Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Mein Bestand an Lab...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Mein Bestand an Labyrinthfischen

5 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
5,857 Ansichten
schmidt-weisswasser
(@schmidt-weisswasser)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 48
Themenstarter  

gelöscht


   
Zitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
 

Lieber Jürgen Schmidt II, ich bin Initiator der Parosphromenus-Gruppe innerhalb der IGL. Deren Hauptaufgabe ist die Erhaltung der Prachtgurami-Bestände, die wir hier in Mitteleuropa haben. Mittlerweile gehören etwa 40 Personen der Gruppe an, darunter die meisten der besten Prachtguramizüchter.
Aus pragmatischen Gründen haben wir nach Diskussion entschieden, auch Malpulutta mit in unser Programm aufzunehmen. Nun sehe ich hier: Sie haben auch Malpulutta. Deshalb meine Frage (da wir im Moment nur zwei Leute sind, die Malpulutta erhalten wollen/können, nach dem eine dritter aus dem Programm ausscheiden musste): Könnten/möchten Sie nicht auch hier bei mitmachen? Das kann ja kein Zwang sein; man versucht es halt so gut und solange es geht. Natürlich kann jeder jederzeit sagen: Es geht nicht mehr. genau deshalb suche ich ja nun nach weiteren Personen, die sich ev. bei Malpulutta beteiligen könnten.
Ich würde mich über eine Antwort (am besten an meine private Mailadresse) sehr freuen: peter.finke@t-online.de

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
schmidt-weisswasser
(@schmidt-weisswasser)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 48
Themenstarter  

gelöscht


   
AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
 

Lieber Herr Schmidt, das ist sehr gut. Ich habe Ihnen schoin eine E-Mail geschrieben und nehme Sie hiermit (für M. kretseri) in die Kerngruppe (Züchtergruppe) der Parosphromenus-AG auf, die sich auch um die Malpuluttaerhaltung kümmert.
Schöne Grüße, Ihr

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
 

Die folgende Nachricht habe ich schon vor etwa zwei Wochen ins Parosphromenus-Forum eingestellt, denn sie betrifft überwiegend den Stand der Dinge bei der Erhaltung der Prachtguramibestände. Wer aufmerksam liest, findet aber auch eine kurze Mitteilung über Malpulutta. Die Parosphromenus-Gruppe hat es nämlich übernommen, die Erhaltung der Aquarienbestände von Malpulutta mit zu verwalten. Weitere Malpuluttazüchter wären uns hochwillkommen. Bitte private Mail an mich! Hier die gesamte Nachricht. Die kurze Malpuluttameldung unter Punkt 3.

Nach der Frühjahrstagung der IGL in Belzig habe ich Pfingsten die Auswertung der zweiten Bestandserfassung im Rahmen der Paro-Gruppe vorgenommen. Hier die wichtigsten Daten in Kurzform
1. Vorhanden sind jetzt 27 Arten/Formen/Varianten, (= ca. 70 %) aller Formen unserer Artenliste. Dies ist gegenüber der ersten Umfrage vom November 2005 eine Steigerung um 22%. Vorhanden sind: A: ornaticauda (WF Schlüter Kapuas/Anjungan), ornaticauda (ohne nachgewiesenen Fundort), neu: ornaticauda (Import Aquafish/Ruinemans 2005/2006); B: paludicola (Sungai Kolok), C: linkei (Kal. Tengah), linkei (FO unbekannt, Handel Glaser), D: filamentosus (WF Perrin, SE Banjamarsin, area of Batibati), cf. filamentosus (Handel Japan), E2: anjunganensis (K. Barat), anjunganensis (FO unbekannt, Handel Glaser), hinzugekommen: anjunganensis Handel Johmart/Holland 2005; E3: nagyi (Kuantan), nagyi (Cherating), E4: spec. aff. alfredi (Handel Mimbon 98), spec. aff. bintan, harveyi (Nord Selangor), spec. aff. harveyi („blue line“), opallios, sumatranus und quindecim.
2. Nicht vorhanden sind nurmehr bloß 11 Arten/Formen/Varianten (ca. 30 %) aller Formen der Liste; gegenüber der Novemberumfrage ist dies ein Rückgang um 18 %. Nicht vorhanden sind: A: parvulus, cf. parvulus, B: paludicola (Trengganu), C: pahuensis, spec. Jengan Danum, spec. Melak, E1: allani, spec. aff. allani, E3: (möglicherweise) zwei weitere nagyi-Formen; E4: alfredi, rubrimontis. Keine Art/Form ist seit November also verloren gegangen, demgegenüber sind mehrere Arten/Formen dazu gekommen (s.o.)! Allerdings haben sich die Einzelbestände teilweise deutlich verändert, überwiegend verringert (deutlich z.B. bei paludicola), einige auch vermehrt (deutlich z.B. bei quindecim). Hier müssen wir aufpassen!
3. Malpulutta, die wir mitbetreuen, wird aktuell von drei Züchtern gezüchtet und erhalten.
4. Die Intensivierung der Anstrengungen zu Parosphromenus (das neue Forum und die Gründung der Gruppe) haben sich schon jetzt gelohnt. Waren zuvor 52% der Formen vorhanden und 48 % nicht vorhanden (fast halbe – halbe), sind jetzt ca. 70 % vorhanden (= über zwei Drittel) und nur noch ca. 30 % (= weniger als ein Drittel) nicht vorhanden. Von den heute wissenschaftlich beschriebenen Arten fehlen uns nur noch parvulus, pahuensis, allani, alfredi (die Nominatform) und rubrimontis.
Dieser guten Bilanz steht allerdings die Tatsache gegenüber, dass die aquaristische Fortexistenz einiger Arten/Formen am seidenen Faden hängt. Während sich die Situation bei ornaticauda (durch Zuchterfolge und neue Importen) insgesamt leicht verbessert hat, ist sie bei den einzelnen Formen von ornaticauda nach wie vor angespannt. Manche Arten sind nur in wenigen und kleinen Beständen vorhanden (z.B. paludicola oder aff. alfredi). Dies gilt insbesondere für deissneri (nur noch bei Günter Kopic; hier ist zu hoffen, dass sich unter der Nachzucht (6 Ex.!) verschiedene Geschlechter befinden!). Der Neuimport von tweediei durch Linke ist sehr zu begrüßen, aber unter der inzwischen verteilten Nachzucht befinden sich offenbar nur drei Männchen! Die vermeintliche Seltenheit von bintan (nur ein Bestand) scheint mir ein Bestimmungsproblem zu sein; dafür sind andere bintan-Fundortformen dazu gekommen. Sicher ist diese Beurteilung aber auch nicht. Dennoch: insgesamt eine deutliche Verbesserung gegenüber unserem Beginn! Dies kann nur heißen: Weiter so!
_________________
Peter Finke, Bielefeld

Also Malpuluttahalter- und -züchter: Melden! Damit wir Euch als Leute erfassen können, die sich mit uns zusammen um den Erhalt der "Waldbachblüten" bemühen!!

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
Teilen: