Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Benachrichtigungen
Alles löschen

Betta enisae

16 Beiträge
6 Benutzer
0 Likes
11.6 K Ansichten
Michael
(@michael)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 375
Themenstarter  

Ich habe vier Betta enisae bekommen, finde aber so gut wie nichts über diesen Fisch. Also, wer hat schon Erfahrung mit diesen Fischen gemacht? Kreuzen sich Betta enisae mit Beta fusca?
Gruss, Michael

Homepage der Betta AG


   
Zitat
Philipp Dickmann
(@philipp-dickmann)
Active Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 12
 

Betta enise ist irgendwo zwischen den Formenkreisen von Betta pugnax und Betta picta anzusiedeln. Sie leben in klarwasserbächen in nordborneo. ich hab vor 1-2 jahren einige Tiere erworben, mußte Sie wegen einem Umzug dann aber an Roland Rau abgeben. Der hat die Tiere in hochsauberem Destillierten Wasser gezogen, mit dem hinweis, Sie mögeh absolut keinen Torf oder sonstige braune Farbe im Wasser. d.h. möglichst weiches Wasser oder Regenwasser für die Zucht verwenden, dann gut anfüttern und dann sollte es eigentlch klappen. vorsicht vor zu hohen Temperaturen bei Maulbrütern und besonders bei klarwasserarten die in Bergbächen vorkommen.
Sehr viele Bettas lassen sich in beengten Aquarienbedingungen kreuzen - ist alles schon passiert. Ist aber nicht umbedingt sehr gefährlich, da man ja meißt mit bekommt welche Tiere miteinander ein pärchen bilden. Oftmals vor allem Bei Arten wie B.fusca und B.enise die beide in gleichen Flußsystem vorkommen könnte es aber auch gut sein daß Krueungsbarrieren vorhanden sind. D.h. den Tieren fehlen irgendwelche Schlüsselreize beim Anderen Geschlecht so daß es ert garnicht zum erfolgreichen Laichakt kommt. Es könnte aber

Philipp Dickmann
Arbeitsgruppenleiter Maulbrütende Betta


   
AntwortZitat
Michael
(@michael)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 375
Themenstarter  

Hallo Philipp,
danke für deine ausführliche Antwort.Meine enisae haben sich gut eingelebt und vertilgen viele Fruchtfliegen. Vor drei Wochen hat ein Paar zum erstenmal gelaicht, wurden aber durch mein zu neugieriges Zuschauen wohl gestört. Nach zwei Tagen war das Maul wieder leer. Bin gespannt wann es wieder so weit ist. Mit dem sauberen Wasser habe ich schon bemerkt, die Enisae bekommen direkt schwarze Flecken wenn der Wasserwechsel verpaßt wird.
Gruß, Michael Scharfenberg
http://www.ms-aquaristik-frechen.de

Homepage der Betta AG


   
AntwortZitat
Philipp Dickmann
(@philipp-dickmann)
Active Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 12
 

Übirgens die Tiere die als Enise überall abgebildet sind, sind garnicht B. enise. Die Tiere die Kottelat beschriben hat hatten ein Leiterflossenglanzflecken auf den unpaarigen Flossen. Den neuen Namen ( und vieles mehr !) findest Du in der Liste, die ich in der neuen AG-Liste
abgedruckt habe.
Die neue Page ist noch nicht so wie sie eigentlich geplant war im Netzt, zudem fehlen die Fotos - aber das kommt alles noch.

Num zum eigentlichen Zweck der Mail: Wenn die Tiere bei der Zucht die Eier nach drei Tagen verlieren ist es normalerweisse nicht auf Beobachtung beim Laichakt zurückzuführen. Vielmehr würde ich das Wasser mal genauer ansehen, ob es weich genug ist. Typisch kann auch sein, daß die Tiere kein richtig ruhiges Verstek haben in das Sie verschwinden können.
Bin neugierig wie es weiter läuft bei Dir - meine Tiere weigern sich immer noch hartnäckig zu laichen - trotz aller Verführungsversuche,( z.B. Schwarze Mückenlarven - eine echter Viagra ersatz bei Bettas).

Servus Phil

Philipp Dickmann
Arbeitsgruppenleiter Maulbrütende Betta


   
AntwortZitat
Kai Erik Witte
(@kai-erik-witte)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 36
 

Hallo Phil,

Also zumindest die meisten enisae-Fotos scheinen mir richtig bestimmt zu sein (z.B. Aqualog) - wenn würde ich nur Verwechselungen mit taeniata erwarten. Vgl. auch: http://www.igl-home.de/forum/phpBB2/vie ... e4dff4#604

Alles Gute,
kai


   
AntwortZitat
Klaus de Leuw
(@klaus-de-leuw)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 188
 

Ich habe vier Betta enisae bekommen, finde aber so gut wie nichts über diesen Fisch. Also, wer hat schon Erfahrung mit diesen Fischen gemacht? Kreuzen sich Betta enisae mit Beta fusca?
Gruss, Michael

Hallo,

auch ich besitze ein paar Betta, die als enisae im Handel (Tropic Aquaristik, Berg. Gladbach bei Köln) waren. Sie haben bei mir in einem Becken gelaicht, in dem sie mit einer pugnax-Variante vergesellschaftet sind, aber genau wie diese nicht ausgetragen. Ich arbeite zur Zeit an geringerer Härte.
Die Laichfärbung des Weibchen ist der des Männchens sehr ähnlich und unterscheidet sich sehr deutlich vopn allem, was so pugnax, fusca oder schalleri genannt wird. Daher erwarte ich, dass es zu keinen Kreuzungen kommen wird, zumindest solange jedes Tier einen gleichartigen Partner findet.
Betta-Männchen verlieren ihre Eier i. d. R. zu einem Zeitpunkt, an dem der Schlupf erfolgen sollte. Vermutet werden als Ursache:
Eier nicht entwicklungsfähig (unbefruchtet, falsche Wasserwerte...)
Männchen ist unerfahren und schluckt sie "vor Schreck" über die Bewegung herunter.
An Störungen beim Ablaichen glaube ich nicht, ich ziehe gerade einen Wurf "schalleri" auf, deren Eltern ich während des Ablaichens gekauft (der Händler hat es nicht geschnallt und so hatte ich beim Kauf von nur zwei Tieren die Sicherheit, ein Paar zu besitzen) und 40 km transportiert habe, sie haben bei mir einfach weiter gemacht und die Jungfische schwimmen jetzt hier herum. Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Michael
(@michael)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 375
Themenstarter  

Hallo Klaus,
wir haben im gleichen Geschäft gekauft. Wieviele Enisae Sonderangebote hast Du den erworben? Bei mir war nur ein Weibchen dabei. Die Bettas haben sich gut entwickelt. Die Farben beim balzen sind wirklich klasse. Leider war auch beim zweiten ablaichen nach drei Tagen das Maul leer. Das Wasser ist reines Regenwasser, Temperatur 26 Grad. Futter viel Lebendfutter und gutes Frostfutter. Ich denke die Männchen sind noch zu jung.
Gruß, Michael

Homepage der Betta AG


   
AntwortZitat
Klaus de Leuw
(@klaus-de-leuw)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 188
 

Hallo Michael,

ich habe wenig Platz, wollte nicht so viel Geld dort lassen (schließlich sollte das dort gerade laichende Paar "schalleri" auch mit) und hatte ein gutes Auge: Zwei Stück und es ist ein Paar. Sie haben schon mehrfach erfolglos gelaicht, bei verschiedenen Wasserwerten, darunter sehr weiches Wasser von pH 6. Damit stehen sie aber nicht alleine da, alle meine Paare laichen zur Zeit erfolglos, auch das o. g. "schalleri"-Paar, deren noch im Geschäft und danach hier gelegten Eier inzwischen als Jungfische munter herumschwimmen.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Klaus de Leuw
(@klaus-de-leuw)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 188
 

Hallo Michael,

ich habe wenig Platz, wollte nicht so viel Geld dort lassen (schließlich sollte das dort gerade laichende Paar "schalleri" auch mit) und hatte ein gutes Auge: Zwei Stück und es ist ein Paar. Sie haben schon mehrfach erfolglos gelaicht, bei verschiedenen Wasserwerten, darunter sehr weiches Wasser von pH 6. Damit stehen sie aber nicht alleine da, alle meine Paare laichen zur Zeit erfolglos, auch das o. g. "schalleri"-Paar, deren noch im Geschäft und danach hier gelegten Eier inzwischen als Jungfische munter herumschwimmen.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Michael
(@michael)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 375
Themenstarter  

Ich habe schon einige Fotos von den Betta enisae auf meine Homepage gestellt. http://www.ms-aquaristik-frechen.de
Gruß, Michael

Homepage der Betta AG


   
AntwortZitat
Klaus de Leuw
(@klaus-de-leuw)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 188
 

Hallo Michael,

tolle Seite, tolle Zuchterfolge. Deine Fotos von B. fusca sind der letzte Beweis, dass es sich bei meinen damaligen Tieren, die von Mimbon als fusca gehandelt wurden und von Jambi stammen sollten, nicht um fusca handelte. Meie enisae sind genau so weit wie Deine ;-(

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Michael
(@michael)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 375
Themenstarter  

Ein Betta enisae Männchen hat heute die ersten Jungfische aus dem Maul entlassen. Ca 15 Jungfische schwimmen schon im Becken, aber das Maul sieht noch recht voll aus. Das Männchen hat die Jungfische fast drei Wochen im Maul gehabt. Der PH Wert liegt bei 6,8, die Wassertemperatur bei 25 Grad. Beim Wasserwechsel habe ich nur Regenwasser oder Osmose Wasser verwendet. Bin gespannt, wie sich die Jungen entwickeln.
Gruß, Michael :bier:

Homepage der Betta AG


   
AntwortZitat
Manta
(@manta)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 48
 

Hi Leute,

seit zwei Tagen sim meine Enisae am brüten und ich kann es kaum erwarten das Sie schlüpfen. Hier ein paar Fotos von der Balz.

http://www.quarantaenebecken.de/aquaris ... =342&st=15[/url]

liebe Grüße Sabine


   
AntwortZitat
Manta
(@manta)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 48
 

Hi Leute,

wollte nur bescheid sagen das am Samstag die jungen ausgespuckt wurden.

Es sind ca. 20 jungfische. :jump:

liebe Grüße Sabine


   
AntwortZitat
Auke
 Auke
(@auke)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 213
 

Meiner, die ich seit Iserlohn habe, hat heute die Junge ausgespuckt nachdem ich ihm vor einigen Tagen in ein anderes Becken gesetzt habe. Er hat das Bruten einfach weiter gemacht. Der Umzieg war wegend feindfische fuer die Junge notwendig. Tolle fische! :jump:
gruss,
Auke


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: