Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Unbekannter Microctenopoma (Bild)

4 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
4,276 Ansichten
Thomas70
(@thomas70)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 49
Themenstarter  

Hallo,

ich habe bei meinem örtlichen Fischhändler im Buschfischbecken einen Microctenopoma entdeckt, den ich nicht zuordnen kann. Habe ihn natürlich sofort mitgenommen. Er kam wohl unbestellt als Beifang vom Importeur mit. Die Färbung erinnert an M. fasciolatum, die Körperform hingegen an M. ansorgii. Er ist ca. 6 cm groß. Jemand 'ne Idee?

[/img]

Gruß
Thomas
--------------------

Buschfischbestand: Ctenopoma acutirostre, Ctenopoma breviventralis, Ctenopoma kingsleyae, Ctenopoma nebulosum, Ctenopoma ocellatum, Ctenopoma weeksi, Microctenopoma ansorgii, Microctenopoma fasciolatum, Microctenopoma nanum


Zitat
Thomas70
(@thomas70)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 49
Themenstarter  

Hallo,

evtl. könnte es sich um Microctenopoma congicum handeln.

Kann niemand dazu etwas sagen?

Gruß
Thomas
--------------------

Buschfischbestand: Ctenopoma acutirostre, Ctenopoma breviventralis, Ctenopoma kingsleyae, Ctenopoma nebulosum, Ctenopoma ocellatum, Ctenopoma weeksi, Microctenopoma ansorgii, Microctenopoma fasciolatum, Microctenopoma nanum


AntwortZitat
marcus aus B.
(@marcus-aus-b)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 105
 

Hallo,

ich würde sagen es handelt sich bei dem Fisch um einen schönen Wildfang einer Fundortform von Microctenopoma fasciolatum. Der kleine Wird bestimmt noch wachsen und noch mehr von sich preis geben. ISt es ein Einzeltier?

Grüße
Marcus

IGL 060
RG-Leiter BERLIN

"Wir sind uns selbst noch immer ein Rätsel und entfernen uns immer weiter vom Paradies, wenn wir vergessen, welche Bedeutung die Natur für uns hat." E.O.Wilson


AntwortZitat
Thomas70
(@thomas70)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 49
Themenstarter  

Hallo Marcus,

ich glaube eigentlich nicht, dass es sich um eine Variante von M. fasciolatum handelt, da die Körperform völlig anders ist. Er ist wesentlich schlanker als M. fasciolatum und hat praktisch die Körperform von M. ansorgii. Ich weiß auch nicht, ob er noch wachsen wird, weil die starke Färbung meiner Meinung nach darauf hin deutet, dass er nicht mehr ganz so jung ist. Und ja, leider handelt es sich um ein Einzeltier. Aber ich werde natürlich die Augen aufhalten, ob mein Händler irgendwann noch mehr davon bekommt. Da sich aber niemand in dem Laden erklären kann, wie der Fisch ins Becken kam, ist das eher unwahrscheinlich).

Gruß
Thomas
--------------------

Buschfischbestand: Ctenopoma acutirostre, Ctenopoma breviventralis, Ctenopoma kingsleyae, Ctenopoma nebulosum, Ctenopoma ocellatum, Ctenopoma weeksi, Microctenopoma ansorgii, Microctenopoma fasciolatum, Microctenopoma nanum


AntwortZitat
Teilen: