Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Paradiesfische und ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Paradiesfische und vietnamesische Kardinäle

4 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
2,730 Ansichten
hary
 hary
(@hary)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 20
Themenstarter  

Hallo zusammen,

seit zwei Wochen habe ich in meinem Paradiesfischbecken (250 l) einen Schwarm aus 12 vietnamesischen Kardinälen (Tanichthys micagemmae). 3 der 5 Makropoden sind etwa ein Jahr alt, die beiden anderen ungefähr 5 Monate.
Anfänglich gab's keine Probleme zwischen den beiden Arten, nun habe ich zum ersten Mal beobachtet, dass sich einer der großen Makropoden sich über ein Kardinälchen hergemacht hat. Auffällig ist, dass das Tier seit ein paar Tagen eine starke Färbung angenommen hat und sehr nervös und plötzlich auch aggressiv geworden ist. Ein Nest gibt es allerdings nicht, ich bin mir nicht einmal sicher, ob überhaupt Weibchen im Becken sind; die beiden jüngeren Tiere kann ich noch nicht sicher bestimmen.

Ich überlege mir jetzt natürlich, ob ich die Kardinälchen wieder entfernen muss, wenn sie offenbar als Nahrung angesehen werden. Andererseits ging es ja die ersten Wochen ohne Probleme. Was meint ihr? Gibt es denn eine Erklärung für die offensichtliche Verhaltensänderung eines der Männchen?
Danke für eure Hilfe....


   
Zitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 1413
 

Hallo,

ich habe Makropoden (opercularis) schon oft mit Kardinälen (micagemmae und albonubes) gemeinsam gehalten. Bislang ohne Probleme.
Hat er den Kardinal tatsächlich gefressen? Das habe ich bisher nur bei hongkongensis erlebt. Es könnte aber durchaus eine Revierverteidigungsaktion gewesen sein. Wenn die Makropoden territorial werden können sie auch gegen nicht Artgenossen aggrssiv werden. Falls er noch mehr Kardinälchen angreift würde ich diese herausfangen.
In dem Alter in dem deine Fische sind, sollten sich die Weibchen schon gut unterscheiden lassen. Ihr Kopfprofil ist spitzer und der Bauch bei guter Fütterung rundlicher. Von oben gesehen läuft die Schnauze bei den Weibche spitzer zu als bei den Männchen.


   
AntwortZitat
hary
 hary
(@hary)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 20
Themenstarter  

Hallo Thomas,

ja, er hat ihn schon gefressen. Es war nur noch die Hälfte übrig als ich dazu kam.
Ich habe beschlossen, erst mal noch ein wenig abzuwarten und erst einzuschreiten, wenn sich das noch einmal wiederholt. Seitdem ist aber nichts mehr passiert.
Ich habe jetzt auch eine vage Vermutung, warum das passiert sein könnte. Ich hatte nämlich eine blaue Diodenlampe über dem Becken installiert, um auch nachts noch ein bisschen beobachten zu können. Im Schein dieser Lampe habe ich dann auch den Makropoden mit dem heraushängenden Kardinal gesehen. Vielleicht glitzern die Kardinäle bei diesem Licht einfach zu verführerisch und animieren die Makropoden zur Jagd. Ich habe bislang nämlich auch noch nie beobachtet, dass es tagsüber zu Jagdszenen gekommen ist.
Danke jedenfalls für deine Infos - werde die potenziellen Weibchen gleich mal etwas genauer angucken.

Eine weitere Frage habe ich noch: Zusätzlich zu den Makropoden und den Kardinälen schwimmt noch ein Pärchen Trichopsis vittata im Becken. Besser gesagt "schwamm", denn vor ein paar Tagen lag das Männchen tot im Becken. Mir ist schon aufgefallen, dass relativ scheu war und in den letzten Wochen immer apathischer wurde und kaum gefressen hat. Die Makropoden haben ihn aber immer völlig ignoriert und in Ruhe gelassen.
Das Weibchen scheint zwar etwas lebhafter und frisst auch, aber so richtig gesund sieht sie auch nicht aus.
Hast du eine Idee, woran das liegen könnte? Wasser (sehr hart, 23 Grad)? Oder doch die etwas ruppige Gesellschaft?

Besten Dank für deine Hilfe
harald


   
AntwortZitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 1413
 

Hallo Harald,

das mit der Leuchte kann natürlich eine Rolle spielen. Damit habe ich keine Erfahrung.

Die Trichopsis sind an sich auch keine Kinder von Traurigkeit und können mindestens so gut austeilen wie Makropoden. Wenn die so träge sind sind, ist irgendwas mit denen nicht in Ordnung, wofür die Makropoden vermutlich nichts können.

Viele Grüße
Thomas


   
AntwortZitat
Teilen: