Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Betta cf. ferox Lan...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Betta cf. ferox Langkawi, jetzt Betta pugnax Langkawi

7 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
3,557 Ansichten
Henning Zellmer
(@henning-zellmer)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 130
Themenstarter  

Hallo zusammen,

dank der Aschewolke durfte ich soeben im Anschluß an eine Konferenz eine zusätzliche Woche auf Langkawi/Malaysia verbringen.
Dadurch hatte ich Zeit, mir die Fischfauna genauer anzusehen.

Folgende Labyrinther habe ich gefangen*:
Trichogaster trichopterus
Channa gachua
Channa striata
Betta cf. ferox
und Letztere auch mitgebracht.

Die Bettas sehen den Betta kuehnei sehr ähnlich, haben aber nicht ganz so vollständig blau ausgefüllte Glanzschuppen und z.T. haben die Männchen verlängerte Schwanzflossenstrahlen, manche jedoch eine länglich abgerundete Schwanzflosse. Die Größe ist vergleichbar mit den "Blaukehlchen" B. kuehnei. Da ich mir nicht vollkommen sicher bin, lieber erstmal das "cf.". In der Literatur sind sie als Betta pugnax angegeben, das ist wohl überholt?

* bei den Bettas hatte ich tatkräftige Unterstützung zweier Jungen, die mit ihrer selbstgebauten Angel sehr erfolgreich waren! ;-)

Viele Grüße
Henning, IGL 315


   
Zitat
Henning Zellmer
(@henning-zellmer)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 130
Themenstarter  

Nochmal der link zur facebookseite mit einigen Fotos:

http://www.facebook.com/album.php?aid=1 ... 7365266c0b


   
AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1803
 

Henning,
Glück muss der Mensch haben! o=C
Es freut mich auf diese Art wieder einmal etwas von Dir zu "hören". Bist Du noch in Asien? Channa hast Du keine mitgebracht, oder? :D
Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


   
AntwortZitat
Henning Zellmer
(@henning-zellmer)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 130
Themenstarter  

Hallo Christian, hallo Thomas!
Schön mal wieder von Euch zu hören/lesen!

Zu den Channas:
Ich habe zwar jede Menge Channa in Speisefischqualität gesehen, weil sie in den sehr eingetrockneten Gewässern regelmäßig Luft schnappen mussten, aber es ist mir nur ein Channa gachua in mitnehmbarer Größe ins Netz gegangen. Den habe ich mitgebracht, warum genau weiß ich auch nicht, den es gibt eigentlich nichts Überflüssigeres in einem Aquarienkeller als ein einzelner Schlangenkopffisch...
Wenn ich ihn ein wenig gepäpelt habe, werde ich ihn mal fotografieren.
Wenn jemand mal nach Langkawi fährt und auf Channas aus ist, dann sollte er eine kleine Angel mitnehmen! Das geht sehr viel effizienter als mit einem Kescher, habe ich mehrfach beobachtet! ;-)

Zu den Bettas:
Ich bin noch nicht so richtig schlau daraus geworden, wo denn nun die Grenze zwischen Betta sp. Satun und Betta ferox ist! Dazu kommt noch, dass die Betta sp. Satun, die in den Handel gekommen sind, vielleicht nicht mit denen identisch sind, die von Jens Kühne ÖSTLICH von Satun gefangen und dann als Betta kuehnei beschrieben wurden.

Unterscheidungsmerkmale, wie eine spitze oder runde Schwanzflosse, finde ich problematisch, weil die Bettas von Langkawi z.B. beides zeigen. (Ok, bei den B. sp. Satun sind sie wirklich sehr rund, nicht länglich-rund ;-) )
Die Betta sp. von Satun sind jedenfalls dunkler, zeigen mehr und deutlicher ausgefüllte Glanzschuppen und deutlicher blaue Ränder an der Anale. Man kann sie also von den Betta ferox unterscheiden.
Die Betta sp. Kapuas stehen in der Färbung zwischen Ferox und sp. Satun, wenn ich den gegoogelten Fotos glauben darf.

Ihr wisst ja, ich bin Geologe/Paläontologe und wenn wir die Gräten vergleichen würden, dann wäre es sicher alles die selbe Art... :-))

Vielleicht hat ja hier jemand einen besseren Durchblick, dann bitte ich um Aufklärung!!

Viele Grüße
Henning


   
AntwortZitat
Henning Zellmer
(@henning-zellmer)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 130
Themenstarter  

P.S. Achso, ich bin inzwischen wieder zurück und friere mir hier einen Ast im europäischen "Frühling"! :-/


   
AntwortZitat
Henning Zellmer
(@henning-zellmer)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 130
Themenstarter  

Hallo zusammen,
die ferox haben sich gut eingelebt, machen aber große Probleme bei der Nachzucht. Nur ein einziges Mal hat ein Männchen bisher die Brut ausgespuckt, um sie dann innerhalb des ersten Tages nach dem Ausspucken fast vollständig aufzufressen. Im Regelfall schlucken die Männchen nach spätestens 3 Tagen. Ich bleibe dran...

Hier einige aktuelle Fotos. Das dominante Männchen (nur er zeigt die volle Prachtfärbung) hatte sich leider gerade eine Keilerei geliefert und deshalb eine Blessur am Kopf, die aber inzwischen wieder gut verheilt ist. Ich habe meine Gruppe inzwischen auf zwei Becken verteilt.

Ein Weibchen:

Zur Herkunft hier mal die Fundorte auf einer Karte:

Und der Fundort Lubuk Sembilang inklusive der erfolgreichen Betta-Angler:

Viele Grüsse, Henning

P.S.: Inzwischen haben alle Tiere eine spitze Schwanzflosse ausgebildet, eine Verwechslung mit Betta sp. Satun/ Betta kuehnei ist also auszuschließen. Außerdem sind sie deutlich größer geworden als meine sp. Satun!


   
AntwortZitat
Henning Zellmer
(@henning-zellmer)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 130
Themenstarter  

Hallo zusammen,
Stefan van der Voort hat mir gemailt, dass er nach Rücksprache mit einem der Beschreiber von Betta ferox, Herrn Schindler, die Tiere von Langkawi als pugnax bestimmen würde.
Die Meinung des Erstbeschreibers zählt, da gibt's nix! ;-)
Deshalb werden die Tierchen jetzt feierlich in Betta pugnax Langkawi umgetauft.
Viele Grüsse, Henning


   
AntwortZitat
Teilen: