Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Für Charly 🙂

42 Beiträge
6 Benutzer
0 Likes
18.1 K Ansichten
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 110
Themenstarter  

Noch was: Das blaue Weibchen ist übrigens auch tot. Die Ansage "schaffen nie mehr als zwei Wochen" passt also ganz gut. Männchen 1,5 Wochen, Weibchen 2,5 Wochen. Deprimierend eigentlich...

Martin.

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


   
AntwortZitat
OmaWetterwachs
(@omawetterwachs)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 60
 

Hallo Martin,

die entwickeln sich ja prächtig und schnell. Hast Du denn bei denen auch so enorme Größenunterschiede innerhalb des selben Geleges? .... was ja auch vollkommen normal zu sein scheint.

Das ist auch deprimierend, wenn die Fische so schnell ohne eingenes Verschulden weg sterben... ich habs schon unzählige Male gelesen und mit meinen ersten Pumilas eigene bittre Erfahrungen gemacht :???:

Ist ja nett, dass sie sich so oft vor dem Abgeng reproduzieren .... aber an die 100 wäre mir da echt definitiv zu viel, hoffe Du hast genügend Platz und Abnehmer dafür o=C

Liebe Grüße
Kerstin

Das Leben ist oftmals schwer,
darum braucht man sie so sehr,
die wirklich sorglos guten Tage,
Ich genieße sie, keine Frage!


   
AntwortZitat
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 110
Themenstarter  

So,

die Aufgabe "rot" würde ich als bestanden bezeichnen. Die Tiere sind groß, balzen, fressen Flockenfutter. Kein Todesfall, seit ich weiß, dass ich die Jungfische habe.

"Neonblau" empfinde ich hingegen als Demütigung, um es überspitzt auszudrücken. Die Tiere wachsen auseinander, insgesamt deutlich schlechter, es fällt immer mal einer um - trotz täglicher Wasserwechsel. Sind immer noch weit über 100, aber so richtig befriedigend ist das nicht...

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo, Martin!
Good job well done!
Daß die Roten genau so vital sind wie die Wildfarbenen deckt sich mit meinen Erfahrungen.
Daß die Elterntiere aus dem Zoohandel es nicht lange machen, auch.
Ich habe vor einiger Zeit mal die F2 eines Kreuzungsstamms von goldenen und blaumarmorierten Trichopodus trichopterus aufgezogen. Da gibt es deutliche Abstufungen in der Vitalität und in der Wachstumsgeschwindigkeit und zwar in der Reihenfolge wildfarben>blau>gold>silbern.
Die Natur scheint auch keine Zuchtformen zu mögen.
Gruß
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
(@constantin)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 582
 

Ach du meine Güte! Die sind schon wieder "fertig"? Mir kommt es vor als hättest du vorgestern vom Ablaichen erzählt. Das hat vom Laich bis jetzt genau wie lange gedauert? Entweder ich werde alt oder Zwergfadenfische wachsen wirklich schnell.

IGL 049


   
AntwortZitat
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 110
Themenstarter  

Hallo Constantin,

ich habe selbst nicht mitgeschrieben. Bei facebook hatte ich ein Foto des Schaumnests gepostet - am 24. Juli. Gestern waren sie sozusagen ungefähr zwei Monate alt. Ich glaube, schneller hatte ich noch keinen Fisch abgabereif. Bis auf zwei Paare schaffe ich sie jetzt in den Laden. Die fressen mir sonst die Haare vom Kopf, außerdem kann ich dann die blauen weiter aufteilen.

Gruß, Martin.

Edit: 26 Stück waren/sind es.

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


   
AntwortZitat
(@constantin)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 582
 

Das ging wirklich flott. Quasi-Saisonfisch eben. :wink:

IGL 049


   
AntwortZitat
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 110
Themenstarter  

So,

Ende der Aufgabe und des Projekts. Zwei Monate, zwei Wochen: Das rote NZ-Paar hat gestern abgelaicht. Im unbeheizten Becken, Oberfläche ordentlich bewegt. Von jüngeren Fischen hatte ich glaube ich selten Nachwuchs...

Gruß, Martin.

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


   
AntwortZitat
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 110
Themenstarter  

Guten Abend,

ich würde behaupten, dass ist ein rein neonblaues Männchen, fotografiert vor ein paar Minuten. Ich habe vorgestern ungefähr 80 Tiere weggebracht, 5 aufgehoben. Davon zwei neonblaue Männchen, eines neonblau-rot-Mix und je ein Weibchen. Das Mix-Männchen muss ich mal noch ablichten, auch nicht ganz häßlich - wenn man bei all diesen Leuchtzuchtformen überhaupt von "schön" sprechen mag. Zumindest machen die Freunde den Eindruck, als würden sie noch länger als zwei Wochen leben. Da ist gerade richtig Stimmung im Becken...

Gruß, Martin.

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


   
AntwortZitat
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 110
Themenstarter  

Hallo,

ich hatte fünf Tiere aufgehoben. 3 Männchen, 2 Weibchen. Die lebten zusammen mit vier Stachelaalen in einem 1-m-Keilbecken, welches ich letzte Woche grundsaniert habe: alle Pflanzen raus, 95% Wasserwechsel mit kühlem Wasser, alle Fische umgesetzt, Heizung raus, 3800-Liter-Strömungspumpe rein. Wie sich jeder vorstellen kann: Minimale Strömung in 200 Litern Wasser jetzt.
Futter gab es natürlich keines, ist bis jetzt noch kein Fisch drin.

Was sehe ich heute im Jungfischteil des Beckens (also ohne starke Strömung)? Einen kleinen Fadenfisch, vielleicht fünf Millimeter lang, mit dickem Bauch. Ernährt sich offenbar aus dem Mulm...

Martin.

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1828
 

Mhmm!
Der Zoohändler meines Vertrauens hat gerade sehr schöne und gut stehende lalius.
Wildfarbene Männchen und rote Weibchen.
Irgendwie sticht mich der Hafer.
Gruß
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
*anne*
(@anne)
Active Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 16
 

Hallo.Ich finde dieses Tread hier äußerst gelungen und informativ für die eigene Nachzucht.
Bei mir sind es noch ca. 5-10 Fische die bei meinem ersten Nachwuchs durchgegekommen sind. Also eine gute Anzahl um sie dann in meinem eigenen Becken zu halten. Momentan sind sie noch im Aufzuchtsbecken.
Ich finde es erstaunlich wie langsam diese Fische wachsen,meine sind ca. 7 Wochen alt und einige sind noch so klein dass die wie frisch geschlüpft aussehen.Andere hingegen haben eine schon recht ordentliche Größe,sodass man sie bald umsetzten könnte.Aber sicher ist sicher, deswegen warte ich noch.
Ich fänd es super wenn du deine Aufzucht dann mit Bildern darstellen könntest Charly,falls du in Versuchung kommst dir die Fische zu holen. zwinker
Liebe Grüße,Anne


   
AntwortZitat
Seite 3 / 3
Teilen: