Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Macropoden und Garn...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Macropoden und Garnelen wie Wasser und Feuer?

12 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
6,317 Ansichten
Heiko
(@heiko)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 52
Themenstarter  

Hallo Forum,

ich habe gestern 8 Garnelen geschenkt bekommen. Vorher richtig gefüttert und dann rein mit den Garnelen. Die beiden Macros haben sich sofort sehr neugierig auf sie daufgestürtzt --> Garnele bekommt Schreck und schwimmt weg --> Macropode denkt "Futter" und schwimmt hinterher --> Heiko denkt "Hilfe was denn nun" und macht in der Hoffnung das sie sich beruhigen das Licht aus. Heute bin ich gleich ans Becken und habe versucht was zzu erspähen und was muss ich sehen. Meine Fische haben die Garnelen angenommen. ABER ALS LEBENDFUTTER *schluchz*. Ich tippe bei den Mördern auf die Macropoden weil die auch gefressen haben(Garnele ohne Kopf) Es könnte aber auch mein Kakadubarsch gewesen sein.

Kann es auch daran liegen weil ich sonst getrockneten Krill füttere oder ist das generell so das die bei Macropoden auf dem Tisch landen?

Ich versuche jetzt noch evtl. ein paar von den Garnelen zu finden und in mein kleines Becken zu überführen. Aber ich gehe mit einem weinenden Auge an das Becken. *schnief*

Traurige Grüße

Heiko

Man lernt nie aus!


   
Zitat
Seb
 Seb
(@seb)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 78
 

Hi Ich denke das waren auf jeden Fall die Makros, meine Kakadu- Bubas hielt ich auch zusammenn mit Caridina japonica. Keine Probleme. Aber meine Makropoden stürzen sich auf alles was ins Becken fällt. Alles wird angeknabbert probiert etc.. Man könnte meine ich füttere nicht! Wen ich den Deckel auf habe und Schwimmpflanzen absammel springt mir ein Weibchen schon mal entgegen und schanppt nach meinem Finger. Also deswegen in meinen Augen nie Makros und empfindliche Fische/Wirbellose zusammen. :wink:

LG Sebastian Grill


   
AntwortZitat
Heiko
(@heiko)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 52
Themenstarter  

Hallo Seb,

und wie sieht es aus mit meinen Garnelen (sollen ja gut gegen Algen sein) und meinen Macropodenjungfischen aus?
Fressen die Garnelen auch schon mal einen lebenden Jungfisch(ca 3-5mm groß und man fängt an einen Schwanz zu erkennen)?

ICh habe nämlich nur 2 Garnelen retten können. Und eine hat nur noch 2 Beine und die auch nur auf der rechten Seite. Wachsen die nach oder soll ich die wieder als Futter ins große Becken zurückgeben?

Lieben Gruß

Heiko

Man lernt nie aus!


   
AntwortZitat
Seb
 Seb
(@seb)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 78
 

Sorry habe ich noch nicht probiert, aber meine Amanos stürzen sich auf große Artemia und Wasserflöhe! Wird im "Flug" :wink: erbeutet, sieht schon stark aus!
Meine größte Garnele ist aber auch zwischen 3-4 cm. Also ich würde es nicht machen.

LG Sebastian Grill


   
AntwortZitat
Heiko
(@heiko)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 52
Themenstarter  

Hallo Seb,

ist schon zu spät, die sind schon im Becken. Dorthinkonnte ich sie nur retten. Werden wir ja sehen ob es funktioniert hat.

Gruß
Heiko

Man lernt nie aus!


   
AntwortZitat
Seb
 Seb
(@seb)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 78
 

Also so nageschlagen wie Du beschreibst, würde ich momentan auch nichts befürchten, auf Dauer wäres mir aber zu Risikoreich. SPrich wenn die Garnelen sich wieder erholt haben. Wobei ich nicht weiss, ob Gliedmasen wieder nachwachsen, würde mich aber auch sehr interessieren.

LG Sebastian Grill


   
AntwortZitat
Heiko
(@heiko)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 52
Themenstarter  

Hallo Seb,

ich werde es beobachten. Es heißt das es evtl. beim Häuten passieren könnte. Ich glaube aber nicht das sie es bis zum häuten überleben wird. (mit nur 2 Beinen auf der rechten Seite.

Lieben Gruß
Heiko

Man lernt nie aus!


   
AntwortZitat
Seb
 Seb
(@seb)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 78
 

Also zum Überleben :wink: :

Ich hatte ein 160 Liter Becken in das ich vier Amanos gab. Nun wahrscheinlich haben die Kakadu- Bubas sie erschreckt. Habe sie für Tot erklärt da ich sie nie wieder sah. Als ich dann das Becken notgedrungen abbauen musste und den Innen-Filter im Waschbecken reinigte, lebten alle vier drinnen und waren deutlich gewachsen! Also das ist ein Eheim- Innenfilter, nicht gerade viel Platz, aber die haben das geschafft. Na mal schauen bei Dir :D
Ach sie lebten ca. ein drei- viertel Jahr da drin!

LG Sebastian Grill


   
AntwortZitat
Heiko
(@heiko)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 52
Themenstarter  

Hallo Seb,

dadurch das ich gestern noch gesehen habe das mindestens 2 gefressen wurden(an den Leichen) werden wohl nicht alle an irgend welchen Stellen überlebt haben. Nun werde ich sehen was aus den 2 geretteten wird und vielleicht finde ich ja mal welche beim Saubermachen. (habe aber einen Außenfilter und da geht das wohl eher nicht.

Lieben Gruß
Heiko

Man lernt nie aus!


   
AntwortZitat
foranda.waldhexe
(@foranda-waldhexe)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 20
 

Hallo zusammen,

ich selber halte in meinem 240L-AQ Makropoden gemeinsam mit Amanogarnelen. Bisher konnte ich noch nie feststellen, daß die Makropoden den Garnelen wirklich "ernsthaft ans Leder wollten". Zwar ist eine gewisse Neugierde vorhanden, aber es gab bisher weder Tote noch Verletzte.
Bist du dir wirklich sicher, daß du Garnelenleichen gefunden hast? Nicht, daß sie sich gehäutet haben und du nur Garnelenhüllen gefunden hast. Eine Umgebungsveränderung bzw. eine Veränderung der Wasserwerte können Garnelen zur Häutung anregen nach meinen Kentnissen.

240l-Becken: NO3 10; NO2 n.n.; GH 10, KH 8, pH ~7
60l-Becken: Aufzuchtbecken Corydoras aeneus
112l (2x): Einlaufphase, noch frei für gute Ideen


   
AntwortZitat
Heiko
(@heiko)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 52
Themenstarter  

Hallo,
ich habe die halben Laichen gesehen. und die waren voll. außerdem habe ich eine retten können mit sehr sehr wenigen Beinen. die werden doch nicht vor Schreck abgefallen sein? :lol:

Es sind ja auch keine Amano´s. Wie groß werden die überhaupt?
Meine sind nämlich so etwa 2-2,3cm.

Und waren die Garnelen schon eher drin als die Macro´s?

Und was für Macro´s sind es denn?

Gruß Heiko

Man lernt nie aus!


   
AntwortZitat
Thomas
(@thomas)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 64
 

Hallo Heiko,

in der Größe sehe ich alle Garnelen als potenzielles Futter für die Makropoden an, egal welcher der Makropodus – Arten :( .

Wenn die Makropoden juvenil in das Becken gesetzt werden zu größeren Garnelen mit 5 – 6 cm, könnte es klappen O-1 und gut bei Futter gehalten werden und damit meine ich Lebendfutter O- . Ansonsten würde ich solche Experimente nicht unternehmen.

Gruß Thomas

IGL 102 ThomasBöttcher
BerlinerStr.22
30926 Seelze Ot. Letter
Tel. (0511) 84 41 667
Mobil 0162 - 911 76 57
Email: boettcher.thomas@web.de


   
AntwortZitat
Teilen: