Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Einführung eines St...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Einführung eines Stamms M. Ocellatus in der IGL Wer, Wann ?

6 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
3,312 Ansichten
HVB
 HVB
(@hvb)
Active Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 19
Themenstarter  

Guten Tag !

1984 oder 1985, vielleicht etwas früher, soll ein deutscher Ingenieur und Aquaristiker, der damals in China (Provinz Shandong) tätig war, M. ocellatus gefangen haben. Diese Fische hat er unter anderen Werner Studer, dem Vorsitzenden der IGL war, verteilt. Werner Studer hat diesen Stamm gezüchtet und weiter verbreitet. Es gibt noch Nachkömmlinge dieser Herkunft in Frankreich und in der Schweiz, aber ganz wenig.

Wir suchen zu kennen, wer dieser Mann war, wann er die ersten Fische gefangen hat, und wo. In einem See? abert wo genau?

Ich hoffe, dass jemand in der IGL noch die Erinnerung daran hat und uns beantworten kann.
Vielen Dank,

Hugues (CIL)


   
Zitat
CARNIVORE
(@carnivore)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 317
 

.

Grüße von
IGL 057


   
AntwortZitat
HVB
 HVB
(@hvb)
Active Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 19
Themenstarter  

Vielen Dank für die Antwort. Erförschen alle forum-Leute bitte weiter, denn zu diesem Punkt ist es noch unsicher, ob diese beide Einfürungen, oder nur eine von beiden am Ursprung des schweizerischen Stamms sind.
Grüsse,
Hugues


   
AntwortZitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 1413
 

Hallo Hugues,

ich denke, dass der Stamm vor allem auf die Tiere von Haase zurückgeht.

Auf der IGL-Tagung in Rüsselsheim damals waren ausgewachsene Männchen von Naujokat zu sehen.
Während der Tagung rief mich Herr Haase an und bot mir Jungfische seiner Importtiere an. Die, die ich erhielt, waren nur wenige Millimeter groß. Einige davon bekam später Werner Studer von mir. Wegen des Altersunterschieds und der Probleme, die wir damals mit den ocellatus hatten, kann ich mir nicht vorstellen, dass es zu Vermischungen der beiden Importe gekommen ist.

Es haben aber auch noch andere Mitglieder (so weit ich mich erinnere Heinz Saddey, möglicherweise noch andere) Nachzuchten von Rolf Haase erhalten. Da wir damals auch nicht so auf die Fundort achteten, könnte es auch zu Vermischungen gekommen sein. Das entzieht sich aber meiner Kenntnis.

Viele Grüße
Thomas Seehaus


   
AntwortZitat
HVB
 HVB
(@hvb)
Active Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 19
Themenstarter  

Das sind wichtige Informationen, wir sind dank dir gut voran.
Ist Herr Haase heute noch in der IGL tätig? Ich habe zur Zeit Probleme und die Mitgliederseiten zu erreichen.

Grüsse,
Hugues


   
AntwortZitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 1413
 

Hallo Hugues,

ich denke, Rolf Haase war nie IGL-Mitglied.
Er hat mich im letzten Sommer einmal angerufen. Leider habe ich seine Telefonnummer nicht.

Viele Grüße
Thomas


   
AntwortZitat
Teilen: