Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Malpulutta Zucht - step by step -

26 Beiträge
11 Benutzer
0 Likes
14.7 K Ansichten
(@fischmann)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 58
 

Hallo Sonja!
Das zu lesen macht echt Lust auf die Fische. Ich kanns gar nicht erwarten, bis meine soweit sind. Danke für die Tipps, das spart einiges an ausprobieren. Meine haben sich gut eingelebt, ich verwöhne sie gerade mit Cyclops. Die Arnoldis hatte ich auch mal vor ewigen Zeiten. Hast du die mit den Malpuluttas vergesellschaftet oder nur die Bruten? Falls ja, hätte ich Interesse, vielleicht zur FT?
Viele Grüße.
Torsten


   
AntwortZitat
(@sonja)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 345
Themenstarter  

Hi Torsten,

tja, momentan klappt es gut, und ich bin wirklich dankbar, dass es einfach so läuft. Das hat auch schon anders ausgesehen. Als ich mir meine ersten Malpuluttas zugelegt habe, tat sich gar nichts. Es war wie verhext.
Leider war auch nicht ganz klar, ob es tatsächlich ein Päarchen war, so richtig eindeutig war das nicht.
Zwei Jahre habe ich auf diese Weise recht gefrustet rumgewartet, bis Anke mir mal "einen richtigen Kerl" gegeben hat.
Da tauchten dann auch mal die ersten Larven auf. Allerdings auch noch nicht so gut laufend wie jetzt. Häufig konnte ich keine larven in der Höhle entdecken. Ab und zu tauchte mal ein etwas älterer Jungfisch im Becken auf, also immerhin ein Indiz, dass es ein Paar ist, und sie auch Eier haben.

Ich habe in drei Aquarien Malpulutta. Bei einem Päarchen läuft es jetzt rund. Ich glaube da muß auch die Chemie stimmen, zumindestens ist das jetzt meine Beobáchtung.

In einem Aquarium habe ich die Malpuluttas mit den Copella arnoldis (ein Paar) zusammen. Das klappt, allerdings sind die Copellas arg hinter den Larven her, sobald die die Höhle verlassen. Ansonsten stören sich die Tiere anscheinend nicht gegenseitig. Die Copellas halten sich mehr im oberen Bereich auf, die Malpuluttas gleiten halt überall mal vorbei.
Beim Fressen ist auch alles entspannt.

Lieben Gruß,

Sonja


   
AntwortZitat
Carmen
(@carmen)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 181
 

Hallo Sonja,

kannst Du mir was über die Gruppenhaltung sagen? Wie sieht es mit innerartlicher Aggresivität aus?

Ich hatte vor kurzem meine ersten Larven, die ich bei Papa in der Höhle gesehen habe. Ich habe sie nicht separiert, von daher weiß ich nicht, ob da was durchgekommen ist.

Die nächsten werde ich dann in einen Laichkasten setzen.

Lieben Gruß
Carmen


   
AntwortZitat
Anke
 Anke
(@anke)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 538
 

Hallo,

ich halte meine Malpulutta kretseri (etwa 10 Tiere) zusammen mit Sphaerichthys vaillanti in einem 160 l Becken.

Nachdem lange Zeit fortpflanzungstechnisch nichts geschah, hat wohl eine der Höhlen die Richard Brode bastelt den Durchbruch gebracht :)
Danke nochmal Richard!

Seitdem sitzt das grösste Männchen der Gruppe eigentlich dauernd mit einem Gelege drin.
Vor etwa vier Wochen habe ich mal mit einem Luftschlauch abgesaugt was ging..es waren dann 54 Larven in unterschiedlichen Grössen, also zwei zeitnahe Bruten.

Die kamen dann in ein Einhängebecken und wurden erst mit Infusorien, nach einigen Tagen mit Mikrowürmchen und Artemia gefütteret.
Vor ein paar Tagen wanderten die Kleinen dann in ein 40er Becken.
Bisher verlief die Aufzucht problemlos, die nächsten larven hängen wieder in der Höhle.....

Gruss
Anke

Nicht braun oder beige..das heisst champagnerfarben


   
AntwortZitat
 mel
(@mel)
Active Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 8
 

Hallo Anke,

dann gratuliere ich mal zum Nachwuchs.

lg mel


   
AntwortZitat
R.Brode
(@r-brode)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 484
 

Hi!

Anke, schön zu hören, dass sie die Höhlen bei dir auch mögen, meine sitzen auch nur noch da drin! :bier:

viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120


   
AntwortZitat
 mel
(@mel)
Active Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 8
 

Hallo,

entschuldigt, wenn ich so blöde frage. Aber sind das besondere Höhlen?

lg mel


   
AntwortZitat
R.Brode
(@r-brode)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 484
 

Ist keine blöde Frage... :D

ich hab mal Tonhöhlen selber gemacht... und die werden, so wie es aussieht, von den Fischen wohl gern genommen.

viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120


   
AntwortZitat
(@scampi)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 62
 

Vermutlich haben meine kretseri wohl gerade ein Gelege.

Ich kann das nicht mit absoluter Sicherheit sagen,
da es sich der Bock in einer Kokosnuss gemütlich gemacht hat,
die so zugebaut ist, daß ich die nicht bewegen kann.

Das Verhalten der Tiere und die Färbung des Männchens sehen da aber sehr eindeutig aus.

Leider habe ich keinerlei Erfahrung mit den Kerlchen.
Darum meine Fragen in die Runde:

- Betreiben die richtige Brutpflege, wie die großen Macropoden?
(sieht ja so aus, sonst würde er nicht tagelang in einem sackdunklen Loch hocken)

- Kann das Männchen im Becken bleiben, oder verspeist der seine eigenen Nachkommen?
(Ich denke ja. Warum betreibt er erst Brutpflege, wenn er die Jungen dann doch frisst...?)

- Ist es ratsam, das Weibchen und ein weiteres im Becken befindliches Pärchen rauszunehmen? (Beckeninhalt ca. 40 Liter)
Oder lassen die die Kleinen in Frieden?

Im Becken sind nur diese vier Tiere, sonst gibt es keine weiteren Mitbewohner.

Beste Grüße
Rolf

IGL-Nr. 128


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo, Rolf!
All deine Fragen sind schon beanrwortet worden, die meisten mehrmals und hier im Forum(wo sonst).
Wie Anke in einem anderen Thread schreibt, heißt das Zauberwort Suchfunktion.
Viel Erfolg!
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
(@scampi)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 62
 

Danke für den Hinweis - das kannte ich noch nicht... O-1

IGL-Nr. 128


   
AntwortZitat
Seite 2 / 2
Teilen: