Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Ab wann können die ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Ab wann können die Jungen ins Gesellschaftsbecken?

6 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
3,771 Ansichten
Heiko
(@heiko)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 52
Themenstarter  

Hallo Forum,

meine Jungen werden größer und größer. Ich habe auch keine Verluste mehr unter ihnen. Ab wann können die eigentlich ins Gesellschaftsbecken überführt werden? (ich meine ohne gefressen werden)

Gruß Heiko

Man lernt nie aus!


   
Zitat
Thomas
(@thomas)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 64
 

Hallo Heiko,

ohne zu Wissen was für Fisch im Gesellschaftsbecken sind, kannst Du keine sinnvolle Antwort auf Deine Frage erhalten. :wink:

Außerdem kommt noch die Einrichtung dazu, hast Du einen starken Oberflächenbewuchs, spricht Schwimmpflanze und ähnliches Gewächse, kannst Du sie früher wieder einsetzen als ohne. Auch die Fütterung spielt meines Erachtens eine Rolle, wird viel Lebendfutter verfüttert, ist das für die kleinen günstiger.

Wenn nur die "alten" Makropoden drin, reicht es wenn die jungen 1 cm groß sind, damit nichts passiert. Würde ich jedoch nicht riskieren wenn z.B. noch Skalare damit rumschwimmen.

Gruß Thomas

IGL 102 ThomasBöttcher
BerlinerStr.22
30926 Seelze Ot. Letter
Tel. (0511) 84 41 667
Mobil 0162 - 911 76 57
Email: boettcher.thomas@web.de


   
AntwortZitat
Heiko
(@heiko)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 52
Themenstarter  

Hallo Thomas,

in meinem Gesellschaftsbecken sind 2Regenbogenfische, 2 Trichogaster trichop...? 5 Trauermantelsalmler, 1 Kakadubuntbarschweibchen, 3 Bolivianische Schmetterlingsbuntbarsche und Mama und Papa Macropode. Außerdem noch ein paar Welse (Antenne und Panzer)

Ich habe auch am Wochenende einen Versuch gestartet. Ich habe 4 kleine Macropoden (1,5 cm) in das Gesellschaftsbecken überführt. Dort wurden sie auch 5 Minuten ignorriert. Aber dann machten die Macropoden und die Trichogaster immer wieder Jagd auf die kleinen. Vor allem wenn die an die Oberfläche zum atmen wollten. Nach ca. ner halben Stunde habe ich nur noch einen gesehen und noch ne halbe später überhaupt nix mehr. Das war wohl ein Fehlversuch.
Ich muss aber noch erwähnen das ich dummerweise vorher die Pflanzen gekürzt habe. Deshalb war ein ca. 7cm langer frei einsichtiger Spalt bis zur Oberfläche. Das ist denen wohl zum Verhängnis geworden.

Ich habe im Becken Hornfarn welches schnell an der Oberfläche wuchert und meine Hygrophelia polysperma wächst auch sehr schnell zur Oberfläche vielleicht wird es beim nächsten mal besser.

Kannst du mir jetzt ungefähr ein Längenmaß sagen wenn sie umsiedeln können?

Gruß Heiko

Man lernt nie aus!


   
AntwortZitat
Thomas
(@thomas)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 64
 

Hallo Heiko,

Da hast Du natürlich einen schön gemischten Haufen o=C . Das mit den Pflanzen ist schon gut, wenn es viele Vesteckmöglichkeiten an der Oberfläche gibt. Also mit 1,5 cm hätte ich eigentlich schon mit einem Erfolgserlebnis gerechnet. Vielleicht haben sich die kleinen nur tiefer zurück gezogen in die Pflanzen. O-1 . Aus Sicherheitsgründen würde ich jetzt warten bis sie 2 cm groß sind. Aber Garantien gebe ich dafür auch nicht ab. Meine schwimmen schon bei einer viel kleineren Größe den alten vors Maul und nichts passiert. Aber das kann auch eine Frage des Futters sein. O-1

Rezepte gib es leider nicht, oder wenn doch habe ich festgestellt das meine Fische das nie gelesen haben und sich anders verhalten. O-

Gruß Thomas

IGL 102 ThomasBöttcher
BerlinerStr.22
30926 Seelze Ot. Letter
Tel. (0511) 84 41 667
Mobil 0162 - 911 76 57
Email: boettcher.thomas@web.de


   
AntwortZitat
Heiko
(@heiko)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 52
Themenstarter  

Hallo Thomas,

so weit können die sich gar nicht in die Pflanzen zurückgezogen haben. Die Hygrophelia ist nur eine Hintergrundpflanze die aber über die gesamten 1,20m, mit jewals 3 Pflanzen alle 7cm, geht. Das heißt das ich schon gut sehen kann ob sich noch jemand darin versteckt. Sind aber leider keine mehr zu sehen. Ich werde jetzt aber warten bis sie größer sind.

Gruß Heiko

Man lernt nie aus!


   
AntwortZitat
Heiko
(@heiko)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 52
Themenstarter  

Hallo,

heute habe ich, oh mein Gott, ich weiß gar nicht mehr wie viele, kleine Macro´s ins Gesellschaftsbecken überführt. Der größte ist so um die 3cm vom Kopf bis zum Schwanz. Die werden aber immer noch von der Mutter gejagt. Der Vater bewacht das neue Schaumnest und hat deshalb keine Zeit zur Jagt. Dadurch das mehrere im Becken sind verteilt sich die Agressivität der Mutter eigentlich ganz gut. Aber so richtig befreit schwimmen die Kleinen noch nicht rum.

Hätte ich lieber noch mal warten sollen? Aber gejagt werden sie doch erstmal immer wenn sie neu reinkommen, oder? Die müssten ja schon so groß sein wie die Mutter oder der Vater um in Ruhe gelassen zu werden, oder?

Gruß Heiko

Man lernt nie aus!


   
AntwortZitat
Teilen: