Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

[Oben angepinnt] Macropodus Strains

Seite 2 / 7

Constantin
(@constantin)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 582
 

Hallo Thomas!

Danke für den Hinweis, ich habe ihn direkt eingearbeitet.
Woher hast du deine Fische? Direkt von Jens (Kühne)? So weit ich weiß hat er sie ja gefunden.

IGL 049


AntwortZitat
Thomas F.
(@thomas-f)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 191
 

Hi,
ich habe sie im Dezember selbst gefangen.

MfG
Thomas

IGL 54
www.aquarienfreunde-riedstadt.de/


AntwortZitat
Constantin
(@constantin)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 582
 

Hallo Thomas!

Habe ich noch vergessen zu fragen: Wenn dein Fundort mit dem identisch ist, der in der Galerie als "Lam Co" angegeben wird, dann müssten deine Fische vom Süd-Typ sein, also wie die alten "M. concolor" mit der breit gefächerten Schwanzflosse. Dann würde mir aber missfallen, dass die Viecher sich nicht an die Literatur halten können und frecherweise nördlich des Wolkenpasses auftauchen.

IGL 049


AntwortZitat
Thomas F.
(@thomas-f)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 191
 

Hallo,
laut Jens Kühnes Artikel in der Amazonas Nr 31 Sept/Okt. 2010 liegt der Ort Lam Co direkt nördlich des Wolkenpasses. Dort liegt aber die Stadt Lang Co (am nördl. Ausgang des Wolkenpass Tunnel), mit der Bahnstation Ga Lang Co. Nächster Ort bei Jens war Nui Tron, nördlich von Lam Co, lt. Google Maps liegt Nui Tron ca 50 km südlich von Da Nang, also deutlich südlich vom Hai Van Pass (Wolkenpass). Insofern sind meine Tiere vermutlich doch nicht identisch mit denen von Jens. Ob Jens die spechti von Lam Co jetzt südlich oder nördlich vom Hai Van Pass gefangen hat weiss nur er.

MfG
Thomas

IGL 54
www.aquarienfreunde-riedstadt.de/


AntwortZitat
Constantin
(@constantin)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 582
 

Hallo!

Wirklich nicht einfach. Ich habe gerade nachgesehen. Es gibt viele Orte mit sehr ähnlichen Namen.
Wie sieht denn die Schwanzflosse deiner Fische aus?

IGL 049


AntwortZitat
Thomas F.
(@thomas-f)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 191
 

hallo,
ich habe hier mal Bilder meiner M. spechti, nicht besonders gut.

MfG
Thomas

IGL 54
www.aquarienfreunde-riedstadt.de/


AntwortZitat
Constantin
(@constantin)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 582
 

Hallo!

Danke fürs Fotografieren!
Es bleibt noch kniffelig. Die Tiere sehen meinen Tieren aus dem Bach Ma-Nationalpark sehr ähnlich. Allerdings sehen sie noch jung aus (Stimmt das?) und das Männchen auf dem lezten Bild zeigt Ansätze der breit gefächerten Caudale, allerdings kommt so was bei den gabelschwänzigen Arten vor und würde für den "echten" Südtyp noch nicht ganz reichen.

Viele Grüße,
Constantin

IGL 049


AntwortZitat
Thomas F.
(@thomas-f)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 191
 

Hi,
der Bach Ma National Park ist Luftlinie auch nur ca 15 km von meinem Fundort entfernt.

IGL 54
www.aquarienfreunde-riedstadt.de/


AntwortZitat
Thomas F.
(@thomas-f)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 191
 

Hallo,
so sehen auch meine aus.
gallery/image.php?album_id=10&image_id=190

MfG
Thomas

IGL 54
www.aquarienfreunde-riedstadt.de/


AntwortZitat
Constantin
(@constantin)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 582
 

Hallo!

Ich habe die Liste noch einmal editiert und deine Fische den "Nord-Schwarzen" zugeschlagen. Dafür fliegt der FO "Lam Co" erst einmal in die Anmerkungen, bis sich herausstellt, ob es den Ort gibt und wo der genau ist.

IGL 049


AntwortZitat
Constantin
(@constantin)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 582
 

Hallo!

Ab sofort werden nur noch IGL-Bestände öffenlich geführt.
Außerdem werde ich einen Hinweis hinzufügen, wann ein Fundort in der Liste auftaucht.
Der besseren Übersicht halber mache ich meine Ankündigung wahr und lösche die überholten Listen.

IGL 049


AntwortZitat
Constantin
(@constantin)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 582
 

(Überholte Liste gelöscht. Gültig ist jeweils die in diesem Thread zuletzt stehende.)

IGL 049


AntwortZitat
Erich Willems
(@erich-willems)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 236
 

Hallo Constantin,

bei den M.ocellatus
sind die Bestände Guangzhou und Inch'on
eigentlich unsicher Fundort-Bezeichungen, denke ich.

Guangnzhou sind Zoohandelstiere die von Mimbon über Guangzhou importiert wurden.
Laut Mimbon sei zwar sicher, dass sie aus der Guangzhou-Region stammen,
aber
1. genaue Angaben waren nicht zu bekommen
2. "Aus der Region" kann natürlich in der Aussage der chinesischen Partner von Mimbon auch bedeuten aus den nächstliegenden Fanggebieten zu Guangzhou, was dann auch die südlichen Zuflüsse des Jangtse sein könnten.
Deswegen ist das Einzige was man bzgl. Fundort mit brauchbarer Wahrscheinlichkeit sagen kann, dass sie wohl aus den südlich[st]en Vorkommensgebieten stammen könnten.
Das ist aber kein sicherer Fundort, wie er hier definiert ist, denke ich.

Eigentlich gilt ähnliches auch für die Inche'On.
Sie wurden auf einer Messe in Deutschland einem koreanischen Händler aus Inche'On abgekauft. Ob sie wirklich in Inche'On Chemulpo gefangen wurden ist da glaube ich auch nicht sicher. Hier ist sicher, sie stammen aus Korea.

Schönen Abend
Erich

Tschüss
Erich
---
Macropodus ocellatus auf erabo.de


AntwortZitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 1413
 

Hallo,

Erich hat recht.
Kein einziger der ocellatus ist ein sicherer Fundort! Das sind alles Handels-Fantasienamen.

Die einzigen Fische mit echtem Fundort hat Stefan Inselmann. Er hat ocellatus aus Wuxi (VR China, ca. 100 km nordwestlich von Ningbo!) mitgebracht. Leider hat er, wenn ich mich recht erinnere, nur vier Jungfische. Hoffen wir, dass es mit der Nachzucht klappt.

Gruß
Thomas


AntwortZitat
Erich Willems
(@erich-willems)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 236
 

Hallöle in die Runde,

kleine Korrektur noch, wie ich hoffe.

Außer Wuxi ist Hangzhou noch ein sicherer Fundort.
Die Hangzhou hat Herr Haase damals (April 1983) in dieser Umgebung selbst gefangen und mitgebarcht und dann aus den Nachzuchten der F1 über 200 Tiere an verschieden Leute verteilt.

Also:
Echte Fundorte wären dann wohl Hangzhou (Haase) und Wuxi Taihu-See (Inselmann). Die beide zum Jangtse-Delta gehören.
Der Rest wie gesagt zwar wildfangimporte aber maximal mit Großregion als Herkunft zuordnenbar.

"Leider hat er ... nur vier Jungfische."
Noch ein größeres Leider ist's leider ;), Thomas.
Wenn ich der Notiz bei mir glaube, so hat nur 3 Jungfische.

Nochmals schönen Abend
Erich

Tschüss
Erich
---
Macropodus ocellatus auf erabo.de


AntwortZitat
Seite 2 / 7
Teilen: