Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

braune Flecken auf Körper/Flossen von M. erythropterus

Seite 1 / 2

JanS
 JanS
(@jans)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 52
Themenstarter  

Hallo.

Ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch, denn die von mir benutzen Suchbegriffe bringen nichts, wobei z.B. nach "Flecken" zu suchen auch nicht effektiv erscheint ;-)

Ich habe hier einige Rotrückenmakropoden schwimmen, die bis auf ein kleineres Tier auf Flossen, dem Rücken bzw. den Körperseiten einzelne unregelmäßige dunkel-braune Flecken aufweisen. Die haben sie eigentlich schon seit ich sie vor einigen Monaten hier zu Wasser gelassen habe und langsam frage ich mich, ob etwas ernstes dahinter stecken könnte.

Ich bin mir ja sehr sicher, dass ich genau über dieses Problem schon ein paar Mal Bemerkungen gelesen habe, nur jetzt wo ich es gern genau wüsste, finde ich keinen einzigen Beitrag wieder.

Ich vermutete sowas wie Stress-Flecken, aber die Tiere benehmen sich 'manierlich', sind aktiv, klemmen keine Flossen, fresse natürlich sehr gierig etc.
Hängt es möglicherweise dann doch eher mit bspw. zu hartem Wasser o.ä. zusammen?

Hier mal die beständigen Haltungsparameter, vielleicht ergibt sich daraus schon etwas:
- 180 Liter Becken
- 25 °C
- KH ca. 10, GH ca. 20
- dichte Schwimmpflanzendecke
- 2/3 gut verkrautet
- Gesellschaft Puntius nigrofasciatus (Purpurkopfbarben, kleine Restgruppe) <-- verglw. ruhige und nicht aggressive Barben
- kein Torf o.ä.
- Außenfilter mit kaum wahrnehmbarer Ausströmung

Für Ratschläge und Hinweise wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße vom Jan.


Zitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo, Jan!
Es herrscht weitgehend Konsens, daß diese braunen Flecken von einem zu hohen Anteil an im Wasser gelösten organischen Stoffen kommen.
Hast du Laub im Becken? Wurzeln? Zerfallende Pflanzen? Torf? Viel Mulm?
Wann hast du den letzten Wasserwechsel gemacht?
Solltest du Wurzeln, Laub oder Torf im Becken haben, raus damit.
Und ordentlich Wasserwechsel!
Dann sind deine Makropoden die Flecke bald wieder los.
Gruß
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


AntwortZitat
JanS
 JanS
(@jans)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 52
Themenstarter  

Hallo Charly,

eine mittlerweile 4 Jahre alte sehr große Moorkienholzwurzel ist in dem Becken, welche sich auch an manchen Stellen irgendwie schon recht 'weich' anfühlt (habs vorhin probiert).
Die werde ich am Wochenende beim nächsten Wasserwechsel (2/3 dieses Mal) entfernen und abwarten.

Danke für die Hilfe!

Viele Grüße vom Jan.


AntwortZitat
Jan
 Jan
(@jan)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 272
 

Hallo JanS,

das hatte ich bei meinen Makropoden (ich vermute über Buschfische eingeschleppt; die hatten es als erste und recht heftig) auch zweimal in der Vergangenheit. Aber an der Wasserqualität kann es nicht gelegen haben. Dennoch ist eine gute Wasserqualität sicherlich immer gut und lässt die Tiere schneller genesen.
Ich glaube, daß es eine Infektion mit einem nicht tödlichen, aber ansteckenden Virus ist. Beweis habe ich aber keinen.
Es wird aber mit Sicherheit keines Deiner Tiere umbringen. Also keine Angst!

Viele Grüsse,
Jan

IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Ctenopoma acutirostre WF; Fundukopanchax gardneri; Macropodus opercularis "Quan Nam", M. erythroptherus "Dong Hoi"; Microctenopoma fasciolatum F1; Pterophyllum scalare "Belèm Sky Blue“; Trichopodus/Trichogaster leerii WF; Trichopodus/Trichogaster microlepis WF.


AntwortZitat
JanS
 JanS
(@jans)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 52
Themenstarter  

Hallo Jan,

auch Dir vielen Dank.

Ich habe jetzt mal ein Foto geknipst, das sagt ja mehr als irgendwelche Beschreibungen des Problems (dieses Tier hat es weniger auf den Flossen, aber die Flecken sieht man ja gleich). Vielleicht kann oder muss man danach irgend etwas ausschließen oder 'festzurren'?

Viele Grüße vom Jan.


AntwortZitat
Jürgen Koch
(@juergen-koch)
Active Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 10
 

Interessante Diskussion, danke!

Von Thomas Seehaus habe ich Macropodus honkongensis nahestehende Tiere bekommen, die auch die Flecken zeigen. Es sind ein Bock und ein weibliches Tier und dann noch ein paar Kümmerlinge, die klein geblieben sind. Bei Thomas hatten sie die Flecken noch nicht, bei mir kurze Zeit nach dem Versetzen ins Aquarium.

Wenn es ein Virus wäre, sollten die Tiere doch geschwächt sein? Meine Tiere sehen fit aus, gute Flossen. Zur Zeit hat der Bock ein großes Schaumnest ohne übertrieben aggressiv zu sein.


AntwortZitat
JanS
 JanS
(@jans)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 52
Themenstarter  

Hallo!

Ich wollte mal Zwischenmeldung machen.

Ich bin bislang anders als geplant vorgegagen, da ich keinen guten Ersatz für die Riesenwurzel gefunden habe (und diese mir auch nicht als 'in Auflösung begriffen' erscheint).
Von einer anderen, auch eher unklaren Behandlung in einem kleinen Becken hatte ich noch das Ektol cristal von JBL, welches ich nun hier im Makropoden-Becken zum Einsatz gebracht habe (3 x in 6 Tagen - das ganze zweimal mit Riesen-WW nachher).

Ergebnis: die dunklen Flecken haben sich deutlich reduziert. Die meisten Tiere haben auch durchgängig wieder eine dunklere Grundfärbung angenommen (zuvor waren sie vergleichsweise doch ziemlich hell gewesen).

Da ich diese Woche Zeit habe, werde ich mal guten Ersatz für die Wurzel besorgen (das war jetzt also nur aufgeschoben) und zweimal große WW durchführen. Ich melde mich, wenn es wieder etwas zu berichten gibt.

Viele Grüße vom Jan.


AntwortZitat
Stefan
(@stefan)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 592
 

You might be interested to know that this species has been synonymized with spechti :)


AntwortZitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 1413
 

Hallo,

Stefan hat Recht.

Diese Form steht in der Bestandsliste der IGL als Macropodus spechti (Vietnam, Dong Hoi).

Bitte die Bestände dahingehend korrigieren. Über den Fundort ist die Form auch weiterhin eindeutig zu identifizieren.

Viele Grüße

Thomas


AntwortZitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 1413
 

Hallo Jürgen,

was die von dir angesprochenen Fische angeht, habe ich meine Meinung inzwischen revidiert. Trotz deutlicher Opercularflecke sind es wohl doch echte "spechti", wenn auch mit unbekanntem Fundort.

In der Bestandsliste habe ich die mit "Handel Nanning" drin stehen. Meine letzten Fische waren beim Laichen sehr hübsch mit smaragdgrüner Rückenfärbung. Mir sind sie inzwischen ausgegangen, ich habe sie in der Regionalgruppe Rhein-Main-Neckar aber verteilt. Ich hoffe, dass es dort irgendwo Nachzuchten gibt.

Wie groß sind deine Tiere denn geworden? Meine haben nur knapp 6 cm Körperlänge erreicht.

Viele Grüße
Thomas


AntwortZitat
Stefan
(@stefan)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 592
 

I agree with Charly: It's always poor water quality in my experience - or something that's constantly polluting the water (e.g. rotting wood). After some nice big water changes it should go better. Good luck :)


AntwortZitat
Stefan
(@stefan)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 592
 

CAS says it's still valid: Current status: Valid as Macropodus erythropterus Freyhof & Herder 2002. Osphronemidae: Macropodusinae.


AntwortZitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 1413
 

Well Stefan,

you are right. But I think that Winstanley et al. are correct and CAS will state erythropterus as synonym sooner or later.

There are no differences between erythropterus and spechti, Only faint differences in colouration. Spechti shows dark blue colours where erythropterus is light blue. And the back of spechti is dark brown, where erythropterus ist reddish.
Two years again ago we got a macropode that was found in an aquarium store in Nanning (Guangdong, Southern China). This shows a strong greenish colouration on the back and looks more different to the "normal" spechti than erythropterus.

Best greetings
Thomas


AntwortZitat
Stefan
(@stefan)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 592
 

I agree; it's probably a matter of time. Thanks for your elaborate answer. I'd like to know more about that green-back Macropodus if possible - do photographs exist? Have more specimens surfaced meanwhile?


AntwortZitat
Jürgen Koch
(@juergen-koch)
Active Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 10
 

Hallo Thomas,

die beiden größeren sind etwas größer als Deine Nanning Tiere.

Ich habe versucht, ein Bild anzuhängen, es ist mir aber nicht gelungen.

Beste Grüße
Jürgen


AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: