Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Paradiesfische und ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Paradiesfische und andere Labyrinther

3 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
3,038 Ansichten
Floriho
(@floriho)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 29
Themenstarter  

Hi,

hab da mal etwas aus einem anderen Thema rauskopiert, da ich denke es würde sonst untergehen:

"Hallo,

ich nochmal. Hab da nochmal eine Frage zur Vergesellschaftung von M. opercularis. Im Buch "Labyrinthfische" von J. Vierke gibt es eine Tabelle in der beschrieben wird, wie sich die verschiedenen Arten untereinander vertragen sollen. Demnach lässt sich der M. opercularis nur mit anderen Makropoden vergesellschaften. Gibt es denn unter den Labyrinthern wirklich keine andere Art, die zu den M. opercularis passt? (Wie gesagt in 180 Litern mit zwei Paar opercularis) Hat einer von euch hier positive Erfahrungen sammeln können?

PS: Will hier auch gar nicht auf biegen und brechen irgendeine für mich passende Antwort erzwingen. Hier ist zur Zeit nur so wenig los, da dacht ich, ich frag mal was und evtl. ergibt sich ne interessante Diskusion."

Viele Grüße

Flo


   
Zitat
Stefan_L
(@stefan_l)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 6 Jahren
Beiträge: 75
 

Der Beitrag ist zwar schon länger her aber bei mir haben sich um 1985 2,3 M. opercularis und 3,2 Betta picta in einem 120 l Becken gut vertragen und vermehrt, zusammen mit ca. 10 Corydoras paleatus, ca. 10 Keilfleckbarben, 2 Schwielenwelsen und einem Ancistrus. Aus meiner heutigen Sicht war das Becken überbesetzt.

Viele Grüße
Stefan IGL 163
Trichogaster chuna, Betta simplex, Pseudospromenus dayi im Juwel Vision 260
Macropodus ocellatus "Shin Hi" im Gartenteich, Macropodus opercularis in Mörtelwanne


   
AntwortZitat
fildertaucher
(@fildertaucher)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 132
 

Hallo Flo,

bei mir funktioniert es ganz gut mit Macropodus opercularis und Trichopodus trichopterus, wobei ich von den Makropoden nur ein Trio und später dann etliche halbwüchsige im Becken hatte. Die Makropoden haben gelaicht und konnten das Nest gegen Herrn Trichopodus verteidigen. Nur umgekehrt, als die Fadenfische ein Nest mit Larven hatten, da wurde sowohl das Weibchen als auch die Makropoden und die Pethia padamya derb gejagt.
Außerhalb der Laichperioden ist es aber sehr friedlich.

viele Grüße

Tino


   
AntwortZitat
Teilen: