Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Teichfisch

5 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
4,311 Ansichten
hallo
(@hallo)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 342
Themenstarter  

Hallo
Ich habe eine Mörtelwanne als "Teich " mit einer seerose und schilf.
Ich habe keine erfahrung mit Macropoden aber ein Bekannter meinte Ich könnte ein paar im Sommer darin halten.

Ich möchte mal wissen ob ihr erfahrungen habt und welche art sich empfielt.

Danke

Gruß Bennie

Ich liebe Tiere :)

IGL: 207


   
Zitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 1413
 

Hi Bennie,

im Sommer kannst du eigentlich alle Makropodenarten draussen halten. Wobei die Schwarzen Makropoden am kälteempflichsten sind. Sie sollten nicht bei Wassertemperaturen unter 15°C gehalten werden.
Die "normalen" Gabelschwanzmakropoden halten bis 10° aus, wobei Wildformen aus den südlicheren Gebieten aus Vietnam ebenfalls Probleme bekommen können, wenn das Wasser unter 15°C abkühlt. Chinesische Formen halten bis 4°C aus. Die normalen Makropoden aus dem Handel sollten bis 10°C aushalten (aber gut beobachten).
Rundschwanzmakropoden können ganzjährig draussen bleiben, wenn das Wasser in der Wanne nicht durchfrieren kann. Zur Not kann man dann einen schwachen Heizer in die Wanne hängen, damit ein Teil eisfrei bleibt. Die Rundschwänze müssen kalt überwintert werden, bei Temperaturen unter 10°C.


   
AntwortZitat
hallo
(@hallo)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 342
Themenstarter  

Hallo
Danke für die infos der Rundschwanz wäre natürlich am besten :) Ich habe noch ein paar fragen dazu:
Ist der irdendwie heikel (ww,Futter...)?
Ist der zu bekommen?
Muss der wärend der winterruhe nicht an der oberfläche luftholen?

Danke

Gruß Bennie

Ich liebe Tiere :)

IGL: 207


   
AntwortZitat
Anonymous
(@anonymous)
Noble Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 1413
 

Hi Bennie,

ja der Rundschwanzmakropode ist heikel. Er ist sehr anfällig gegen verschieden Krankheiten und benötigt auch in der Winterruhe im Keller immer sauberes Wasser und eventuell etwas Lebendfutter. Trockenfutter ist im Winter absolut verboten, da die Fische nur sehr unregelmäßig fressen, und das Futter daher sehr wahrscheinlich verfault. Besser sind dann lebende weiße Mückenlarven, die auch bei niedrigen Wassertemperaturen leben.

In einem vereisten Tümpel muss er keine Luft holen, da sein Stoffwechsel sehr stark reduziert ist und er mit der Kiemenatmung auskommt.

Im Handel ist die Art nur in Ausnahmefällen zu erhalten. Ansonsten über spezielle Züchter, z.B. in der IGL. Ich selbst kann zur Zeit allerdings keine abgeben.


   
AntwortZitat
hallo
(@hallo)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 342
Themenstarter  

Hallo
Danke das muss ich wohl nochmal überdenken aber bis nächsten Sommer ist noch Zeit :)

Gruß Bennie

Ich liebe Tiere :)

IGL: 207


   
AntwortZitat
Teilen: