Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Macropodus erythrop...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Macropodus erythropterus - Probleme bei der Aufzucht

5 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
2,707 Ansichten
HDP
 HDP
(@hdp)
Active Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 10
Themenstarter  

Dere,

ich hab gerade M. erythropterus Jungfische in der Aufzucht und selbige gestaltet sich irgendwie arg frustrierend. Nu hab ich sie so auf etwa 2 cm gekriegt und seit ca. 2 Wochen kippt mir ein Jungtier nach dem anderen. Alle paar Tage mal 1-2. Temperatur im Becken 23±2°C, LW 300±50 µS/cm, WW alle 7±2 Tage, Fütterung mit Artemianauplien und Daphnien/kleine Mysis/Rote Mückenlarven (FroFu), gefiltert via HMF.

Irgendwelche Anmerkungen/Tipps, was da gerade falsch läuft?

lg Heiko


   
Zitat
Martin G.
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 110
 

Hi Heiko,

komisch, ich habe die nie tot bekommen. Zu dicht gesetzt? Tuberkulose? Raussetzen? Mehr Wasserwechsel? Schwierig zu sagen. Ersticken sie an zu großen Mückenlarven?

Gruß, Martin.

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


   
AntwortZitat
HDP
 HDP
(@hdp)
Active Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 10
Themenstarter  

Dere Martin,

ich dachte auch bis dato, dass die eigentlich arg robust sind. Das "umkippen" ist m.M.n. nicht im Zusammenhang mit Fütterungen zu beobachten. Besatzdichte ... hmm kann ich auch nicht so recht glauben, sind ja keine Ctenops :) ... bis ca. 1 cm saßen 51 Tiere in einem 25L Becken, danach in 45L. TB ... nuja ... die Eltern sitzen schon 2.5 Jahre hier und erfreuen sich bester Gesundheit. Die Leichen sehen auch eigentlich gut aus ... mag sagen, wenn sie schwämmen, dann wären das Vorzeigejungfische.

Seit dem letzten Post ist nu keins mehr gekippt. Veränderung: WW und Seemandelbaumblatt erneuert.

Ich setzte mal auf abwarten und beobachten.

lg Heiko


   
AntwortZitat
Martin G.
(@martin-g)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 110
 

Klingt gut. Wer weiß. In vielen Fällen kann man ewig philosophieren und doch nichts finden.

Martin.

Betta cf. splendens "Tonle Sap", Betta imbellis "Phuket", Trichopsis pumila, vittata und diverse Barben und Welse


   
AntwortZitat
Jan
 Jan
(@jan)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 272
 

Hallo,

so wie sich das anhört habe ich die gleichen Probleme. Über einige Jahre keine Probleme mit egal welchen Rotrückengelegen, dann seit 2 Jahren kaum ein überlebendes Jungtier (ebenfalls so bei der Grösse von knapp einem Zentimeter spontan alle umgekippt) und vor einigen Monaten dann wieder eine völlig unproblematische Aufzucht (bei aus Panik immer häufigerem Wasserwechsel - aber ob das der Grund war??).
Und jetzt habe ich wieder zu viele :oops: .......... dafür aber original FO Dong Hoi

Grüsse,
Jan

IGL 159 Bestand: Arnoldichthys spilopterus WF; Ctenopoma acutirostre WF; Fundukopanchax gardneri; Macropodus opercularis "Quan Nam", M. erythroptherus "Dong Hoi"; Microctenopoma fasciolatum F1; Pterophyllum scalare "Belèm Sky Blue“; Trichopodus/Trichogaster leerii WF; Trichopodus/Trichogaster microlepis WF.


   
AntwortZitat
Teilen: