Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

krankheit bei ctenopoma kingsley

5 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
4,557 Ansichten
FReD
 FReD
(@fred)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 246
Themenstarter  

hallo,

ich habe mal eine frage zu meinen buschfischen. ich habe 4 von ihnen und einer hat komische "löcher" am kopfansatz. es fehlen keine schuppen. die löcher sehen so aus als würde das fleisch nicht nachwachsen, ausserdem ein bisschen verfault, vielleicht... der kranke fisch steht an vorletzter stelle in der rangordnung, ob mänchen oder weibchen kann ich nicht so genau sagen.

ich habe mal ein foto von einem gesundem und dem kranken tier gemacht, leider sieht man nicht sonderlich viel :( :

gesund:

krank:


:(

FReD @ Http://www.Siamensis.de


Zitat
karen_k
(@karen_k)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 201
 

Hallo Fred,

Diese Krankheit ist vielleicht was wir in Holland "gaatjesziekte" nennen, auf Deutsch Lochkrankheit.
"Gaatjesziekte" wird meistens angerichtet durch Hexamita, oder Octomitus. Diese Parasieten kommen normalerweise vor in meistem Becken. Wennn ein (oder mehrere) Fisch(e) eine slechte Fähigkiet hat, kann Hexamita dieser Krankheit verursachen.

Auf diese (Holländische) www kannst du ein Foto sehen von einer Fisch mit "gaatjesziekte", http://claudiacichlids.tripod.com/id11.html - ungefehr halbweg dieser Webpage, gleich oben den Überschrift Gaatjesziekte. Und hier auf Deutsch (stichwort Lochkrankheit): http://www.amtra.de/index.html?contentm ... 001_D.html

Ich hoffe dass es dein Fisch schnell wieder gut geht!
Karen


AntwortZitat
Daniela Lorck
(@daniela-lorck)
Active Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 8
 

Hi

Lochkrankheit kommt oft bei Buntbarschen aus Weichwasserregionen vor, die in zu mineralstoffhaltigem, sprich zu hartem Wasser gehalten werden. Anscheined kommt es aufgrund des "unpassenen" Ionenspektktums zu einer Mangelerkrankung, wodurch der Fisch diese typischen "Löcher" im Kopfbereich bekommt.Klingt paradox, aber eine Verbesserung der Wasserwerte (zum weicheren Bereich hin), und eine besondere "Diät" bringt häufig recht schnell wieder Heilung.

Evtl können davon auch andere Fischarten betroffen sein, Wasserwerte, Wasserwechselhäufigkeit und -menge und Futtergewohnheiten wären also interessant.

Im ZiFiFo-Archiv gibt es einige recht interessante Threads drüber, einfach Lochkrankheit in die Suchefunktion eingeben. Hier mal einer der Threads:http://www.zierfisch-forum.de/forum/viewtopic.php?t=15953&highlight=lochkrankheit

Diese Form der Lochkrankheit ist auf keinen Fall ansteckend, es ist nicht einmal eine Krankheit in dem Sinne, sondern eine Mangererkrankung!!!

Die andere Form der Lochkrankheit wird wirklich durch Darmparasieten verursacht, auch hier ist anscheinend die Calziumaufnahem gestört, oder es wird mehr verbracuht als aufgenommen wird. Evtl kommen noch andere oder völlig andere Faktoren dazu, vieles ist bei diesem Krankheitsbild noch im ungwissen.

Wichtig ist auf jden Fall eine peinliche Wassehygiene, nicht das es noch zu sekundärinfektionen kommt. Zusätzlich würde ich auf vitaminisiertes und mineralisiertes Lebend- und notfalls auch Frostfutter zurückgreifen. Osspulvit und Vitaminpräperate sind da eine gute Möglichkeit, stärkt auch die fischeigene Immunabwehr.

beste Grüße

Dany

http://scalare-online.aquanet.de/forum/index.php

Neue BSSW-Regionalgruppe in Bielefeld-OWL. Nächstes Treff am 27.08 um 16.00 Uhr im Gasthaus Mühlenweg.


AntwortZitat
FReD
 FReD
(@fred)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 246
Themenstarter  

hallo,

vielen dank für eure antworten!

ich habe 4 kingsley die alle bei den aurantis wohnen. sie vertragen sich gut und bekommen ausschlieslich lebendfutter (sie bekommen das was die aurantis nicht schnell genug fressen:) ) regenwürmer, mehlwürmer, mückenlarven, tubifex, heuschreckn, heimchen usw ... jeden 2. tag gibts futter ... wasserwechsel mache ich 1 mal die woche 1/3 bis 1/2 des wassers. mit Wasserhygiene hab ich es nicht so genau.. also ich sauge nie schlamm ab oder so (bin überzeugt der ist gut fürs wasser :lol: ) die werte sind ph=6,8 gh=12

den anderen 3 kingsley geht es super, die haben nichts. deswegen vermute ich mal nicht das es an mangelerscheinungen liegt. ich werde ihn vorsichtshalber mal isolieren.

FReD @ Http://www.Siamensis.de


AntwortZitat
tanrek
(@tanrek)
New Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 4
 

Hallo,
ich habe meine beiden C. kinglseyaes seit etwa 10 Jahren. Sie haben solche "Löcher" immer wieder mal. Bei meinen sind es Verletzungen von nächtlichen Sprüngen an die Deckscheibe. Meist verheillen diese Stellen innerhalb einer Woche narbenfrei.

LG Georg


AntwortZitat
Teilen: