Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Pseudosphromenus da...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Pseudosphromenus dayi

5 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
5,556 Ansichten
Bettina
(@bettina)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 407
Themenstarter  

Hallo zusammen!

Ich hab 5 P.dayi bei mir schwimmen und würde auch gern mit ihnen züchten, aber bis jetzt hat sich noch kein erfolg eingestellet.
Warscheinlich ist das Problem die Zusammenstellung anscheinend hab ich nämlich 4 Männchen und ein Weibchen.

Soll ich das Weibchen lieber nit einem Männchen in ein eigenes Becken geben?

eider hab ich über die Zucht nur sehr wenig angaben gefunden(u.a. Linke - Farbe im Aquarium)

Hat jemand genauere Erfahrungen mit dieser Art?

Ich würd mich über jeden Tip freuen!

Liebe Grüße
Bettina


   
Zitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 1413
 

Hallo Bettina,

es könnte durchaus funktionieren, wenn du das Weibchen mit einem Männchen absonderst. Du kannst dann nach dem Laichen das Weibchen wieder zurücksetzen. Wenn die Jungen freischwimmen auch das Männchen. Die Ausbeute an Jungfischen wird dann größer.
Bei mir haben die Weibchen aber auch schon gleichzeitig mit mehrerern Männchen gelaicht. Aber 4:1 ist vielleicht doch ein zu ungünstiges Verhältnis.
Vor allem sind viele Verstecke nötig. Jedes Männchen sollte mindestens eine Höhle (Kokosnuss/Blumentöpfchen/o.ä.) zur Verfügung haben. Die Beleuchtung sollte eher etwas schummrig sein (Schwimmpflanzen!). Wenn andere Fische im Aquarium sein sollten, kommt von den Jungen keines durch.

Konnte ich Dir helfen?

Gruß Thomas


   
AntwortZitat
Bettina
(@bettina)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 407
Themenstarter  

Hallo Thomas!

Mehr oder weniger konntest du mir schon helfen;)
Nur leider etwas zu spät ... gestern hat sich das Weibchen mit einem Männchen gepaart, interessanterweise allerdings mit einem völlig anderen Männchen als ich gedacht hatte und leider im hinteren Teil des Beckens(da hab ich erst vorgestern neue Tontöpfchen reingestellt damit die Männchen genug Verstecke haben).
Jetzt bin ich am überlegen, ob ich die anderen Männchen rausfangen soll und einen anderen Filter reingebe(der jetztige ist für Jungfische ungeeignet) oder ob ich die kleinen opfere und das Pärchen dann in ein anderes Becken setzte.
Oder hätten sie eventuell chancen, wenn ich nur einen anderen Filter reingebe und haufenweise Javamoos???

Könnte es eigentlich sein, dass sich das Männchen und das Weibchen beim Bewachen der Brut abwechseln bzw dass das Weibchen mehr bei der Brut ist als das Männchen?

LG
Betti


   
AntwortZitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 1413
 

Hallo Bettina,

viel Javamoos hilft sicher. Die Spitzschwänze verschonen ihre Jungen oft. Wenn die klieinen genug Deckung haben, am besten das Javamoos zum Teil über die Ablaichhöhle legen, kommen sicher einige durch. Die Ausbeut wird allerdings gering sein.
Du kannst die anderen Männchen natürlich auch rausfangen. Dann steigt die Überlebenschance.
Normalerweise pflegt das Männchen alleine, die Weibchen versuchen es aber auch immer wieder.

Gruß Thomas


   
AntwortZitat
Klaus de Leuw
(@klaus-de-leuw)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 188
 

Hallo Bettina,

die Weibchen bewachen häufig das Revier und übernehmen die Brutpflege, wenn das Männchen ausfällt. Bei mir ist sogar ein Jungfisch erwachsen geworden, nachdem ich nach sich nicht einstellen wollendem Zuchterfolg (ich dachte, ich hätte nur Männchen) große maulbrütende Kampffische zugesellt habe. Das Becken ist mit Javafarn und Hornkraut ziemlich verkrautet. Nicht einmal richtige Höhlen hatte ich im Becken, nachdem die Spitzschwanzmakropoden meine Kokosnusschalenstücke nicht annehmen wollten. Gelaicht wurde wohl unter einem großen Javafarnblatt.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Teilen: