Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Allroundinfo Makrop...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Allroundinfo Makropoden

7 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
5,138 Ansichten
Wiesenakelei
(@wiesenakelei)
Active Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 15
Themenstarter  

Hallo,

ich hätte folgende Fragen:

1. wär's besser ein Paar Makropoden auf 112l nur mit Corydoras paleatus zu hlaten oder lieber auf 300l mit Fünfgürtelbarben, L 144 und Gorydoras aenaeus?

2. Mein Favorit wäre M. opercularis. Nun hört man aber immer, dass die so aggressiv sein sollen. Wäre M. erythropterus da dann besser? Oder würdet Ihr eine andere Art empfehlen? Wobei: sehr dunkel oder farblos gefällt mir nicht so gut. Ich mag gern fröhliche frische Farben ...

Viele Grüße

Iris


   
Zitat
Jan
 Jan
(@jan)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 272
 

Hallo,

zur Frage 2: wenn Du Wildformen von opercularis bekommst, dann sind die auf alle Fälle friedlich - über Rotrückenmakropoden/schwarze Makropoden kann man das so nicht sagen.
Die Rotrücken oder M. erythropterus sind übrigens nur im Sonnenlicht/Blitzlicht so schön grün/blau wie auf Bildern ab und an, bei der üblichen Neonröhrenbeleuchtung eher bräunlich mit einem rotbraunen Rücken. Dennoch sehr schön, aber halt eher dunkel bis schwarz (bei Aggression und Werbung).

Grüsse,
Jan

IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Ctenopoma acutirostre WF; Fundukopanchax gardneri; Macropodus opercularis "Quan Nam", M. erythroptherus "Dong Hoi"; Microctenopoma fasciolatum F1; Pterophyllum scalare "Belèm Sky Blue“; Trichopodus/Trichogaster leerii WF; Trichopodus/Trichogaster microlepis WF.


   
AntwortZitat
Wiesenakelei
(@wiesenakelei)
Active Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 15
Themenstarter  

Hi Jan,

wo könnte ich Widlformen von opercularis her bekommen?

Viele Grüße

Iris


   
AntwortZitat
Jan
 Jan
(@jan)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 272
 

Wer sie bei Dir in der Nähe hat weiss ich nicht, aber z.B. von mir (Fundort Vinh) über z. B. Mitfahrzentrale (kannst sie natürlich gerne abholen!) oder sicher auch von teichvilla.
Über den Handel wirst Du leider keine bekommen können .......

Viele Grüsse,
Jan

IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Ctenopoma acutirostre WF; Fundukopanchax gardneri; Macropodus opercularis "Quan Nam", M. erythroptherus "Dong Hoi"; Microctenopoma fasciolatum F1; Pterophyllum scalare "Belèm Sky Blue“; Trichopodus/Trichogaster leerii WF; Trichopodus/Trichogaster microlepis WF.


   
AntwortZitat
Fisch-Papa
(@fisch-papa)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 139
 

Hallo Iris,

ich halte Rotrueckenmakropoden mit Fuenfguertelbarben zusammen. Das funktioniert prima. Ebenso schwarze Makropoden und Fuenfguertelbarben. Sollten die Makropoden mal eine Aggressivitaet gegenueber den Barben zeigen, macht das nichts, weil die Fuenfguertelbarben um einiges flinker sind, die Makropoden haben keine Chance. Vermutlich ist es bei M. opercularis aehnlich.

Die Fuenfguertelbarben bzw. Barben allgemein haben den Ruf, an den verlanegerten Flossen von Fadenfischen oder auch Makropoden zu zupfen. Fuer meine Fuenfguertelbarben triff dies absolut nicht zu.

Zur Aggressivitaet von Makropoden: Ich habe den Eindruck, dass die Aggressivitaet von dem einzelnen Tier abhaengt, weniger von der Unterart. Dies trifft bei meinen Tieren zumindest auf den schwarzen M. und den Rotruecken-M. zu. Hier habe ich sowohl friedliche als auch aggressivere Tiere. Auch die Weibchen koennen da recht rauflustig sein, allerdings nicht so sehr wie die Maennchen. Ob der M. opercularis aggressiver als andere Makropoden ist, weiss ich leider nicht.

Gruss

Hansi

Trichopsis vittata (Koh Samui), Betta raja, Betta unimaculata, Microctenopoma ansorgii, Trichogaster leerii


   
AntwortZitat
Wiesenakelei
(@wiesenakelei)
Active Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 15
Themenstarter  

Hallo

und vielen Dank für die Antworten!

In dem Fall würde ich wg. der Färbung die opercularis vorziehen und sie erstmal in ein 112l-Becken zu 8 Corydoras paleatus setzen.

@Jan: wenn ich da von Dir oder "Reichvilla" ein Paar (?) bekommen könnte, wäre es klasse! Selber hinfahren kann ich zwar nicht, aber über die Arbeitskollegen meines Mannes ließe sich wahrschienlich was arrangieren. Wohin genau müssen wir noch rauskriegen! Könntest Du mir dann, falls es klappt, bitte auch noch Tipps zur Haltung geben?

Ansonsten wär's ja dann anscheinend sogar noch möglich, Rotrückenmakropoden in das 300l Becken zu setzen. Ich frage mich aber, ob das nicht das Verhalten meiner Corydoras aenaeus und der Fünfgürtelbarben beeinträchtigen würde. Im Augenblick sind sei grlücklich umd manchmal sogar gemeinsam als Schwarm im ganzen Becken unterwegs. Und selbst wenn sie flink genug sind, um vor einem grantigen Makro abzuhauen - wäre dann nicht der Friede gestört? Bzw. der Lebensraum eingeschränkt, wiel sie einen Teil des Beckens meiden? Was meint Ihr?

Viele Grüße

Iris


   
AntwortZitat
Fisch-Papa
(@fisch-papa)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 139
 

Hallo Iris,

meine Makropoden (M. concolor u. M. erythropterus) lassen die Fuenfguertelbarben völlig in Ruhe. Ich hatte mal ein Concolor-Männchen, das nach dem Einsetzen ins Becken in den ersten 2 Tagen die Barben jagte, aber es irgendwann dann voellig aufgegeben hat, diesen nachzujagen. Seit über einem Jahr leben die Barben mit den Makropoden in absoluter Harmonie. Die Makropoden jagen sich gegenseitig, die Barben schwimmen frei herum (ein enger Schwarm wird eher bei Gefahr gebildet). Auch beim Futter sind sie gut dabei. Die kriegen meist mehr ab als die Makropoden. Sie haben sogar schon mehrmals abgelaicht. Allerdings werden die Eier jedes Mal gefressen. Bezüglich der Fünfgürtelbarben braucht man sich meiner Erfahrung nach keine Sorgen zu machen. Allerdings kommt in dem Becken auch kaum ein Jungfisch hoch. Die Barben sind sehr gefräßige Tiere.

Gruß

Hansi

Trichopsis vittata (Koh Samui), Betta raja, Betta unimaculata, Microctenopoma ansorgii, Trichogaster leerii


   
AntwortZitat
Teilen: