Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Brauche Hilfe bei der Artbestimmung dieses Buschfischs (Foto

14 Beiträge
7 Benutzer
0 Likes
3,902 Ansichten
Thomas70
(@thomas70)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 49
Themenstarter  

Hallo zusammen,

ich habe gestern einen Buschfisch im Laden gekauft. Er wurde zusammen mit mehreren C. ocellatum vom Großhändler geliefert. Ich meine aber, dass es sich nicht um einen C. ocellatum handelt, weil das übliche Linienmuster nicht zu erkennen ist. Auch die Maulform ist m. E. bei ocellatum spitzer. ANdererseits sieht der Schwanzfleck genauso aus wie bei meinen ocellatum. Allerdings ist die Färbung des Unbekannten eher unscheinbar grau, ähnlich einem C. kingsleyae.

Hier ist ein Bild des unbekannten Buschfisches:

Zum Vergleich hier einer meiner ocellatum:

Kann jemand weiterhelfen?

Gruß
Thomas
--------------------

Buschfischbestand: Ctenopoma acutirostre, Ctenopoma breviventralis, Ctenopoma kingsleyae, Ctenopoma nebulosum, Ctenopoma ocellatum, Ctenopoma weeksi, Microctenopoma ansorgii, Microctenopoma fasciolatum, Microctenopoma nanum


Zitat
Leo fan
(@leo-fan)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 22
 

Hi Thomas !

Ich sage das es ein Ctenopoma petherici ist.

Gruß
Mikhael


AntwortZitat
Thomas70
(@thomas70)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 49
Themenstarter  

Hallo,

hat sonst noch jemand eine Meinung dazu?

Gruß
Thomas
--------------------

Buschfischbestand: Ctenopoma acutirostre, Ctenopoma breviventralis, Ctenopoma kingsleyae, Ctenopoma nebulosum, Ctenopoma ocellatum, Ctenopoma weeksi, Microctenopoma ansorgii, Microctenopoma fasciolatum, Microctenopoma nanum


AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 1803
 

Jürgen Schmid Weisswasser
David Armitage GB
die können etwas wissen.
beide Adressen kann ich Dir bei Interesse schicken.
Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


AntwortZitat
David Armitage
(@david-armitage)
New Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 3
 

Ich denke es is wass Frank Schaeffer hat mir erschreibt wie Ctenopoma breviventrale, nicht petherici. Ich habe fuer viele jahre petherici von Frank. Diese tiere ist was wir in England heisse 'grau ocellatum'. Vielicht die selbe gruppe als ocellatum, nebulosum und acutirostre.


AntwortZitat
Thomas70
(@thomas70)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 49
Themenstarter  

Hallo David,

vielen Dank! Ich habe Dir eine Mail geschickt (auf englisch, ich hoffe es funktioniert).

Gruß
Thomas
--------------------

Buschfischbestand: Ctenopoma acutirostre, Ctenopoma breviventralis, Ctenopoma kingsleyae, Ctenopoma nebulosum, Ctenopoma ocellatum, Ctenopoma weeksi, Microctenopoma ansorgii, Microctenopoma fasciolatum, Microctenopoma nanum


AntwortZitat
Auke
 Auke
(@auke)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 213
 

Hi Thomas and David,

You are very welcome to continue this thread in english. In case anybody isn't able to read english .. we could try to translate the posts, but when we turn to private email immediately everybody would miss all of this very interesting thread. :D

regards,
Auke


AntwortZitat
fischmichi
(@fischmichi)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 382
 

Hallo alle,

erst mal bin ich hocherfreut, dass ich in diesem Forum einen der führenden Buschfischexperten (jedenfalls meiner Meinung nach) begrüßen darf.

David, es ist sehr schön, dass Du nun auch hier im Forum tätig wirst und mit uns Erfahrungen und Wissen austauschen möchtest. Ich glaube, dass wir alle dabei viel voneinander lernen können und hoffe, dass Du weiter in unseren IGL-Foren tätig sein wirst.

Ich selbst dachte im ersten Augenblick auch, dass es sich um C. petherici handeln würde. Dann, beim genauen betrachten der Bilder kamen mir Zweifel, da mir dann auf einem Bild ein ganz schwaches Streifenmuster auffiel. Seit gut einem Jahr pflege ich schon eine Gruppe C. petherici und eine derartige Musterung ist mir noch nie aufgefallen. Im frühen Jungfischstadium waren die Fische einfarbig hellgrau (natürlich mit dem dunklen Schwanzfleck), später wurden sie wesentlich dunkler, aber ohne jegliche Streifung. Ich bin natürlich als Aquarianer und "Hobbybiologe" nicht in der Lage, hier eine Art zu erkennen oder nur zu sagen, es handelt sich um eine Variabilität. Das möchte ich den Fachbiologen überlassen und freue mich, wenn sie hierzu das Wort ergreifen.

Hi Thomas and David,

You are very welcome to continue this thread in english. In case anybody isn't able to read english .. we could try to translate the posts, but when we turn to private email immediately everybody would miss all of this very interesting thread. :D

regards,
Auke

Hierzu möchte ich sagen, es ist sehr begrüßenswert, dass wir auch eine Rubrik "Discussions in English" haben, wünsche mir aber sehr, dass diese Beiträge auch in den entsprechenden Unterforen in deutsch erscheinen. Ich selbst bin jetzt 60 Jahre alt und habe die ersten 40 Jahre meines Daseins in der DDR gelebt. Dort hat man uns mit der englischen Sprache sehr sehr kurz gehalten. Ein kleines Beispiel mag dies verdeutlichen. Pflichtfremdsprache war natürlich Russisch. Fakultativ durften gute Schüler dann Englisch lernen. Das ging bei mir ein halbes Jahr gut, da ich dann aber in Russisch ziemlich schlecht wurde (Halbjahreszensur eine 4) dürfte ich mit der Begründung "Wer die Sprache unserer Freunde nicht beherrscht, braucht die unserer Feinde nicht zu lernen" nicht mehr am Englischunterricht teilnehmen. Und die 2 Jahre, die ich dann doch noch Englisch gelernt habe, weil ich Abitur machte, helfen mir heute bei Fachartikeln auch nicht groß weiter. Ich glaube, es gibt auch noch den Einen oder Anderen im Forum, der mit Fremdsprachen Probleme hat.

Mit besten Grüßen

Michael

fischmichi
Michael Müller

"Die Frage heißt nicht: Können Tiere denken oder reden? Sondern: Können sie leiden?" (Jeremy Bentham)


AntwortZitat
Auke
 Auke
(@auke)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 213
 

Hierzu möchte ich sagen, es ist sehr begrüßenswert, dass wir auch eine Rubrik "Discussions in English" haben, wünsche mir aber sehr, dass diese Beiträge auch in den entsprechenden Unterforen in deutsch erscheinen. Ich selbst bin jetzt 60 Jahre alt und habe die ersten 40 Jahre meines Daseins in der DDR gelebt. Dort hat man uns mit der englischen Sprache sehr sehr kurz gehalten. Ein kleines Beispiel mag dies verdeutlichen. Pflichtfremdsprache war natürlich Russisch. Fakultativ durften gute Schüler dann Englisch lernen. Das ging bei mir ein halbes Jahr gut, da ich dann aber in Russisch ziemlich schlecht wurde (Halbjahreszensur eine 4) dürfte ich mit der Begründung "Wer die Sprache unserer Freunde nicht beherrscht, braucht die unserer Feinde nicht zu lernen" nicht mehr am Englischunterricht teilnehmen. Und die 2 Jahre, die ich dann doch noch Englisch gelernt habe, weil ich Abitur machte, helfen mir heute bei Fachartikeln auch nicht groß weiter. Ich glaube, es gibt auch noch den Einen oder Anderen im Forum, der mit Fremdsprachen Probleme hat.

Mit besten Grüßen

Michael

Hallo Michael,

ich habe dafür ja verständniss, bin aber der Meinung das wenn es unsere Bedingung ist das Deutsche threads rein Deutsch bleiben wir die Chance um englischsprachige Erfahrungen zu teilen verpassen. Das möchte ich nicht. Frage zb. mir doch einfach bei bedarf um eine Übersetzung aufs Deutsch.

gruss,
Auke


AntwortZitat
Phillip
(@phillip)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 76
 

Hi!
(English version below)

Sorry, dass ich mich hier einmische, wo ich doch von Buschfischen nichts verstehe,
aber ihr redet eh alle vom gleichen Bild, oder?
Bin wegen den Streifen, die Michi erwähnt hat, verwirrt:
das untere Bild zeigt zum Vergleich einen ocellatum, wie Thomas geschrieben hat.
Der kleine Satz, den man zwischen den großen Bildern leicht übersehen kann.
Das obere Bild zeigt den Fisch um den es Thomas geht, da kann ich keine Streifen erkennen.
Hab ich euch falsch verstanden oder erkenn ich die Streifen nicht?

I'm sorry for interfering as I'm not familiar with Ctenopoma at all.
But I was wondering if everyone was talking about the same picture...
I'm a little confused due to the stripes Michi mentioned:
As Thomas stated the lower picture shows an ocellatum for comparison purposes.
(the little sentence between those huge pictures that can easily be overlooked)
The upper picture shows the fish of Thomas' interest.
I can't see any stripes there...
Did I get you wrong or am I just blind?

[off topic]

Zum Thema Deutsch/Englisch in den Threads:
Finde Aukes Vorschlag die Threads bei Bedarf zu übersetzten gut.
Wurde es nicht bis zur Einführung des englischen Subforums auch so gehandhabt?
So lange auf Deutsch zu schreiben bis sich jemand meldet, der gerne mitlesen würde, es aber nicht versteht.
Jeder kann in der Sprache schreiben, in der er sich sicherer fühlt und anmerken, dass er jemand anderen um Übersetzung bittet.
Die Moderatoren können dann ja übersetzten oder an andere, die sie für fähig halten, delegieren.

Bzw. was haltet ihr davon ein System einzuführen, bei dem es ein paar "Übersetzer" gibt,
die man bei Bedarf per PM oder Mail anschreiben und um Übersetzung bitten kann?
Der Vorteil wäre, dass beide Versionen im gleichen Beitrag stehen, was vielleicht übersichtlicher ist.
Der Nachteil wäre, dass derjenige seinen Beitrag erst posten kann,
wenn der Übersetzer den Beitrag übersetzt zurück geschickt hat bzw. seinen Beitrag editieren muss.

[/off topic]

liebe Grüße
best regards

Phillip

Ctrl+Alt+Del: Intelligence Optional

IGL 33


AntwortZitat
Auke
 Auke
(@auke)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 213
 

Hallo Phillip,

das ist einen guten Vorschlag, müssen wir uns mal überlegen.

Das englische sub-forum ist also dafür gemeind das es englischsprachige ermöglicht threads aufs englisch zu öffnen.

Das bedeutet nicht das englisch verboten ist in deutschsprachige threads aber da ist eine übersetzung vons englisch aufs deutsch angemessen.

Ich bin dafür das wir dies alles so locker wie möglich machen und das wir dabei beachten das wenn möglich jeder alles mitbekommt.

Wie schon geschrieben helfe ich gerne mit beim übersetzen solange es machbar ist und es nicht bedeutet das ich meine Berufliche Arbeit deswegen aufgeben muss. :lol:
gruss,
Auke


AntwortZitat
fischmichi
(@fischmichi)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 382
 

Hallo,

Bin wegen den Streifen, die Michi erwähnt hat, verwirrt:
das untere Bild zeigt zum Vergleich einen ocellatum, wie Thomas geschrieben hat.
Der kleine Satz, den man zwischen den großen Bildern leicht übersehen kann.
Das obere Bild zeigt den Fisch um den es Thomas geht, da kann ich keine Streifen erkennen.
Hab ich euch falsch verstanden oder erkenn ich die Streifen nicht?

Asche auf mein greises :wink: Haupt. Ich habe wirklich diesen kleinen Satz übersehen. Ich nehme alles zurück und behaupte des Gegenteil :P .
Spaß beiseite, wenn ich mir nur das erste Bild betrachte, ist natürlich der Unterschied zu meinen C. petherici annähernd Null.
Aber wie ich schon sagte, als "Nichtbiologe" oder "Hobbybiologe" möchte ich mich in diesem Fall auf Artzugehörigkeiten nicht festlegen.
Sollte das Kongogebiet mal eine ruhige friedliche Zone werden und dann der Erforschung der Flora und Fauna mehr Möglichkeiten bieten,
so würden wir bezüglich der Buschfische einige Artdiskussionen führen.
Vor einigen Jahren hatte Frank Schäfer im Rahmen einer IGL-Tagung über die Variabilität der Buschfische referiert.
Ich glaube es handelte sich damals hauptsächlichst über Microctenopoma fasciolatum.
Ich beschäftige mich auch schon gut 25 Jahre mit Ctenopoma weeksii und habe da auch schon einige Fische gehabt,
die sich durchaus leicht unterschieden haben.
Es ist ja heutzutage üblich, schnell neue Arten zu beschreiben,
ich neige jedoch mehr dazu, der Variabilität einzelner Arten mehr Bedeutung zu schenken.

Was das Englische angeht, ich wollte nur sagen, dass ich damit (und dies trotz Übersetzungsprogramme) einige Probleme habe.
Am liebsten wäre mir, wenn Beides (deutsch und englisch) zur Verfügung stehen würde.
Ich sehe aber auch den Zeitaufwand dabei, wir sind ja alle mehr oder weniger im
täglichen Arbeitsprozess eingebunden und opfern hierfür unsere teilweise doch sehr knappe Freizeit.

Gruß Michael

fischmichi
Michael Müller

"Die Frage heißt nicht: Können Tiere denken oder reden? Sondern: Können sie leiden?" (Jeremy Bentham)


AntwortZitat
Auke
 Auke
(@auke)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 213
 

Was das Englische angeht, ich wollte nur sagen, dass ich damit (und dies trotz Übersetzungsprogramme) einige Probleme habe.
Am liebsten wäre mir, wenn Beides (deutsch und englisch) zur Verfügung stehen würde.
Ich sehe aber auch den Zeitaufwand dabei, wir sind ja alle mehr oder weniger im
täglichen Arbeitsprozess eingebunden und opfern hierfür unsere teilweise doch sehr knappe Freizeit.

Gruß Michael

Hallo Michael,
Wenn wir uns beschranken auf threads woran wie jetzt englischsprachige teilnehmen wurde es vielleicht gehen. Dabei möchte ich gleich mal aufmerken das Holländer die keinem Deutsch und keinem Englisch lesen können eben pech gehabt haben. :lol:
gruss,
Auke


AntwortZitat
Thomas70
(@thomas70)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 49
Themenstarter  

Hallo zusammen,

ich hatte David eine Mail geschrieben, weil ich der Meinung war, englische Beiträge seien hier nicht erwünscht. Es war natürlich nicht meine Absicht, dadurch der Allgemeinheit irgendwelche Informationen vorzuenthalten.

Zur Vervollständigung sei also gesagt, dass David mir schrieb, er und Frank Schäfer hätten diesen Fisch schon des öfteren gesehen und dass Frank meinte, es könne sich um C. breviventrale handeln, den Pellegrin beschrieb.

Gruß
Thomas
--------------------

Buschfischbestand: Ctenopoma acutirostre, Ctenopoma breviventralis, Ctenopoma kingsleyae, Ctenopoma nebulosum, Ctenopoma ocellatum, Ctenopoma weeksi, Microctenopoma ansorgii, Microctenopoma fasciolatum, Microctenopoma nanum


AntwortZitat
Teilen: