Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Makropen geschwolle...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Makropen geschwollener Bauch!

7 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
4,787 Ansichten
schrödi
(@schroedi)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 51
Themenstarter  

Hallo,
ich habe ja vier Makropoden im Becken.
Die sind von gestern auf heute plötzlich ganz dick! Also der Bauch ist angeschwollen. Alle andern Fische sind ok.
Was kann das ein?

Grüße Gaby


   
Zitat
schrödi
(@schroedi)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 51
Themenstarter  

Hallo,
ich habe da mal versucht ein Foto von zu machen:

Erkennt ihr das?

Grüße Gaby


   
AntwortZitat
doory
(@doory)
Active Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 13
 

Hallo gaby,

hast Du CO² und ein geschlossenes Becken?
Mein Mosaikfadenfischpärchen sahen genauso aus, nach intensiver REcherche im www bin ich zu dieser einzigen Erklärung gekommen.
Bei geschossen AQ mit Co²-zufuhr "liegt" das CO² manchmal auf der Wasseroberfläche und die Labyrinter atmen es ein und dann kann es zu diesem Symtomen kommen.
Wie gesagt das habe ich gelesen ob es stimmt oder ob es eine Krankheit ist weiss ich nicht.

LG Steffi

Jedem das Seine und mir das Meiste!


   
AntwortZitat
sir_rath
(@sir_rath)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 39
 

Interessante Idee. Ich habe zwar keine Fische mit geschwollenen Bäuchen, aber seit ich meine neue CO2 Flasche angeschlossen habe, hat sich ein Film auf der Wasseroberfläche gebildet. Nachdem nun die Abdeckung etwas offen steht, ist er merklich weniger geworden. Wieso setzt sich das CO2 an der Oberfläche ab? Heißt das, es wird nicht effektiv gelöst, oder ist das Wasser einfach übersättigt? Nach meinem CO2 Test ist nämlich alles im grünen Bereich...

Labyrinther die ich halte:

Betta Albimarginata


   
AntwortZitat
Andreas Hilse
(@andreas-hilse)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 205
 

Hallo

eigentlich wäre es recht ungewöhnlich das sich CO² direkt an der Oberfläche absetzt.
Bei einem Reaktionsweg von mindestens 20 cm unter Wasser dürfte sich das CO² aus den feinen Bläschen fast vollständig im Wasser diffundieren.
Allerdings nehmen die Bläschen auf dem Weg nach oben auch wieder etwas Sauerstoff auf. Deshalb werden die Bläschen sich nie ganz auflösen. Wichtig ist wie gesagt der Reaktionsweg von mindestens 20 cm und feine Bläschen.

Können sich Deine Makropoden evtl. einfach überfressen haben?

Gruß
Andreas

Viele Grüße aus Menden
Andreas


   
AntwortZitat
schrödi
(@schroedi)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 51
Themenstarter  

Hallo,
überfressen? gibts das? :o Ähm, ich glaube du hast die Lösung gefunden! Mir war an dem morgen die Futterdose ausgerutscht. :oops: Aber nur die Makropoden sahen so aus, alle anderen waren ok. Nun ist alles wieder ok.
Danke für die Gedanken die ihr euch gemacht habt.

Eine Frage wofür braucht man das co² ?

Grüße Gaby


   
AntwortZitat
sir_rath
(@sir_rath)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 39
 

Das CO2 wird zur Pflanzendüngung im Wasser gelöst, die Pflanzen benötigen es für den Zellaufbau (wenn ich mich nicht sehr irre). Es entsteht zwar auch bei der Zersetzung der Abfallprodukte im Aquarium, aber da man diese ja regelmäßig wegen der anderen Zersetzungsprodukte mit dem Wasserwechsel entfernt (Nitrat u.ä.), gibt man künstlich "sauberes" CO2 hinzu. Außerdem kann man so die CO2 Sättigung kontrollieren und kritische Werte vermeiden.

Labyrinther die ich halte:

Betta Albimarginata


   
AntwortZitat
Teilen: