Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

neues Foto

6 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
4,774 Ansichten
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
Themenstarter  

Hallo zusammen,

gerade ist mir endlich mal ein brauchbares Foto von einem meiner Anabas gelungen:

Das Problem ist das starke Bettelverhalten, das nicht nur zu unscharfen Fischen, sondern auch zu aufgewirbeltem Mulm führt. Der Fisch ist im Oktober 2006 geschlüpft.

Gruß, Klaus


Zitat
Cartman
(@cartman)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 126
 

Hallo Klaus

Sehr schöne Tiere !

Kannst du vielleicht ein wenig über deine Anabas erzählen ?

gruss Tom


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
Themenstarter  

Hallo Tom,

hast Du meine übrigen Beiträge hier gelesen? Da habe ich breits einiges geschrieben. Wenn noch Fragen offen sind, dann raus damit. :D

Gruß, Klaus


AntwortZitat
Cartman
(@cartman)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 126
 

Hallo

Joa,habe ich die Threads und die Information ist um es Milde auszudrücken ein wenig verstaubt.

Gruss Tom


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
Themenstarter  

Hallo Tom,

wieso verstaubt? Naturwissenschaftliche Erkenntnisse verstauben nicht. ;)

Der gezeigte Fisch ist der, über den und dessen Geschwister der Thread "Endlich wieder Nachwuchs" handelt. Das sind doch keine Killifische, die nur wenige Monate leben. Die Eltern waren bereits 10, als ich zum ersten und einzigen Mal Laich entdeckte - und der ist kaum zu übersehen, weil zumindest auf 100 x 50 Quadratzentimetern alles voller Eier ist. Die Jungen sind nun 2 1/2, ihre Mutter lebt noch bei ihnen und ich hoffe, dass ich nicht wieder 10 Jahre warten muss.

Gruß, Klaus


AntwortZitat
fischmichi
(@fischmichi)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 382
 

Hallo,

Hallo Tom,

wieso verstaubt? Naturwissenschaftliche Erkenntnisse verstauben nicht. ;)

Der gezeigte Fisch ist der, über den und dessen Geschwister der Thread "Endlich wieder Nachwuchs" handelt. Das sind doch keine Killifische, die nur wenige Monate leben.
...

da kann ich Klaus nur zustimmen.

Ich suche, wenn ich bestimmte Fische pflegen und nachziehen möchte, Informationen auch oft in alter bis sehr alter Literatur. Da findet man immer wieder Fakten, an die heute keiner mehr denkt.

Das Einzige, was manchmal verstaubt ist, sind die Bücher oder Zeitschriften in den Regalen, niemals aber ihr Inhalt.

Gruß Michael

fischmichi
Michael Müller

"Die Frage heißt nicht: Können Tiere denken oder reden? Sondern: Können sie leiden?" (Jeremy Bentham)


AntwortZitat
Teilen: