Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Aktivitätszeit von C. acutirostre

3 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
2,320 Ansichten
freak
(@freak)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 106
Themenstarter  

Hallo Ihr,

Mich würde interessieren, wann eure C. acutirostre besonders aktiv sind.

Ist es auch bei euch so, dass die Tiere besonders morgens nach Beginn der Beleuchtungsphase und abends kurz vor Ende der Beleuchtungsphase aktiv sind.

Ich habe zu Beginn der Haltung immer darauf geachtet dann zu füttern wenn die Tiere an der Scheibe um Futter gebettelt haben.

Bei dem jüngsten, damals ca. 4-5 cm, war das mehrmals am Tag der Fall. Nun mit 6-7 cm hat er sich der Gruppe der großen angepasst und kommt ebenfalls Morgens und Abends an die Scheibe.

Mich würden eure Erfahrungen interessieren. Vielleicht kann man so auf eine generelle Hauptaktivitätszeit schließen. Ihre großen Augen deuten ja auf eine Lebensweise hin, die auch gut mit der Dunkelheit klar kommt.

Schönen Gruß, Daniel.


Zitat
fischmichi
(@fischmichi)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 382
 

Hallo Daniel,

meines Wissens sind die Ctenopoma-Arten zum grösten Teil dämmerungs- und nachtaktive Tiere. Bei mir sind sie tagsüber meistens überhaupt nicht zu sehen. Zum Abend kommen sie dann aus ihren Verstecken. Für mich immer wieder erstaunlich, wo diese großen Fische abgeblieben sind, da ich sie einfach nicht entdecke. Das Aquarium (650 L) sieht dann irgendwie leer aus. Zum Abend ist dann alles wieder da.
Unabhängig davon haben sie sich aber an meine Fütterungszeit gewöhnt. Pünktlich gegen 19 Uhr stehen sie an der Frontscheibe in Erwartung ihre fetten Leckerbissen.

Gruß Michael

fischmichi
Michael Müller

"Die Frage heißt nicht: Können Tiere denken oder reden? Sondern: Können sie leiden?" (Jeremy Bentham)


AntwortZitat
GSt
 GSt
(@gst)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 25
 

Hallo Daniel,

also meine sind tagsüber ziemlich oft zu sehen und hängen fast den ganzen Tag unter der Schwimmpflanzendecke rum und warten bis etwas ins Becken fällt.
Das mag allerdings auch damit zusammenhängen, dass ich habe keine feste Fütterungszeit habe und meine Fische 2 Tage die Woche fasten lasse. Ausserdem werfe ich Insekten, die mir im Haus über den Weg krabbeln zu meinen Buschfischen. Möglicherweise sind sie darum oft in Lauerstellung.
Grüße

Gregor


AntwortZitat
Teilen: