Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

2 Jahre Betta spec....
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

2 Jahre Betta spec. kalaputa sambaliung

14 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
4,755 Ansichten
Lilith Winter
(@lilith-winter)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 182
Themenstarter  

Guten Morgen,

da im Netz kaum etwas über Betta spec. kalaputa sambaliung zu finden ist, möchte ich hier mal meine Erfahrungen mit euch teilen. Leider taucht er auch in der Halteliste nicht auf.

Angefangen hatte ich mit der typischen Konstellation, 2M/1W in einem 80er Standardbecken. Leider stellte sich schnell heraus, dass nach der Paarbildung, das zweite Männchen nicht mehr im Becken geduldet wurde. Hier gingen die Aggressionen vom Weibchen aus, das Männchen hat das unterlegene M nur zugetrieben. Also Trennung.

Zweiter Versuch war dann, umsetzen in ein 150 cm Becken. Auch hier wurde das zweite M nicht geduldet, jetzt waren beide beteiligt und versuchten ihn durch Maulzerren zu töten.

Von Henning bekam ich ein zweites W und so konnte ich sie jetzt paarweise halten.

Nach der Trennung erwiesen sie sich als ausgesprochen pflegeleichte Fische, gefressen wird alles, Lebensfutter wird aber eindeutig bevorzugt.

Haltung im 150 cm Becken: Gesellschaftsbecken mit B. pugnax
PH: 6,3 - 6,8

Haltung im 80 cm Becken: Gesellschaft mit B. rubra
Schwarzwasser

Natürlich mit vielen Pflanzen, Abgrenzungen und Verstecken. Gefiltert wird mit HMF, wöchentlicher Wasserwechsel. Temperatur liegt bei 24° C. Sie nutzen alle Bereiche des Beckens und sie fremdeln, Besucher finden meine Becken zu leer. :grins:

Dies ist mein Luzifer, der Schönste von all meinen Fischen!

Besonders faszinierend finde ich das Sozialverhalten, es erinnert mich fast an das Rudelverhalten von Caniden.
Mittlerweile habe ich eine grössere Gruppe und, ich widerspreche jetzt allem was ich bis jetzt gehört habe, sie sind eindeutig monogam. Ausgesprochen friedlich und verschmust untereinander.

Während Luzifer und Weib sich regelmässig fortpflanzen ist es allen anderen untersagt sich zu paaren, das Altweibchen geht sofort dazwischen. Genauso wenn sich die jungen W um Luzifer scharen, während er nicht abgeneigt zu sein scheint ( da wedelt immer der ganze Fisch ), taucht auch hier sofort das AW auf und er verschwindet mit ihr. Das alles läuft ohne Aggressionen ab, ein Auftauchen reicht völlig auf.

Aggressiv wird das W nur, wenn jemand Luzifer zu nahe kommt. Selbst bei der Aquariumpflege werde ich attackiert sollte ich mit meiner Hand in seine Nähe kommen. Teilweise schläft er direkt an der Frontscheibe, komme ich an das Becken legt sie sich auf ihn und entfernt sich wieder von ihm sowie auch ich mich entferne. Auch die jungen Fische halten Körperkontakt untereinander, allerdings nicht so extrem wie es die beiden Paare tun.

Jungfische kommen trotz Gesellschaft sehr viele hoch. Manchmal kann man Luzifer mit vielen kleinen sambaliung im Schlepptau sehen, hier konnte ich aber noch keine Regelmässigkeit erkennen.

Leider gibt es kaum Abnehmer. Zur Geburtenkontrolle habe ich jetzt Gürtelstachelaale eingesetzt. Auch die pugnax produzieren reichlich Babys und es ist mir nicht möglich noch mehr Becken aufzustellen. Sie fressen auch gegenseitig ihre Babys nicht auf.

Hier mal ein weiblicher Jungfisch

Weibchen

Die männlichen Jungfische halten sich farblich etwas bedeckt.

ich würde mich freuen, wenn einer von euch seine Erfahrungen mit diesen U-Booten berichten würde. Dieses hier hat keine Allgemeingültigkeit, es ist nur das, was ich in den letzten zwei Jahren sehen konnte.

Lieben Gruß,
Michaela

Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.


Zitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Michaela,

schön, dass Du Deine Beobachtungen hier mitteilst. Das Verhalten Deines Weibchens (Monogamie, Verteidigung des Männchens) habe ich bei einer fusca-artigen Variante aus Jambi auch beobachtet.

Es wäre allerdings schön, wenn Du einen korrekten Namen verwenden würdest. Der Titel suggeriert, es üwürde sich um die Unterart "sambaliung" eines als "Bette kalaputa" beschriebenen Kampffisches handeln. In Wirklichkeit handelt es sich ja wohl um den von Henning Zellmer importierten und verbreiteten Betta spec. "Sambaliung Violet Kalaputa“, der meines Wissens noch nicht wissenschaftlich beschreiben wurde.

Gruß, Klaus


AntwortZitat
Stefan_L
(@stefan_l)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 6 Jahren
Beiträge: 75
 

Toller Bericht Michaela!

Gibt es irgendwo im Netz noch mehr Details zu dieser Art, speziell deren Ansprüche an das Wasser, Futter etc.?

Viele Grüße
Stefan IGL 163
Trichogaster chuna, Betta simplex, Pseudospromenus dayi im Juwel Vision 260
Macropodus ocellatus "Shin Hi" im Gartenteich, Macropodus opercularis in Mörtelwanne


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo,

Gibt es irgendwo im Netz noch mehr Details zu dieser Art, speziell deren Ansprüche an das Wasser, Futter etc.?

Vom Entdecker

Gruß, Klaus


AntwortZitat
Lilith Winter
(@lilith-winter)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 182
Themenstarter  

Guten Morgen,

Klaus:

Danke für deinen Hinweis in Bezug auf den Namen. Ich hatte ihn unter B. spec kalaputa sambaliung bekommen und weder Henning noch Thomas ( Verkäufer ) hatten mir je etwas von violett oder so gesagt. Mir war nur der Name aus der Überschrift bekannt. Werde also mal Kontakt zu Henning aufnehmen. Ich wurde sogar darauf hingewiesen, nur diesen Namen zu verwenden. Allerdings hatte ich das spec vergessen und weiß nicht wie ich das ändern kann.

Stefan:

Haltungsbedingungen: die Wasserwerte scheinen nicht ganz so wichtig zu sein, ich halte sie in weichem Wasser
( kh: 3-6, gh: 7, pH: 6,5 ). Natürlich sind die Werte nicht immer gleich.

Sie lieben Schwimmpflanzen, dunklen Bodengrund und Laub

Futter: Lebend wird bevorzugt. Zur Zeit alles was die Natur so hergibt, Regenwürmer, Fliegen, Spinnen, kleine
Grashüpfer.........
Frostfutter und Granulat, für die vielen Babys zusätzlich noch Microwürme usw.

Ausgewachsen sind sie ca 14 cm groß. Das W ist etwas kürzer aber kompakter. Durch ihre torpedoförmige Figur sind sie sehr schnell und können sehr weit springen. Das Schwimmen sieht immer wie ein gleiten aus, wunderschön.
Für ein Paar, ich würde niemanden eine 3er Gruppe empfehlen, reichen 80 cm und viel Licht muss auch nicht sein. Natürlich sollte das Becken mit Wurzeln und oder Steinen gut strukturiert sein.

Sie bewegen sich weitaus freier wenn nicht zu stressige Fische mit im Becken sind. Gute Erfahrungen habe ich zum Beispiel mit Honigguramis gemacht. Mein Luzifer brütete immer unter dem Schaumnest, wollte der Gurami es ausbessern, dann wedelte er etwas rum - Luzifer ließ sich absacken - Nest wurde ausgebessert und Gurami verschwand - Luzifer ging wieder nach oben und schlief wieder ein. Fand ich sehr spannend!

Der Laichakt kündigt sich schon immer mindestens zwei Tage vorher, durch Unruhe und suchen des geeigneten Platzes, an. Das kann durchaus auch direkt an der Frontscheibe sein. Der Akt selber ist bettatypisch, umschlingen - Eier fallen auf den Boden - während sie ihn beschützt, sammelt er die Eier ein. Nach 10 - 14 Tagen entlässt er die Babys. Auch das kündigt sich schon Tage vorher durch Unruhe an. Man kann in dieser Zeit dann auch sehr gut erkennen, wie die kleinen sich in seinem Maul bewegen und das W ständig an seinem Maul rumtuttelt.

Die Babys sind in der ersten Zeit in den Bodendeckern und dem Laub versteckt. Mit ca 1 - 1,5 cm jagen sie dann schon nach Futter.

Falls ich etwas vergessen habe, bitte darauf hinweisen!

Lieben Gruß,
Michaela

Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Michaela,

Ich hatte ihn unter B. spec kalaputa sambaliung bekommen und weder Henning noch Thomas ( Verkäufer ) hatten mir je etwas von violett oder so gesagt. Mir war nur der Name aus der Überschrift bekannt. Werde also mal Kontakt zu Henning aufnehmen. Ich wurde sogar darauf hingewiesen, nur diesen Namen zu verwenden. Allerdings hatte ich das spec vergessen und weiß nicht wie ich das ändern kann.

Um das Violett geht es nicht, entscheidend ist das spec., dass kennzeichnet, dass die Art unbeschrieben ist und das dann folgende keinen offiziellen wissenschaftlichen Namen darstellt, sondern eine Fundortbezeichnung o.ä.

Der Laichakt kündigt sich schon immer mindestens zwei Tage vorher, durch Unruhe und suchen des geeigneten Platzes, an.

Ist es bei deiser Art auch so, dass das Weibchen dabei ziemlich dauerhaft den typischen Längsstreifen zeigt?

Der Akt selber ist bettatypisch, umschlingen - Eier fallen auf den Boden - während sie ihn beschützt, sammelt er die Eier ein.

Also sammelt das Weibchen nicht ein und es gibt kein Zuspucken der Eier?

Gruß, Klaus


AntwortZitat
Lilith Winter
(@lilith-winter)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 182
Themenstarter  

Hallo Klaus,

den Längsstreifen hat sie immer, auch die jungen Damen haben ihn. Sehr ausgeprägt sogar. Sogar die jungen M haben sehr lange diesen Streifen, nach ca 4 - 5 Monaten verschwindet er und man kann die M deutlich als solche erkennen. Wenn das W laichen möchte ändert sich ihre Farbe, bis hin zu rotbraun.

Die Eier werden nicht zugespuckt. Sie liegen erst auf seiner Bauchflosse und fallen dann auf den Boden. Das M sammelt alleine ein, sie bewacht und schaut zwischendurch, ob alle aufgesammelt wurden. Dann holt er nochmal tief Luft und es geht weiter.

Meine pugnax spucken die Eier.

Wie bekomme ich die Überschrift geändert? Echt peinlicher Fehler!

Lieben Gruß
Michaela

Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Michaela,

den Längsstreifen hat sie immer, auch die jungen Damen haben ihn. Sehr ausgeprägt sogar. Sogar die jungen M haben sehr lange diesen Streifen, nach ca 4 - 5 Monaten verschwindet er und man kann die M deutlich als solche erkennen. Wenn das W laichen möchte ändert sich ihre Farbe, bis hin zu rotbraun.

Sehr schön.

Sie liegen erst auf seiner Bauchflosse

Afterflosse

Wie bekomme ich die Überschrift geändert?

Das können nur Moderatoren.

Gruß, Klaus


AntwortZitat
Lilith Winter
(@lilith-winter)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 182
Themenstarter  

Hallo an Alle,

vielen Dank für die vielen Nachrichten, sollte ich jemandem nicht geantwortet haben, dann liegt das nicht an meiner Unfreundlichkeit. Das Versenden einer PN funktioniert hier wie der Blinker an meinem Auto. Geht - geht nicht .....

Wenn nach einem Tag noch keine Antwort da ist, dann möchte ich euch bitten mir kurz eine weitere PN senden.

Vielen Dank und lieben Gruß,
Michaela

Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.


AntwortZitat
Lilith Winter
(@lilith-winter)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 182
Themenstarter  

Hallo,
hier noch ein Foto von meinem dreamteam, warten auf Futter. Gerade aufgenommen.

Lieben Gruß,
Michaela

Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.


AntwortZitat
Lilith Winter
(@lilith-winter)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 182
Themenstarter  

Hallo zusammen,

gestern ist mein Luzifer gestorben, er muss ca. 5 Jahre alt gewesen sein. Seiner Olga merkt man das Alter auch schon an. Sein ältester Sohn ( in meinem Becken ) zeigt natürlich sofort seine Prachtfärbung.

Geplant hatte ich, auf Channas umzusteigen wenn die beiden nicht mehr sind. Ganz sicher bin ich mir aber noch nicht. Ich werde erstmal die Frühjahrstagung abwarten und Informationen sammeln, innerhalb der Betta AG und bei den Channa - Leuten.

LG
Michaela

Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.


AntwortZitat
Lilith Winter
(@lilith-winter)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 182
Themenstarter  

Hallo,

Hier mal ein Foto vom Belze-Bub, er ist in meinem Bestand der älteste Sohn von Luzifer. Er ist jetzt ca. 9 Monate alt und ich finde ihn schön.

Zur Zeit steht er aber noch unter Beobachtung da das alte Weibchen extrem zickig ist. Momentan wird alles gejagt was nach Männchen aussieht, auch die pugnax. Notfalls muss er erstmal umziehen.

Ich habe mich auch entschieden diese Art weiter zu pflegen, keine Channa!

LG
Michaela

( sehen die Bilder nur bei mir so sch...... aus? Ich kann sie auch nicht ganz betrachten, die alten Bilder auch nicht )

Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Michaela,

( sehen die Bilder nur bei mir so sch...... aus? Ich kann sie auch nicht ganz betrachten, die alten Bilder auch nicht )

Es liegt wohl an der Forensoftware, bei meinem nagelneuen Rechner sieht es genauso aus - erst dachte ich auch, es läge an meinen Einstellungen, aber auch mein 8 Jahre alter Rechner mit altem Betriebssystem und einem anderen Browser stellt es genauso dar.

Gruß, Klaus


AntwortZitat
Lilith Winter
(@lilith-winter)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 8 Jahren
Beiträge: 182
Themenstarter  

Hallo Klaus,

Danke für die Rückmeldung!

LG
Michaela

Meine Todesursache wird wahrscheinlich Sarkasmus im falschen Moment sein.


AntwortZitat
Teilen: