Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Probleme mit Zwergf...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Probleme mit Zwergfadenfisch

11 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
5,386 Ansichten
*anne*
(@anne)
Active Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 16
Themenstarter  

Hallo.
Ich bin wieder ganz frisch in die Aquaristik eingestiegen und habe momentan ein paar Fragen zu meinen blauen Zwergfadenfischen.
Ich besitze 3 Stück davon,ein männchen und 2 weibchen,außerdem befinden sich noch 4 platyweibchen im 120 Liter Becken.
Nun zu meinem Problem:
Das Männchen hat ein Schaumnest gebaut,ich konnte aber bisher noch keine Paarung oder ähnliches beobachten und nun jagt er meine Weibchen ziemlich agressiv, sie haben sogar schon einige Plessuren :( .
Wie kann ich denn erkennen ob es evt. schon ein Paarung gab und Eier vorhanden sind.Am Nest kann ich keine Larven oder ähnliches erkennen.
Ich dachte eigentlich das Becken wäre groß genug dass die Weibchen ihm aus dem Weg gehen können, aber sie scheinen wenig lernfähig zu sein,schwimmen in die Nähe des Beckens und bekommen wieder einen aufn Deckel. Die Platy scheinen den Bock weniger zu stören,er jagt sie kaum bis garnicht.
Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen, es sind meine ersten Fadenfische, vorher hatte ich nur Lebendgebärende oder Welse.
Liebe Grüße, Anne
o=C


   
Zitat
freaky_fish
(@freaky_fish)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 812
 

Hallo Anne,
wie ist Dein Becken denn eingerichtet? Ist es dicht bepflanzt?
Zwergfadenfische können sehr ruppig sein, da ist es wichtig dass die Weibchen sich den Blicken des Männchens entziehen können. Sprich, schöne Pflanzendickichte in die sie sich zurückziehen können und Pflanzen bis zur Wasseroberfläche, damit sie in Ruhe Luft holen können. Auch Schwimmpflanzen mit langen Wurzeln können Sichtschutz schaffen.
Die Eier und Larven sind im Nest nur schwer zu erkennen, da sie sehr klein und durchsichtig sind.
Haben die Weibchen einen Laichansatz (rundliches Bäuchlein) oder sind sie (schon wieder) schlank?

Liebe Grüße
Verena


   
AntwortZitat
*anne*
(@anne)
Active Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 16
Themenstarter  

hi.also die wasseroberfläche ist schon schön zugewachsen mit hornkraut,wasserpest und schwimmpflanzen,ich mache gleich mal ein foto.das weibchen hatte glaube ich einen laichansatz,so wurde es mir in einem anderen forum gesagt,da sie einen rundlichen bauch hatte,jetzt erscheinen mir beide auch eher schlank.ab wann ungefähr sind die larven denn sichtbar?soll ich das nest rausnehmen wenn ich nach einer gewissen zeit keine larven erkenne oder soll ich es einfach drinne lassen?
vielen dank schonmal für deine antwort :) ,foto kommt gleich


   
AntwortZitat
*anne*
(@anne)
Active Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 16
Themenstarter  

so,leider nur mitm handy gemacht:


   
AntwortZitat
freaky_fish
(@freaky_fish)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 812
 

Hallo Anne,
sieht ja schon ganz gut aus das Becken. Von unten und vor allem auf der rechten Seite könnten ruhig noch mehr Pflanzen wachsen, aber das Becken scheint ja noch recht jung zu sein, wird noch zuwuchern.
Wenn das Weibchen jetzt kein Bäuchlein mehr hat würde ich davon ausgehen sie haben abgelaicht. Die Larven sind so groß bzw. klein wie Kommas, also nicht viel mehr als zwei winzige Äuglein und ein durchsichtiges Schwänzchen. Selbst außerhalb des Nests finde ich sie schwer zu erkennen. Wenn Du Dein Männchen aber bei der Brutpflege beobachtest, wirst Du vermutlich beobachten könenn, wie die Larven hin und wieder aus dem Nest fallen und er sie zurückbringt. Oder das Nest ausbessert.

Ich schöpfe die Jungfische kurz nach dem Freischwimmen mit einem Messbecher ab (bei unseren Tieren erkenne ich es am Verhalten, wann in etwa gelaicht wurde - er hört auf die Weibchen anzubalzen und hält sich vor allem unter dem Nest auf - außer es muss ein anderer Fisch vertrieben werden). Da sind dann in der Regel schon genug Jungfische drin zum Aufziehen, den Rest lasse ich mitsamt dest Nests im Becken. Natürlich kannst Du auch das ganze Nest mitsamt den Jungen entnehmen, aber ich würde das nur machen wenn ich sicher wäre das Nachwuchs drin ist - wozu sonst dem Kerl den Streß antun.

Liebe Grüße
Verena


   
AntwortZitat
*anne*
(@anne)
Active Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 16
Themenstarter  

:) vielen dank für deine antwort.ja ich denke die pflanzen brauchen noch ein wenig zeit um sich ganz auszubreiten,gepflanzt sind zumindestens einige,hoffe das wird schön dicht.
also mein männchen verhält sich so wie du es geschildert hast,er ist meistens beim nest,zupft ab und zu mal dran rum und ab und an verjagt er andere fische.ich denke ich werde mir dann doch noch ein kleinen aufzuchtbecken zulegen.was wäre denn da die mindestgröße?


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo, Anne!
Erst mal Willkommen im Forum!
Das einfachste, was du mit deinen Zwergfadenfischen machen kannst, ist, dich von den Platies trennen und die Jungfische bei den Eltern im Becken großwerden lassen. Das schaffen nicht alle, aber für die Erhaltung des Bestandes wird es reichen. Du mußt dann keine Klimmzüge mit der Fütterung machen, die Jungfische finden genug Kleingetier zwischen den Pflanzen.
Wenn du die Jungfische separat aufziehst, wird es schwierig mit dem Futter. Junge Zwergfadenfische sind extrem klein, ein neugeborener Platy kann locker einen frischgeschlüpften Zwergfadenfisch fressen, sie müssen mindestens eine Woche alt werden, bis sie Artemianauplien bewältigen. So lange brauchen sie Pantoffel- oder Rädertierchen. Ein guter Ersatz ist es, verdreckte Filterschwämme aus einem eingefahrenen Aquarium im Aufzuchtbecken auszudrücken.
Und du mußt dich mit der Zucht beeilen. Nach aller Erfahrung ist die Lebenserwartung deiner Fadenfische eher in Wochen als in Monaten zu bemessen. Und das liegt nicht an dir, das liegt an den Fischen.
Trotzdem:
Viel Erfolg!
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
*anne*
(@anne)
Active Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 16
Themenstarter  

vielen dank für deine antwort charly.
fressen die elterntiere ihren nachwuchs nicht?
brauch man bei dem aufzuchtsbecken eine abdeckung?
liebe grüße o=C


   
AntwortZitat
*anne*
(@anne)
Active Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 16
Themenstarter  

so,gestern abend weggefahren,heute mittag wiedergekommen und was sehe ich: mein erstes weibchen hat schon das zeitliche gesegnet :-((( so was blödes.... mal schaun wie lang die anderen halten,das männchen macht weiterhin einen sehr vitalen eindruck.larven oder ähnliches habe ich immernoch nicht erkennen können.ich habe mir heute das jbl nobil fluid artemia gekauft,habt ihr damit erfahrungen?liebe grüße,anne


   
AntwortZitat
freaky_fish
(@freaky_fish)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 812
 

Hallo Anne,
ach nö, das ist aber traurig. :cry:

Das Nobilfluid nehme ich gerne unterstützend bei sehr kleinen Jungfischen, ich hab damit gute Erfahrungen gemacht. Hab immer eine ausreichende Menge Jungfische über die ersten tage gebracht damit.

Was die Abdeckung des Aufzuchtbeckes angeht, wenn Du eine hast würde ich eine drauftun. Für die normalen Standardbecken schneide ich mir immer aus Acrylglas passende Scheiben zurecht. Spart Strom und verhindert auch dass die Luft arg kalt wird darüber.

Liebe Grüße
Verena


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Anne,

Zwergfadenfische haben sowieso keine hohe Lebenserwartungen und die aus dem Handel noch einmal eine besonders geringe.

Abdeckscheiben verringern die Wasserverdunstung. Kalte Luft über dem Becken kann bei Labyrinthern, die sie ja (ab einem gewissen Alter) atmen, zu Problemen führen.
Ich verwende oft die Scheiben aus rahmenlosen Bilderhaltern. Da schneide ich nicht dran herum, sondern kaufe passend. Je nach Beckengröße ordne ich mehrere überlappend an, man kann dann zum Füttern z.B. eine verschieben.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Teilen: