Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Gechlechterunterscheidung Ctenopoma ansorgii und Zucht?!

7 Beiträge
6 Benutzer
0 Likes
6,710 Ansichten
chrisne84
(@chrisne84)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 114
Themenstarter  

Hallo Leute,

ich wollte blos mal die genauen Geschlechtsunterschiede des oben genannten Fisches in Erfahrung bringen und fragen bei welchen Wasserwerten die Tiere am besten zur Zucht angesetzt werden.

Vielen Dank schonmal

MFG Chris

IGL 115


Zitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 1413
 

Hi Chris,

die Männchen sind größer und habe großflächigere Flossen mit einem weißen Saum. Die Weibchen sind etwas blasser gefärbt und kräftiger im Bauchbereich.
zur Zucht setzt du die fische am besten in ein 40 - 60 cm langes, dicht bewachsenes Aquarium mit weichem Wasser. Eine Phase mit niedrigen Temperaturen (~20°C) regt die Laichbereitschaft an. Da die Fische recht scheu sind, bekommt man das Ablaichen oft nicht mit. Irgendwann tauchen dann die ersten Jungen auf. Die Eltern scheinen ihnen nicht nach zu stellen. Ältere Junge dezimieren aber die jüngeren Geschwister.

Gruß
Thomas


AntwortZitat
chrisne84
(@chrisne84)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 114
Themenstarter  

Ich würde gerne mal verschiedene Meinungen hören, welche Wasserwerte erforderlich sind um die Tiere zu züchten.
Zur Zeit pflege ich ein Paar(ich denke es ist eins) in einem Becken, wo der pH-wert bei 6,5, dH: 6, kH:5 liegen und die Temperatur bei 27°.
Wird sich da was tun, oder braucht diese Art auch eher extrem weiches Wasser, ähnlich wie Prachtguramis oder Schokos (pH 4-5, dH:<1, kH <1)?

Danke und Gruss

Chris

IGL 115


AntwortZitat
flurina
(@flurina)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 41
 

Hi Chris

Meine M.ansorgii haben bei pH 5,5-6,5 und Kh 0-3 gelaicht. Wichtiger als das sehr weiche Wasser dünkt mich noch eine möglichst tiefere Temperatur, so 21-23 Grad und nicht allzu kleine Becken( ab 80 cm). Die Buschfische sind auch untereinander bei Laichstimmung ziemlich aggressiv.

Jungfische habe ich seperat aufgezogen, da die Elterntiere den Jungfischen nachstellen (hab ich jedenfalls so beobachtet). Das Schaumnest oder das Laichen selber habe ich nie gesehen, einzig die wunderschöne schwarz/orange Färbung des Alphamännchens weissen auf mögliche Laichakte hin.

Gruss Regula


AntwortZitat
Diskus
(@diskus)
New Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 1
 

Hallo Leute,

ich halte seit über einem Jahr Microctenopoma ansorgii. Leider kann ich die Geschlechter immer noch nicht unterscheiden. Kann mir jemand mit Bildern weiterhelfen. Meine Buschfische haben alle einen weißen Saum. Ist das ein Indiz für Mänchen?

MfG Dieter


AntwortZitat
fischmichi
(@fischmichi)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 382
 

Hallo Chris,

da ich M. ansorgii vor ca. einem Jahr nachgezogen habe, möchte ich kurz meine Erfahrungen wiedergeben. Die Geschlechter sind eigentlich gut zu unterscheiden, genau wie Thomas es beschrieben hat. Die Fische waren bei mir aber schon knapp 2 Jahre alt, bevor sie sich ernsthaft füreinander interessiert haben. Bei mir haben sie aber bei Temperaturen über 25° abgelaicht. Die Karbonathärte lag bei ca. 2°, aber solange der ph-Wert über 7 lag hat sich absolut nichts geregt. Erst als ich mit Hilfe von Erlenzäpfchen auf 6 bis 6,5 kam, hatte ich Erfolg. Leider habe ich den Laichvorgang nie beobachtet. Auch waren die Zuchtfische sehr scheu und ich konnte sie leider nicht fotografieren. Hier aber mal ein paar Bilder von Zuchtaquarium (90x50x30, sehr dicht bepflanzt), Schaumnest, Eier und Jungfische (ca. 4 Wochen alt).

Gruß Michael

fischmichi
Michael Müller

"Die Frage heißt nicht: Können Tiere denken oder reden? Sondern: Können sie leiden?" (Jeremy Bentham)


AntwortZitat
Daniela Lorck
(@daniela-lorck)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 8
 

Hi

Da ich zur Zeit Nachzucht habe, hier meien Erfahrungen.

Die beiden "Elterntiere" habe ich im Oktober als Halbwüchsige bei einem Händler abgeholt, noch recht klein und die Geschlechterfrage recht ungewies kamen sie erst einmal in ein 60iger AQuarium. Wasserwerte bei KH und GH unter 0, pH bei um die 5-6 und Leitwerten von um die 50 (+/-10).

Dort sollten sie die übliche Quarantäezeit für das weitere Wachstum nutzen, da meine bereits vorhandenen Buschfische deutlich größer sind.

Naja, irgendwann vor etwa 2-3 Wochen entdeckte ich dann überall Schaumnester, da recht frei verteilt, kaum Struktur, dachte ich mir, klasse, die beiden üben schon mal. Sind ja ganz wilde, noch nicht mal erwachsen aber p.. :D Zumal einer absolut nicht scheu (der kleinste) immer noch keine 100% Geschlechterzuordnung zuließ.

Jedenfalls, am Weihnachtswochenende beschloß ich dann, wer schon so fleißig "übt" der kann auch zu den Erwachsenen, zumal ich das Aquarium für mein "Weihnachtsgeschenk" einer Grußße Mikrorasbora spec. Galaxy´s benötigte. Also FIsche eingefangen, ausgetauscht und fertig.

Wenn man so neuen Fische im Aquarium hat, dann sitzt man natürlich ständig davor. Und genauso war es auch bei mir. Und plötzlich flitzt da doch so ein kleine Fischlarve quer durchs Aquarium, verfolgt von einem "Galaxy". Über die Ernährung der neuen Ankömmlinge jedenfalls mußte ich mir keine Gedanken mehr machen.

Glücklicherweise gehöre ich zu den Leuten die bei solchen "Einzelhaft-Aquarie" auch immer vorher das Wasser komplett austauchen, und es weger der eigenen Faulheit nicht immer sofort "entsorgen". Also Blick in den restlichen Eimer (wo auch alle abgefischten Schwimmpflnazen drin gelandet waren) und dann ab damit in ein flugs eingerichtetes "Zuchtaquarium".

Jedenfalls hatte ich Erfolg, einige Larven habe diese "Prozedur" schadlos überstanden und wachsen und gedeihen nun täglich. Durch die Mulmmenge und ähnlichem haben die Kleinen anscheinend mehr als genüg "Kleinsorganismen", zudem geben ich ab und zu ein bißchen Artemianaupien (flüssig) dazu.

So kann es den dann auch gehen :D

Frohes neues und beste Grüße

Dany

http://scalare-online.aquanet.de/forum/index.php

Neue BSSW-Regionalgruppe in Bielefeld-OWL. Nächstes Treff am 27.08 um 16.00 Uhr im Gasthaus Mühlenweg.


AntwortZitat
Teilen: