Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Macropodus erythrop...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Macropodus erythropterus macht M.spechtii den Hof

3 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
3,098 Ansichten
Myschkin
(@myschkin)
Active Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 12
Themenstarter  

Hallo,
irgendwie waren wir heute wieder auf einer Börse, um zu schauen, was es so an Makropoden gibt. Wir haben drei M. opercularis und ich hatte bereits bzgl. des schwarzen Makropoden eine Anfrage hier gestellt.
Irgendwie hatte ich dann auf der Seite von Dr. Thomas Seehaus gestöbert und bin für mich zu dem Schluss gekommen: M. spechtii. Weil das Tier mit den drei M. opercularis nicht so glücklich war, kam es als erster Neubewohner in den anderen Tank, der gerade am „Einlaufen“ war. Es kamen später noch vier Corydoras und ein Ancistrus dazu. Heute haben wir dann vier M. erythropterus (Rotrückenmakropoden) von der Börse mitgebracht. Es scheinen ein halbwüchsiges Männchen und zwei Weibchen und scheinbar ein kleineres Männchen zu sein. Aber unser M. spechtii (Schwarzer Makropode) ließ nicht mehr von dem halbwüchsigen M. erythropterus (Rotrückenmakropode) ab. Legte sich in den Sand, wie auf der Seite von Dr. Seehaus zu sehen. Das entspricht dann doch eher einer weiblichen Verhaltensweise. Ich dachte bisher es sei ein männliches Tier (wurde ziemlich vom M. opercularis bekämpft, aber nicht von dessen Weibchen). Was nun? Machen die „Schwarzen“ mit den „Rotrücken“ nun ein Nest? Wer hat Erfahrung mit so etwas? Mit den M. opercularis war nicht einmal ansatzweise so etwas zu beobachten.
Meine Frage: Was ist das für ein Tier hinsichtlich der Gattung und des Geschlechtes (unsere Meinung M. spechtii und weiblich)? Und gibt’s Erfahrung in der Haltung von spechtii und erythropterus in einem Aquarium?
Gruß, Friedbert.
PS.: Irgendwie nicht geschafft, Bild einzufügen (HTML geht hier irgendwie bei mir nicht zu aktivieren):
http://www.bandoneonista.de/sspechtii.jpg/


   
Zitat
Myschkin
(@myschkin)
Active Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 12
Themenstarter  

Zweiter Versuch:


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo!
Zum esten: alle Makropodenarten sind kreuzbar und mit Ausnahme der ocellatus-Hybriden sind die Nachkommen fruchtbar.
Vor allem spechtii und erythropterus sind sehr nahe verwandt, meiner Meinung nach sind es gar keine zwei Arten. M. erythropterus wurde nur auf Grund einer anderen Flossenzeichnung und wegen des roten Rückens, den aber durchaus nicht alle erythropterus haben, als neue Art beschrieben. Erythropterus und spechtii halten sich zumindest gegenseitig für Vertreter der selben Art. Die Balzfärbung der Weibchen ist genau gleich und und und.
Nachdem schon im Handel spechtii als Rotrücken und umgekehrt auftauchen, sollten zumindest wir IGLer die Stämme rein erhalten. Wir kriegen sonst einen Einheitsmakropoden, der keinen roten Rücken hat und auch nicht richtig schwarz wird. Also: Vorsicht mit "schwarzen" Makropoden aus dem Handel und vor allem spechtii und erythropterus nicht vermischen, auch nicht gemeinsam halten! Die Weibchen sind nämlich nicht unbedingt sicher zuzuordnen.
Trotzdem viel freude mit deinen Fischen! Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
Teilen: