Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Ctenopoma muriei

32 Beiträge
7 Benutzer
0 Likes
20.8 K Ansichten
Martin G.
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 110
Themenstarter  

Hallo,

eine rein theoretische Frage: Wie weit ist Ct. muriei aquaristisch verbreitet und hat überhaupt jemand Interesse an dieser Art?

Ich habe circa acht erwachsene, selbst importierte Tiere, die regelmäßig ablaichen. Aus Platzmangel noch nicht weiter aufgezogen, sollte aber nicht die große Leistung sein.

Gruß, Martin.

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


Zitat
fischmichi
(@fischmichi)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 382
 

Hallo Martin,

freue mich immer wieder, wenn sich jemand für Buschfische interessiert. Zur Beantwortung deiner Frage muss ich natürlich sagen, dass die Buschfische im allgemeinen nun nicht die aquaristischen Renner sind, sondern eher im Gegenteil zu den nicht so häufigen Arten zählen. Nicht desto trotz gibt es natürlich in der IGL einen harten Buschfischkern. Einige unserer Freunde (und natürlich auch ich) würden sich für einige Nachzuchttiere besonders interessieren, zumal es sich bein den Elterntieren jawohl um Wildfänge handelt. Für mich wäre Leipzig auch kein Problem, ist ja nicht all zuweit weg von Berlin. Da mein Sohn in Leipzig wohnt, bin ich sowieso öfters dort.
Lange Rede, kurzer Sinn, ich würde gern meine Buschfischbestand erweitern wollen.

Gruß Michael

fischmichi
Michael Müller

"Die Frage heißt nicht: Können Tiere denken oder reden? Sondern: Können sie leiden?" (Jeremy Bentham)


AntwortZitat
Martin G.
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 110
Themenstarter  

Hi,

dann werd' ich beim nächsten Mal welche abfischen.

Falls natürlich jemand Lust hat, sie selbst aufzuziehen - meine Platzverhältnisse sind sehr begrenzt und die Larven hart sollten gut transportabel sein.

Ich schreibe mal, wenn ich welche habe. Falls sich dann jemand findet, kann er ja ein paar hundert abholen;).

Gruß, Martin.

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


AntwortZitat
Labyrinther
(@labyrinther)
Active Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 15
 

Hallo Matin,

habe von Deiner NZ der Ct. muriei schon vor geraumer Zeit erfahren. Logisch über S.Seidel ( Welsladen; Chemnitz).

Leider habe ich zur Zeit kein größeres Becken frei. Das größte Freie wäre ein 80 cm AQ. Welchen Platzbedarf haben den die Fische und hast Du eventuell ein paar Fotos? Wie hast Du die Ct. muriei nachgezogen?

Gruß
frank


AntwortZitat
fischmichi
(@fischmichi)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 382
 

Hallo Martin,

entschuldige, dass ich mich jetzt erst melde. Ich würde also sehr gern Jungfische nehmen. Wenn es sich zeitlich gerade einrichten lässt, würde ich auch Eier bzw. Larven bei dir abholen. Ich sende dir mal eine PM mit meinen Kontaktdaten.

Gruß Michael

fischmichi
Michael Müller

"Die Frage heißt nicht: Können Tiere denken oder reden? Sondern: Können sie leiden?" (Jeremy Bentham)


AntwortZitat
Martin G.
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 110
Themenstarter  

Moin,

wenn man natürlich großkotzig verspricht "das klappt sicher wieder" - dann laichen sie natürlich nicht mehr. Passt natürlich auch, Laichzeit in Uganda sollte gerade vorbei sein. Ich habe mir allerdings überlegt, gern auch mal ein Paar abgeben zu können. Kann ja neue mitbringen und mit drei Paaren kann ich immer noch leben;).

Gruß, Martin.

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 1803
 

Kann ja neue mitbringen

Hallo Martin,
heisst das, Du bist öfters in Uganda und bringst Fische mit?
o=C o=C o=C o=C
Würde mich interessieren, wie Du das machst und ob man evtl. auch welche "bestellen" könnte?

Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


AntwortZitat
Martin G.
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 110
Themenstarter  

Hi,

"öfter" sicher nicht, aber dieses oder nächstes Jahr garantiert noch einmal. Vorbestellungen sind grundsätzlich schwierig, weil ich erstens schon ziemlich genau weiß, was ich das nächste Mal mitbringen will und zweitens bei einigen Arten nicht voraussagbar ist, ob auch gerade da. C. muriei zum Beispiel läßt sich nicht ganzjährig gut fangen.

Gruß, Martin.

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


AntwortZitat
Jan
 Jan
(@jan)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 272
 

Hallo Martin,
ich glaube unser Administrator meint ganz allgemein, ob Du vielleicht Buschfische mitbringen könntest - Buschfisch WF würden sich in der IGL immer unterbringen lassen :bier:

Viele Grüsse,
Jan

IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Ctenopoma acutirostre WF; Fundukopanchax gardneri; Macropodus opercularis "Quan Nam", M. erythroptherus "Dong Hoi"; Microctenopoma fasciolatum F1; Pterophyllum scalare "Belèm Sky Blue“; Trichopodus/Trichogaster leerii WF; Trichopodus/Trichogaster microlepis WF.


AntwortZitat
Martin G.
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 110
Themenstarter  

Hi,

in Uganda gibt es nur zwei Arten. Die andere ist M. damasii, im Vorkommensgebiet war ich aber noch nie.

Wie ich das mache? Das letzte Mal hatte ich 27 Tüten im Handgepäck, darin neben anderen Fischen auch 27 Buschfische...

Gruß, Martin.

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 1803
 

Hallo Martin,
ich habe vorgestern de Buschfisch-Vortrag eines Buschfisch-Oberpriester aus dem Englisch ins Deutsch übersetzt (quasi-simultan). Solltest Du (weitere) Fundorte in Uganda wissen wollen, könnte ich Dir den Kontakt zum "Oberpriester" herstellen.

Am Samstag gab es auch noch einen Vortrag zur Systematik der Anabantoide. Was ich im Organisationsstress mitbekommen habe ist, dass die systematische Stellung des ct. muriei nicht eindeutig zuzuweisen ist und eine Mittelstellung zwischen Ctenopomoa und Microctenopoma einnimmt.

LG, chk

PS: Neben Buschfischen ist das Interesse an Parachanna und Lungenfischen innerhalb der IGL vorhanden.

>===:{ } >=:]
IGL 103


AntwortZitat
Martin G.
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 110
Themenstarter  

Hallo,

Fundortdaten brauche ich im Moment keine, danke aber für das Angebot.

Zumindest was die Fortpflanzung betrifft, ist es ja eindeutig, zu welcher Gattung C. muriei gehört. Brutpflege existiert nicht im Geringsten.

Parachanna gibt es nur in Westafrika, Protopterus habe ich schon gefangen.

Gruß, Martin.

P.S. Wer ist denn der Oberpriester?

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 1803
 

Der Oberpriester ist David Armitage,
er macht seit ca. 20-30 Jahre Buschfische. Letztens erschien, ich glaube bei Tetra xy, eine dreiteilige Artikelserie über Buschfische von ihm.

Es war auch Frank Schäfer (Aqualog, von David als Buschfisch Oberoberpriester bezeichnet) beim Vortrag anwesend.

Die gefangenen Lungenfische sind evtl. zu gross für den Transport nehme ich an, oder?

LG, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


AntwortZitat
fischmichi
(@fischmichi)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 382
 

Hallo Martin,

Zumindest was die Fortpflanzung betrifft, ist es ja eindeutig, zu welcher Gattung C. muriei gehört. Brutpflege existiert nicht im Geringsten.

so klar ist es eben nicht. Ein Vortrag am Samstag auf unserer Tagung hat, wie schon Christian schrieb, sich mit der Systematik unserer Labyrinthfische beschäftigt. Dieser Vortrag basierte auf genetische Untersuchungen der letzten Jahre, und danach ist es noch nicht so sicher, wo C. muriei hingehört.
Die ganze Systematik der Labyrinthfische wird sich wohl stark ändern.
Für uns als "Praktiker" mit unseren Zuchtversuchen wird sich aber nicht viel ändern.

Gruß Michael

fischmichi
Michael Müller

"Die Frage heißt nicht: Können Tiere denken oder reden? Sondern: Können sie leiden?" (Jeremy Bentham)


AntwortZitat
Martin G.
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 110
Themenstarter  

Guten Morgen,

ich kenne die Artikel aus dem AF; auch wenn sehr interessante Fakten zu lesen waren (Eigrößen usw.) - wie kann man denn in zwei Jahren nur 40 C. muriei aufziehen können? Einfach mal eine Schüssel voll Larven abfischen (waren bei meinen Gelegen immer sicher über 1000 (?, vier Weibchen)), ein eingefahrenes Becken und nach einer Woche Artemia füttern; vorher vielleicht schon Sera micron. So kann man in kürzester Zeit weit über 100 haben, die man aus Platzmangel alle verfüttern muss...

Zur Sytematik meinte ich es auch nur so, dass es anhand der Einteilung nach Laichverhalten relativ einfach ist. C. muriei ist ein Freilaicher. Ich habe mich noch nicht wirklich mit der Systematik beschäftigt - aber Brutverhalten scheint ja ein Aspekt zu sein. Wenn man dann die Körperform berücksichtigt, passt C. muriei auch eher in die Gattung Ctenopoma als in die Gattung Microctenopoma. Meine Meinung, bin aber kein Systematiker...

Danke für die Infos!

Viele Grüße, Martin.

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


AntwortZitat
Seite 1 / 3
Teilen: