben.
Dann fütterst Du die Jungfische am Besten mit Pantoffel oder Rädertierchen, später Microwürmchen und Artemianauplien.

Gruss Brigitte

B.coccina, B.förschi, B.burdigala'uberis, B.albimarginata, B.simorum, B.smaragdina, B.pugnax, B.patoti.
S.osphromenoides, S.selatanensis
C.lalia, T.microlepsis, T.leeri, T.trichopterus, T. pumila, Pseudosphromenus dayi, M.krtetzeri.
B.badis, B.ruber, D.dario, R.wui, H.jerdoni, Erethistes pusillus, Botia sidthimunki , M.lacustris, M, boesemani.


   
AntwortZitat
Fischfee
(@fischfee)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 65
Themenstarter  

Hallo brigitte,
für die Jungfische habe ich bereits sozusagen vorgesorgt. Ich habe hier Infusorien, Artemia, Essigälchen, Mikrowürmchen, Wasserflöhe und Bachflohkrebse. Die werden schon durchkommen, da mach ich mir keine Sorgen drum.
Ich mache mir deswegen Gedanken, weil ich schon zwei Paare hatte und beide Paare habe ich verloren ohne je ein Jungtier großziehen zu können. Und beim letzten Versuch mit dem verstorbenen Paar war es so, dass er die Dame erst einmal bei der Balz zerfleddert hat und danach hat er sie nicht im geringsten in der Nähe der Höhle geduldet. Das ging soweit, dass er nur noch ihr nachgeschwommen ist und sie sich nicht mehr aus ihrem Eck traute. Damit das nicht wieder passiert hab ich sie lieber raus gefangen.
Aufziehen werde ich die Jungtiere, die durchkommen. Denn einen Abnehmer (also Zoofachhandel) hab ich für die Blaubarsche nicht, keiner will sie mir abnehmen, das weiß ich bereits. Aber da ich mit den Blaubarschen bisher nicht gerade viel Glück hatte, wobei ich nicht weiß wie alt die Tiere bereits waren, denn sie waren ausgewachsen und vor allem krank als ich sie bekam, wie sich später herausstellte. Dieses jetztige Paar verhält sich auch anders als die ersten beiden Paare und dies vor allem beim Fressen.

In diesem 45 Liter Becken befindet sich im Moment nur das Blaubarschmännchen, ein paar kleine Babywelse und ein halbwüchsiges Guppypaar.
Ist der Vater oder das Guppypaar eine Gefahr für die frisch ausgeschlüpften Jungen? Wenn ich die Höhle nicht umdrehe bewacht er weiter die Höhle bis die Jungen frei schwimmen? Und beaufsichtigt er die freischwimmenden Jungen dann, also so ungefähr wie die Purpurprachtbarsche?

Mit den Blaubarschen habe ich nämlich überhaupt noch keine Zuchterfahrung. Ich werde dann auch mal sehen, ob ich welche verkauft bekomme, ansonsten behalte ich die Kleinen dann erst einmal, ein Paar will ich sowieso behalten, da ich keine Lust habe wieder auf die Suche nach Blaubarschen zu gehen, falls dem Pärchen was passieren sollte. Sehr alt werden sie ja nicht, wenn ich mich nicht täusche.

Viele liebe Grüße
Fischfee

www.fisch-plattform.de


   
AntwortZitat
(@manfred-baumann)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 44
 

Na, ihr Lieben,

mein Paar sitzt in ca 10 Liter H2O (Becken 25x25x25cm). Die untere Hälfte des Beckens nimmt ein großer Javamoosballen ein, die obere Hälfte ist voll mit Hornfarn. Schwimmraum bleibt somit kaum, sie krabbeln eher. Als Höhle habe ich im Becken einen kleinen Blumentopf, mit winzigem Einschlupf. Zu sehen ist damit nichts. Ich hatte auch noch nicht mit einer Fortpflanzung gerechnet ... Aber wenn es doch klappt ...
Gefüttert werden sie morgens mit Frost-Artemia, abends mit Lebendfutter, Artemianauplien, Daphnien, Mückenlarven, Eintagsfliegenlarven ...
Bachflohkrebse würde ich meinen noch nicht geben. Habe derzeit auch gar keine Fangmöglichkeit dazu.
Falls ich Junge bekomme, so müssen sie doch den Schritt aus dem Blumentopf aus eigener Kraft schaffen.
Danach? - Mal sehen.


   
AntwortZitat
Fischfee
(@fischfee)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 65
Themenstarter  

Hi,
Bachflohkrebse bekommen sie auch erst, wenn sie die fressen können. Ansonsten vermehren sich die Bachflohkrebse im Aquarium. Ich fang sie nicht, ich züchte sie selbst. Es sind mexikanische Bachflohkrebse, also die kleinere Art. Und meine sind im Moment in einer Kokosnusshöhle. Nixkraut hab ich genug zur Verfügung. Ich lass sie auch erst einmal komplett in Ruhe, sie müssen aus der Kokosnusshöhle auch selber raus finden, das dürfte aber sicher kein Problem sein. Ich musste sie notgedrungen so hinstellen, dass ich nicht hinein sehen kann, ansonsten hätte ich das kleine Aquarium ummodeln müssen und das wollte ich nicht. Bis jetzt sitzt er immer noch drin.

Viele liebe Grüße
Fischfee

www.fisch-plattform.de


   
AntwortZitat
(@manfred-baumann)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 44
 

Mexikanische Bachflohkrebse? Wie? Ich glaub ich muß mal mein Huhn satteln und ins Land der Säckel pilgern um mir solche in die Pfalz zu holen ...

Im Ernst: wie hältst und züchtest du diese? Unsere Bachflohkrebse sind viel zu sauerstoffbedürftig um sie im Garten zu züchten. Daher war ich immer auf Fanggründe (Bach im Pfälzerwald) angewiesen. Und - wäre es möglich welche zu schnorren?

Gruß, Manfred


   
AntwortZitat
Fischfee
(@fischfee)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 65
Themenstarter  

Mexikanische Bachflohkrebse? Wie? Ich glaub ich muß mal mein Huhn satteln und ins Land der Säckel pilgern um mir solche in die Pfalz zu holen ...

Im Ernst: wie hältst und züchtest du diese? Unsere Bachflohkrebse sind viel zu sauerstoffbedürftig um sie im Garten zu züchten. Daher war ich immer auf Fanggründe (Bach im Pfälzerwald) angewiesen. Und - wäre es möglich welche zu schnorren?

Gruß, Manfred

Hallo Manfred,

die kleinen netten Biesterchen halte ich auf der Fensterbank bzw. im Babybecken vermehren sie sich auch und dort werden dann die Jungen Bachflohkrebse von den Jungfischen gefressen, die Elterntiere aber nicht. Schau mal bei mir auf der Homepage http://www.asdhp.de.vu nach, da hab ich die Zucht unter Lebendfutterzucht beschrieben.
Also schnorren im eigentlich ist möglich. Nur im Moment sind sie knapp, da ich gerade erst zwei Ansätze vergeben habe. Wenn ich aber wieder im Überfluss habe, werde ich sie Dir gerne anbieten. Ist das okay für Dich?

Viele liebe Grüße
Fischfee

www.fisch-plattform.de


   
AntwortZitat
brigitte
(@brigitte)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 57
 

Hallo Sonja,

Ist der Vater oder das Guppypaar eine Gefahr für die frisch ausgeschlüpften Jungen? Wenn ich die Höhle nicht umdrehe bewacht er weiter die Höhle bis die Jungen frei schwimmen? Und beaufsichtigt er die freischwimmenden Jungen dann, also so ungefähr wie die Purpurprachtbarsche?

selber habe ich die Erfahrung gesammelt, wenn ich die Höhle nicht umdrehe, und die Jungfische einfach sein lasse, kommen keine durch.
Konnte nie beobachten, dass, das Männchen die Jungen durchs Becken führt wie ein, Purpurprachtsbuba. Solange sie in der Höhle sind, bewacht er sie gut.
Wenn die Jungen aus der Höhle schwimmen, stellen Guppys sicher eine Gefahr dar, dass sie in die Höhle gehen glaube ich weniger, dann eher die Jungwelse.

Gruss Brigitte

B.coccina, B.förschi, B.burdigala'uberis, B.albimarginata, B.simorum, B.smaragdina, B.pugnax, B.patoti.
S.osphromenoides, S.selatanensis
C.lalia, T.microlepsis, T.leeri, T.trichopterus, T. pumila, Pseudosphromenus dayi, M.krtetzeri.
B.badis, B.ruber, D.dario, R.wui, H.jerdoni, Erethistes pusillus, Botia sidthimunki , M.lacustris, M, boesemani.


   
AntwortZitat
(@manfred-baumann)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 44
 

Ist OK ... da wart´ ich doch gerne!
Schönes Pfingstwochenende.

Gruß, Manfred


   
AntwortZitat
Fischfee
(@fischfee)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 65
Themenstarter  

Hallo Sonja,

selber habe ich die Erfahrung gesammelt, wenn ich die Höhle nicht umdrehe, und die Jungfische einfach sein lasse, kommen keine durch.
Konnte nie beobachten, dass, das Männchen die Jungen durchs Becken führt wie ein, Purpurprachtsbuba. Solange sie in der Höhle sind, bewacht er sie gut.
Wenn die Jungen aus der Höhle schwimmen, stellen Guppys sicher eine Gefahr dar, dass sie in die Höhle gehen glaube ich weniger, dann eher die Jungwelse.

Gruss Brigitte

Hi Brigitte,
wenn ich also merke, dass der Vater aus der Höhle wieder raus kommt oder die Jungen herausschwimmen sollten, kann ich ihn ja rausfangen. Die zwei Guppys hab ich auch schnell gefangen. Ich will ja gar nicht alle durchbringen. Mir wäre es schon recht, wenn ich so 2 bis 4 Jungfische großziehen könnte, nur für den Fall aller Fälle, da ich ja leider keinen Abnehmer habe. Bei den Purpurs sieht es ja anders aus, da hab ich Abnehmer.
Jetzt sammle ich mal Erfahrungen und hoffe, dass das Elternpaar noch lange lebt.

Viele liebe Grüße
Fischfee

www.fisch-plattform.de


   
AntwortZitat
(@manfred-baumann)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 44
 

War wohl nix bei mir. Nach meherern Tagen Rückzug in seinen Blumentopf kam das Männchen nun wieder zu Fressen. Von Jungen war aber nix zu entdecken ...
Mehr Glück euren Ansätzen!


   
AntwortZitat
Fischfee
(@fischfee)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 65
Themenstarter  

Hallo,
meiner hockt noch in der Höhle, kommt ab und zu mal raus, aber verzieht sich ganz schnell. Und vor allen Dingen, das ist ein wahnsinnig dunklesblau momentan, was er da zeigt, einfach super. Schade, dass er sich so nicht fotografieren lässt. Bis ich die Kamera hab ist er längst in der Höhle verschwunden. Ich bin echt gespannt, ob er Junge in der Höhle hat und wieviel das nachher sind, oder obs bei mir auch schief geht. Einfach abwarten, ich dreh die Höhle nicht um, wenns auch noch so in den Fingern juckt. :)

Viele liebe Grüße
Fischfee

www.fisch-plattform.de


   
AntwortZitat
Fischfee
(@fischfee)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 65
Themenstarter  

Hallo,
ich habe heute morgen das kleine Becken von den großen Fischen befreit. Denn ich habe einige ganz winzig kleine Blaubarschfischchen gesehen, sie sind jetzt aus der Höhle drausen. Zur Sicherheit hab ich den Vater auch gleich rausgefangen. Um den Innenfilter habe ich sofort einen Strumpf drüber gestülpt und jetzt bin ich gespannt wieviel von den Blaubarschen wirklich groß werden.
Falls jemand interesse an jungen Badis hätte kann er sich ja bei mir melden, ich halte Euch auf dem Laufenden wie es weiter vorangeht. Leider kann ich die Fischlis nicht fotografieren, die sind für meine Kamera absolut zu klein.

Viele liebe Grüße
Fischfee

www.fisch-plattform.de


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: