Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

wie die Arten unterscheiden?

6 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
4,514 Ansichten
michelchen
(@michelchen)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 84
Themenstarter  

Hallo Leute,

ich würde gern mal wissen, wie man/Ihr die Trichopsis-Arten unterscheidet? Ich habe da so meine liebe Not und muss immer dem Vertrauen, dass der Händler ans Becken geschrieben hat.

Gruß

Michael


   
Zitat
brigitte
(@brigitte)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 57
 

Hoi Michael,

Hast Du ein Bild von den Trichopsis?
Den T. vittata würde ich sofort erkennen, so glaube ich........... :wink:
Der T.schalleri verfügt über eine "Sattelnase",
der T. pumila wiederum nicht.
Ohne Bild noch schwierig zu beschreiben .

Gruss Brigitte

B.coccina, B.förschi, B.burdigala'uberis, B.albimarginata, B.simorum, B.smaragdina, B.pugnax, B.patoti.
S.osphromenoides, S.selatanensis
C.lalia, T.microlepsis, T.leeri, T.trichopterus, T. pumila, Pseudosphromenus dayi, M.krtetzeri.
B.badis, B.ruber, D.dario, R.wui, H.jerdoni, Erethistes pusillus, Botia sidthimunki , M.lacustris, M, boesemani.


   
AntwortZitat
michelchen
(@michelchen)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 84
Themenstarter  

Hast Du ein Bild von den Trichopsis?

Hallo Brigitte,

leider nicht. Ich bin auf der Suche nach Fischen für das Schnecken-AQ meines Sohnes (60*30*30). Da es bei meinem Händler derzeit Fische gibt, die er als T. vittata bezeichnet, wollte ich mal wissen, wie man die Arten optisch gegeneinander abgrenzt.

Gruß

Michael


   
AntwortZitat
brigitte
(@brigitte)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 57
 

Hoi Michael,

schaue im Avatar dies ist ein halbadulter T. vittata.
In den Verkaufsbecken wirken sie oft blass.
Ein 60cm ist ein bisschen knapp für sie.
Wenn Du Dich trotzdem für sie entscheiden würdest, setzt bitte in solch ein Becken nie zwei Männchen.
Für die Weibchen gute Versteckmöglichkeiten bieten.
Schwimmpflanzen : Hornkraut, Najas und Muschelblumen.

Gruess Brigitte

B.coccina, B.förschi, B.burdigala'uberis, B.albimarginata, B.simorum, B.smaragdina, B.pugnax, B.patoti.
S.osphromenoides, S.selatanensis
C.lalia, T.microlepsis, T.leeri, T.trichopterus, T. pumila, Pseudosphromenus dayi, M.krtetzeri.
B.badis, B.ruber, D.dario, R.wui, H.jerdoni, Erethistes pusillus, Botia sidthimunki , M.lacustris, M, boesemani.


   
AntwortZitat
michelchen
(@michelchen)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 84
Themenstarter  

Hi Brigitte,

die Fische sind noch verhältnismäßig klein (ca.3 cm). Ich bin nicht sicher, ob ich da schon Geschlechter unterscheiden kann. Aber wenn Du schreibst, dass ein 60er Becken zu klein ist, lass ich es lieber! Es werden sich sicherlich auch andere Bewohner für das Becken finden lassen. :)

Gruß

Michael


   
AntwortZitat
C. O.
(@c-o)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 111
 

Hallo Michael,

bei Trichopsis-Arten wird immer wieder die Durchleuchtungsmethode genannt, um eine Geschlechterunterscheidung zu machen. Dabei sieht man bei Weibchen eine spitze Verlängerung der Leibeshöhle in Richtung Schwanzflosse. Im direkten Vergleich kann man das gut erkennen. Gerade bei Trichopsis pumila reicht meist die Aquarienbeleuchtung aus.

Bei noch nicht ausgewachsenen Knurrern ist es natürlich schwierig die Geschlechter zu bestimmen. Ich habe knapp 30 junge Vittatas zwischen ca. 2,5 und 4,5 cm, könnte aber auf den ersten Blick keine genaue Geschlechtsbestimmung machen (habe bis jetzt allerdings auch nicht sehr genau geschaut O- ).
Als ich noch erwachsene Knurrer hatte, erkannte ich die Geschlechter anhand der Körperform im direkten Vergleich. Ich bildete mir ein, dass der Körper der Weibchen in Richtung Schwanzflosse etwas höher war.
Meistens ist die Verlängerung der Afterflosse beim Männchen ausgeprägter.

Ich halte ein 60er-Becken für Trichopsis vittata für ausreichend, wenn es gut bepflanzt ist (Schwimmpflanzen wie Brigitte schon erwähnt hat) und wenn man nur ein Männchen mit ein, zwei Weibchen darin hält.
Knurrende Guramis sind keine großen Schwimmer, lediglich bei der Zucht verteidigen sie ihr Revier sehr aggressiv.

Gruß
Christian


   
AntwortZitat
Teilen: