Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

HILFE K.Zwergguramis schwer beschädigt??!!

8 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
5,779 Ansichten
JARI
 JARI
(@jari)
Active Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 11
Themenstarter  

Hallo,

ich weiß wirklich nicht mehr weiter! Verstehe die Welt nicht mehr!
Gestern habe ich noch beobachten können, wie mein Mänchen das weibchen umschlingt!! (paarung oder??)

Oder machen das gleichgeschlechliche Guramis auch unter sich? Also w und W ,und M und M??

Als ich heute nach Hause kam sah ich mein weibchen ziemlich stark an der Schwanz,- und Rückenflosse angefressen, und Sie taukelt auch nur noch im Becken rum.

Mein 3ter Gurami M oder W weis ich nicht, ist der kleinste von den 3en sieht am schlimmsten aus ebefalls stark angefressen!

Ist das normal das das Mänchen seinem Weibchen so stark zusetzt? Oder was kann noch dazu geführt haben, das es so brutal auseinander gegangen ist??

Habe auser den 3 Guramis nur noch 2 zwergschilderwelse im Becken, die wie glaube kaum die übeltäter sind, da sie selber sehr schreckhaft sind??!!

BITTE dringend um Rat!!!

bye JARI

Danke,
bye JARI


   
Zitat
Gurami01
(@gurami01)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 25
 

Hi,
diese Art kenne ich zwar nur von Berichten anderer aber es ist absolut normal das das M. nach der Paarung besser alleine sein sollte oder genügend Platz haben sollte und die anderen genügend Verstecke. Die meisten Labirinther sind nach der Paarung bzw. wenn sie Brutpflege betreiben äusserst Rabiat und Terroterial. Hast du ein Ausweichbecken für die anderen ???

Gruss
Anja alias "Gurami01"

Gruss

Anja alias "Gurami01"


   
AntwortZitat
JARI
 JARI
(@jari)
Active Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 11
Themenstarter  

danke,

nein habe kein ausweichbecken!

Ist das mänchen den auch soo agresiv gegen über seiner partnerin???

Bei dem kleinen kann ichs mir ja noch vorstellen!

Ach so, habe gesehen wie er sie umschlungen hat, ob das nur spiel oder paarung war kann ich nicht genau sagen, habe auch noch kein Nest entdecken können!

Das Mänchen hält sich auch nicht immer an der selben stelle au, schwimmt mal hier mal da im Becken rum, auch danach hat er keinen festen platz im Becken eingenommen!

Danke,
bye JARI


   
AntwortZitat
Gurami01
(@gurami01)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 25
 

Hallo Jari,
Fadenfische können in der Laichzeit gegenüber alles was da schwimmt äusserst rabiat sein bzw. schon wenn sie in Laichstimmung sind. Auch gegen die Partnerin.
Ich habe von Leuten gehört wo die bestimmte Arten dieses Verhalten zeigen, wieder von anderen das sie kein wenig aggressiv sind.

In deinem Fall helfen nur viele Verstecke und das Becken ggf. durch geschickte Einrichtung zu "teilen". Das hat z.B. bei meinen blauen Fadenfischen wunder gewirkt, inzwischen hat jeder ( 1 M 1 W ) seine Hälfte und sie wird nur verjagt wenn sie zu nah kommt. Extrem aggressiv ist das M. zum Glück nicht.

s. auch
http://www.igl-home.de/forum/phpBB2/vie ... highlight=

Gruss

Anja alias "Gurami01"


   
AntwortZitat
JOTTO
(@jotto)
Active Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 15
 

Hallo Jari,

bei den Zwergen ist das Schaumnest mitunter sehr klein ( < Daumennagelgröße) oder statt an der Oberfläche unter einem Blatt einer Pflanze angebracht, daher läßt es sich manchmal nur sehr schwer finden.

Kleinere Beschädigungen sind gegenüber den anderen Mitbewohnern in einem kleinen oder gut einsehbaren Becken normal, bei den Tr.vittata habe ich auch schon einmal einen Todesfall erlebt, da ich das W nach dem Ablaichen nicht schnell genug entfernt hatte.
Ich bin sicher, daß das M keine Unterschiede zwischen dem W und dem 3.Bewohner macht, es verjagt einfach alle, die in sein Blickfeld schwimmen. Wenn Du kein Ausweichbecken hast, versuche es doch mit mehr Pflanzen. Die Tr.pumila mögen verkrautete Becken (menschliche Beobachter leider weniger...) und durch den nicht mehr vorhandenen Sichtkontakt der drei untereinander müssen die beiden schwächeren nicht mehr so unter Angriffen leiden.

Ciao


   
AntwortZitat
JARI
 JARI
(@jari)
Active Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 11
Themenstarter  

danke,

leider sind die beiden gestern gestorben, lagen beide am Boden!

Bei dem weibchen standen die Augen etwas heraus, und ich meine kleine weiße Punkte entdeckt zu haben!?
Ist aber nur eine vermutung, den sie war ja schon tod, vorher hatte ich keine anzeichen von weißen Pünktchen sehen können, wie gesagt sie war nur an den Flossen angefressen!

Ich hoffe mein mänchen wird es 2- 3 wochen allein aushalten, den ich habe gestern sämtliche Händler angerufen, aber keiner hatte zwerge da, und kann sie momentan auch nicht über den großmarkt beziehen!

Werde mir noch ein paar Pflanzen besorgen.

Gibt es "spezielle" Gurami-Pflanzen, sprich welche die die Guramis besonders bevorzugen(Nestbau, Verstecken usw...)???

Danke,
bye JARI


   
AntwortZitat
JOTTO
(@jotto)
Active Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 15
 

Hallo,

Schwimmpflanzen werden bevorzugt: Zum einen beschatten Sie das Becken etwas und zum anderen bieten die herunterhängenden Wurzelbüsche Schutz für Jungfische. Außerdem kann das Schaumnest an einer Pflanze verankert werden.

Gut sind: Muschelblumen (Pistia stratiotes) für die erwachsenen Tiere und Teichlebermoos (Riccia fluitans) für Jungfische, als nicht so optimal betrachte ich die Wasserlinsen.

Hilfreich ist auch ein dichter Busch mit Stengelpflanzen in einer Ecke, hier können sich die nicht so dominanten Tiere verstecken und im Schutz der Pflanzen unbeobachtet von dem Revierinhaber auch die Oberfläche zum Luftholen erreichen.

Viel Erfolg!


   
AntwortZitat
Gurami01
(@gurami01)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 25
 

Hi,
zu den Pflanzen:
Feingliedrige Pflanzen werden gerne angenommen aber auch gerne zerrupft :wink: seit ich meine blauen Fadenfische habe sieht die Haarnixe manchmal recht unansehlich aus. Als Schwimmpflanzen zu den genannten kann ich auch noch Hornkraut ( feingliedrig ) empfehlen. Es wird gerne dran rumgezupft, es wächst schnell und bietet Versteckmöglichkeiten wenn man es am Boden befestigt und hochwachsen lässt.

Gruss

Anja alias "Gurami01"


   
AntwortZitat
Teilen: