Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Meine Erfahrungen

6 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
6,529 Ansichten
sig11
(@sig11)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 140
Themenstarter  

Hi zusammen,

So, nachdem ich meine Androhung wahr gemacht habe, habe ich am 1. Mai ein Paerchen in mein 60cm Becken mit 2/4/2 Puntius titteya einziehen lassen. Ausserdem leben noch Caridina simoni simoni drin (mehr oder wenig unsichtbar, aber immerhin tragende Weibchen).

Eine Woche spaeter kam dann endlich ne Hoehle rein, die sofort vom Maennchen in Beschlag genommen wurde inkl. Schaumnest. So weit ich mich erinnere war sogar da schon die erste Paarung. Das war bei nem pH von ca. 6,8-7 und KH ca. 3. Er war fleissig am bewachen, aber irgendwann hat man gemerkt, dass sein Interesse daran nachliess. Dann hat er wieder "erneuert" und das Weibchen erneut "ueberredet". Das ging ein paar mal so. Z.B. vor ca. 10 Tagen am Samstag haben die beiden den ganzen Tag die Hoehle nicht verlassen (schoen, dass sie sich danach richten, wenn ich auch zu Hause bin ;-) ...). Man kann auch wunderbar sehen, wie bei meinem Weibchen der Laichansatz waechst und dann auf einmal weg ist. Letzten Freitag dann wieder, und heute konnte ich doch tatsaechlich mal was in der Hoehle entdecken :bier:

Ich hoffe, die Qualitaet ist nicht allzu grauenhaft, aber die Striche sind alles Larven, die sich auch bewegen!
Und ausgerechent am kommenden Wochenende bin ich nicht da, und wollte eigentlich keine Naupillen mehr ansetzen. Naja, bis morgen sollten welche da sein, die ich an meinen Scheunendreschern vorbeispritzen kann.

Jetzt hab ich ca. 25Grad, KH=2-2.5 (JBL mit 10ml gemessen) und pH=6.4-6.6 (JBL mit 0,2 Schrittweite) - meine Bio CO2 ist momentan etwas stark ... z.Zt. wechsel ich mit 5l AquaDest (noch kann ich's mir leisten), ca. 8l getorftem Leitungswasser (KH ca. 2, mehr krieg ich nicht aus zwei 5l Kanistern) und ca. 2l Leitungswasser (KH ca. 8 ). Ausserdem haengt noch etwas Torf, Seemandelbaumblaetter und (ausgewaschene) Erlenzaepfchen und Buchenblaetter im Aquarium.

Hier ist der Papa:

Und hier die Mama (sie hatte da ein paar Blessuren (von ihm ?), die aber schon wieder so gut wie weg sind):

Und hier der Unterwasserdschungel (wenn man genau hinsieht, sieht man ein Auge des M. kretseri Maennchens):

Meine Beobachtungen im allgemeinen:
- unter scheu stell ich mir nun wirklich was anderes vor ;-). Meine Barben koennen ja mal ganz schoen toben, vor allem bei der Fuetterung. Die M. kretseri's stehn da schon mal mitten drin - voellig unbeindruckt. Ansonsten "muemmelt" vor allem mein Weibchen munter durch mein Ceratopteris Dschungel auf der Suche nach Futter. Mein Maennchen ist ja mit was anderem beschaeftigt.
- Der Verteidigungsradius gegen P. titteya ist so ca. 2-5cm von der Hoehle entfernt - je nach Laune. Dann aber gegen jeden (wenn er mal nicht bewacht, ist umgelehrt mein alpha P. titteya Maennchen der "Sieger"). Der Verteidigungsradius gegen das Weibchen ist eher 20cm wenn in der Sichtlinie.
- Fuettern geht eigentlich auch. Mein Weibchen schnappt auch nach gefrorenen (und lebenden) Artemia Naupillen und Cyclops. Nur Daphnien (gefroren und lebend) und groesseres scheinen zu gross zu sein. Einmal wurde soagr Anlauf auf ein Granulatkorn genommen, aber da war jemand anders viel schneller. Nur mein Maennchen haelt sich fuer was ganz besonderes: nur lebende Artemia Naupillen - bei allem anderen ist seine Hoehle wichtiger. Vielleicht dienen aber auch die C. simoni simoni Larven oder P. titteya Laich als Unterstuetzung. Von letzterem ist zwar trotz Anstrengung der Fische kein erneuter Nachwuchs in Sicht. Ob sich die viel hohere Fressgeschwindigkeit und das groessere Futterspektrum meiner Barben als Problem rausstellt, muss sich noch zeigen.

So, das wars wohl erst mal. Wenn Interesse besteht, berichte ich hier weiter. Im Sommer kommt ein groesseres Becken. Dann duerfen die M. kretseris mal ohne Feinddruck versuchen, sich zu vermeheren.

Cheers,
Andreas

IGL 352


   
Zitat
Bärwald
(@baerwald)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 46
 

Hallo Andreas,
an der Nachzucht hätte ich Interesse, falls Du welche abgeben willst.

Gruß

Das neue Online-Auktionshaus www.tierauktion24.de


   
AntwortZitat
sig11
(@sig11)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 140
Themenstarter  

Hi,

Dazu muessen sie erst mal durchkommen ;-) ... Aber falls ich tatsaechlich Abnehmer brauchen sollte, sollte das natuerlich gehn.

Heute morgen waren die "Punkte mit Schwaenzen" (subjektiv) groesser und sind auch aktiver an der Hoehlenwand "rumgezuckt". Die P. titteya trauen sich nicht in die Hoehle (wohl prinzipiell in nix, in dem nicht auf der anderen Seite wieder Licht ist).

Mal hoffen, dass ich nach meiner Rueckkehr noch welche finde. Die letzte Portion Artemia Naupillen gibt's nacher. Ich hab auch noch mit Bananenstuecken die Infusorienbildung im AQ etwas angekurbelt - vielleicht hilft's ja.

Cheers,
Andreas

IGL 352


   
AntwortZitat
Bärwald
(@baerwald)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 46
 

Na dann, viel Erfolg und halte mich bitte auf dem Laufenden.

Schönen Urlaub

Gruß
Peter

Das neue Online-Auktionshaus www.tierauktion24.de


   
AntwortZitat
sig11
(@sig11)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 140
Themenstarter  

Kurz und schmerzlos: in so ner Gesellschaft kann ich hoechstens hoffen, dass es eine extensive Zucht in meinem Dickicht zur Erhaltung wird. Die Haltungs- bzw. Zuchtumstaende werden sich aber frueher oder spaeter aendern, und dann hoff ich auch auf vernuenftigen Nachwuchs.

Cheers,
Andreas

IGL 352


   
AntwortZitat
sig11
(@sig11)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 140
Themenstarter  

Hi,

So, ich sollte mal ein update machen. Ich war wohl etwas voreilig mit meinem vorigen Urteil bzw. hatte ich die Hoffnung schon fast aufgegeben. Aber seit 1-2 Wochen kann ich naemlich einige Jungfische im Dickicht ausmachen. Ich schaetze mal, dass aus jedem Wurf so 2-3 durchkommen. Und da meine beiden fast schon im Wochenrhythmus ablaichen ... Jedenfalls sind die groessten schon zu gross und zu flink, um in irgendein Beuteschema zu passen - und mutig sind sie obendrein. Nur Fotos ... nun ja ... ;-) ...

Also scheint bei richtigem Besatz und richtiger Bepflanzung (Dschungelanteil) nicht mal ein Artenbecken noetig zu sein, um zumindest extensiv zu zuechten.

Ausserdem hab ich das Gefuehl, dass sich die M. kretseris immer besser mit den P. titteya arrangieren - oder vielmehr, dass die Barben immer oefter in die Schranken verwiesen werden - sogar vom Weibchen. Und neugierig sind die beiden schon fast so "schlimm" wie die Barben: wenn was ins Becken kommt muessen das alle begucken - sogar der Gurke-Paprika-Moehren-Spiess fuer die Barben(abwechslung) wurde von den M. kretseris untersucht und beknabbert - aber doch eher wieder ausgespuckt.

KH=1.5-2.0, pH=6.6 T=25-26 Grad. Alles recht stabile Werte. Immer noch viele verschiedene Huminstoffe: Torf, Buchenlaub, Erlenzapfen, SMBB und grosse Mangrovenwurzeln. Und viel schwimmender Ceratopteris.

Cheers,
Andreas

IGL 352


   
AntwortZitat
Teilen: