Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Betta macrostoma Mä...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Betta macrostoma Männchen schluckt immer die Eier

23 Beiträge
9 Benutzer
0 Likes
8,114 Ansichten
aba
 aba
(@aba)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 29
Themenstarter  

Hallo liebe Labyrinthfischfreunde,

ich muss zugeben, ich traue mich erst jetzt darüber zu schreiben.
Ihr fragt euch bestimmt was heißt " erst jetzt", nun ja meine Macrostomas haben schon den 3. Versuch innerhalb von 2 Monaten gewaggt sich fortzupflanzen.
& ich dachte beim 3. Mal wird ER schon was gelernt haben aber leider nein, ER hat die Eier wieder geschluckt.
Am Anfang dachte ich erst es wäre normal wenn ER sie ein zwei mal schluckt, weil sie ja das erste Mal brüten würden.
Aber jetzt finde ich es besonders schade & mach mir auch ein bisschen Vorwürfe das ich auch etwas falsch mache.

Deswegen frage ich euch um Rat.
Was könnte ich falsch gemacht haben oder ist es wirklich noch normal (Lernprozeß).
Bei denn ersten beiden Male haben wir IHN noch rausgefangen & in ein Ablaichbecken gesetzt.
Nicht das das Weibchen IHN nachstellte, im Gegenteil, sie waren sehr friedlich zu einander aber wir (meine Freundin & ich) wollten kein Risiko eingehen.
"Lieber ein lebendes Männchen als keine Jungfische!"
Ist unsere Devise!
Sie leben in einem 2m Becken, vergesellschaftet mit B. unimaculata, B. von satun & Antennenwelsen. Das ganze Becken ist zugewachsen mit Pflanzen & bietet mit Höhlen, Wurzeln & Steinen wirklich sehr viele qualitative Verstecke.
Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Ich freue mich über jede Antwort!

Mit freundlichen Grüßen euer Andy aus Freiberg


   
Zitat
Michael
(@michael)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 375
 

Hallo Andy,
nach wieviel Tagen sind denn die Eier weg? Welche Wasserwerte hast du in deinem Aquarium? Fängst du das Männchen raus,wenn es das Maul voll hat?
Gruß, Michael

Homepage der Betta AG


   
AntwortZitat
aba
 aba
(@aba)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 29
Themenstarter  

Hallo Michael,

also bei den ersten zwei Male haben wir IHN direkt nach einem Tag des Laichaktes herausgefangen.
Beim dritten Mal habe ich Ihn im Becken gelassen, weil ich Ihn jeden Tag "überwachen" konnte.

Wasserwerte kann ich nur Angaben zum pH-Wert & zur Temperatur machen:
- pH= ca. 6,5 - 5,5 ( ich habe viel Buchenlaub, Erlenzäpfchen & ab & zu auch Smbb im Becken)
- Temp.= ca. 23 - 26 Grad ( wegen der Warmen Jahreszeit kommt ein bisschen mehr Sonne rein)

Ich hoffe mit den Angaben kannst du was anfangen, danke schon einmal für dein Interesse!

Angenehmes Wochenende wünsche ich ... Gruß Andy


   
AntwortZitat
Carmen
(@carmen)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 181
 

Hallo Aba,

ich möchte Dir ganz ehrliche Worte dazu sagen, um Dir nicht unnötig Hoffnung zu machen.

Gewöhn Dich dran!

Betta macrostoma hat Gott erschaffen, um Aquarianer zum Wahnsinn zu treiben.

Mein Paar hat ein Jahr lang die Eier teilweise wöchentlich gefressen. Nach einem Jahr hat mein Männchen dann einfach mal ausgetragen und ich hatte Jungfische. Warum er nach einem Jahr einfach Lust hatte mal die Klappe zu halten, kann ich bis heute nicht mit Sicherheit sagen.

Von einer Bekannten hat das Männchen fast sofort einen Wurf ausgetragen und danch nie wieder.

Warum macrostoma sich einen Spaß daraus machen, ihre Besitzer zum Verzweifeln zu bringen, das wissen nur sie selber.
Andere haben Paare, die tragen aus, als wäre es das normalste der Welt.

Mein Tip ist, sehr sauberes Wasser mit leichter Strömung!!!
Ob das die Lösung ist? Keine Ahnung.

Gruß
Carmen


   
AntwortZitat
Ralf Nelles
(@ralf-nelles)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 31
 

Hallo Andy,

nicht verzagen, das wird schon noch;-)..irgendwann 8)

Betta macrostoma gehören wohl zu den Spezies, die Ihre Besitzer ziemlich zur Ratlosigkeit zwingen können.

Ich gehöre wohl zu denen, der eher betet, dass die Dame ihm nicht direkt wieder das Maul vollmacht und sie auch mal zwangstrennt, damit er zu Kräften kommt.

Das heftigste bisher war, dass er mal wieder den Mund zu voll genommen hatte und wir gerade am umziehen waren. Half ja nix, den Herr raus in ne Box, die Dame in ne Extrabox.
In der neuen Wohnung angekommen, hat der blöde Hund am 13ten Tag gespuckt und ich hatte knapp 40 muntere, noch mit Dottersäcken versehende Jungfische :o Naja, ihn rausgefangen und die kleinen halt hochgezogen, nachdem der Dottersack aufgebraucht war.

Nun ansonsten lasse ich beide grundsätzlich im Becken, füttere weiter ( weniger) und lasse ihn im Becken spucken. Die Jungfische kommen mit ca. 1,5cm erst raus.

Dein Setup sehe ich nicht gerade optimal, vor allem da andere Fische noch drin sind und der PH deutlich zu hoch ist.

Zuviele Blätter und Erlenzapfen müssen es nicht besser machen. Huminstoffe verursachen Stress.
Bei mir sitzen sie bei PH 3,5-PH4. Das muss nicht zwangsweise das Optimum sein, obwohl ich noch nie Schwierigkeiten hatte. Der Knackpunkt ist wohl die Keimarmut, dann gehts auch mit höherem PH.


   
AntwortZitat
aba
 aba
(@aba)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 29
Themenstarter  

Hallo Freunde,

vielen Dunk für eure Antworten.
Dann werde ich mich einfach weiter in Geduld üben & es für "normal" abhacken.
Bis auf den pH-Wert sind meine Bedingungen ja fast perfekt, Wasserströmung, Verstecke & gute Wasserwerte aber eben nur für uns Menschen scheint es so, für meine B. macrostomas wahrscheinlich noch nicht.
Na gut, dann bin ich erst Einmal beruhíg!
Bis jetzt lässt das Weibchen dem Männchen auch immer noch 2-3 Wochen Pause.
Das Weibchen beschützt zwar das Männchen mit seinen Eiern, bleibt aber zum Papa immer friedlich.

Vielen Dunk nochmals & für weitere Tipps & Erfahrungsaustausch wäre ich hoch erfreut.

Schönen Sonntag euch... Mfg Andy


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo zusammen,

trotz meiner Ausfälle im letzten Monat bei den Betta (und nur bei denen, obwohl ich noch ein Dutzend Fische anderer Arten pflege) konnte ich nicht widerstehen und besitze seit Montag ein Pärchen B. macrostoma - wunderschöne Tiere. Sie bezogen ein 250-l-Becken, fischfrei und mit UV-Wasserklärer versehen, fernab von den "verseuchten" Aquarien. Da die Wasserwerte nicht optimal waren, habe ich gestern Härte und pH etwas gesenkt, bin aber vom Optimum sicher noch entfernt. Heute dachte ich dann, die Strafe für mein "Haben-wollen" hätte mich bereits erwische, denn ich konnte die beiden nirgends entdecken. Ich rettete mich dann mit "das Becken ist total verkrautet" und "vielleicht kuscheln sie ja gerade hinter dem Javafarn-Urwald" vor dem Frust, bis auf einmal das Weibchen vorne erschien. Die Hoffnung stieg und dann:

Bitte Daumen drücken, dass es mir besser ergeht als Euch! :jump:

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
R.Brode
(@r-brode)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 484
 

sind gaaaanz fest gedrückt! und die großen Zehen auch!

:bier:

viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120


   
AntwortZitat
Anke
 Anke
(@anke)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 538
 

Hallo Klaus,

Du hast einige spannende Tage (hoffentlich so um die 20, das hiesse er trägt durch) vor Dir.
Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich immer morgens gaanz vorsichtig ins Becken geschaut habe...

Drücke Dir natürlich ganz fest die Daumen.

Liebne Grüsse
Anke

Nicht braun oder beige..das heisst champagnerfarben


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo,

danke Euch allen. Morgens gucken geht meistens nicht, denn wenn ich zur Arbeit aufbreche, schlafen die Fische noch.

Guten Nacht
Klaus


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo allerseits,

offenbar ist meine Mitteilung, dass er nicht mehr trägt, bei der Umstellung des Forums auf lindgrün :D verloren gegangen. Leider machen die Fische ja immer dann die dollsten Sachen, wenn man kurz zuvor die Scheibe bekleckert hat. Aber dennoch ein paar Fotos:



Offenbar ist das Weib größer als der Menne.

Leider unscharf, aber der Blick zum Maul hinein und durch die Kiemenspalte heraus gefällt mir. Da weiß man endlich, was der Artname bedeutet.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
GaNjA
(@ganja)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 444
 

Hi!
Wunderschöne Bilder wie ich finde!!!
Wäre schon froh wenn ich sowas auch hinbekommen würde...
hier mal beispiele:

MfG
Marco Graumann
mobil neue nummer, hab ich aber nicht im Kopf ;)

[Bestand]1191[/Bestand]

IGL-Mitgliedsnummer 090


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Marco,

zunächst einmal solltest Du den Blick auf die Tapete verstellen, schwarze Pappe hinter dem Aquarium wirkt da Wunder und schafft einen ordentlichen Hintergrund. Noch schöner wären natürlich z. B. hochwachsende Pflanzen.
Dann sollte nicht die Schwanzflosse oder das Moos scharf sein, sondern mindestens das Auge des Fisches. Zudem sollte der Fisch formatfüllend sein, wenn die Fotoausrüstung oder die Umstände das nicht hergeben, kann man ja den Rand abschneiden.
Ein Blitz sorgt oft für bessere Farben und immer für weniger Verwackelung, schräges Fotografieren durch die Aquarienscheibe führt oft zu einem nur sehr kleinen scharfen Flecken in der Mitte.

Am besten lässt Du dir eine digitale Spiegelreflexkamera schenken. Die gezeigten Aufnahmen entstanden mit einer Canon 350D mit Makroobjektiv Canon Macro Lens EF 100 mm mit Gegenlichtblende und integriertem Blitz aus etwa 1m Entfernung vom Aquarium. Das hätte man mit einem Normalobjektiv besser machen können, aber von Versuchen, kleinere Objekte abzulichten, lag die Kamera so auf dem Schreibtisch, und ich habe von Schreibtischstuhl frei aus der Hand fotografiert, weil ich nicht näher rangehen wollte, um die Fische nicht zu stören. Anschließend habe ich mit der Bildbearbeitung den Rand abgeschnitten. Ich habe dann innerhalb von gut zwei Minuten 33 Bilder gemacht, dann hatten die beiden sich wieder beruhigt und haben das Verhalten heute auch nicht wieder gezeigt. Dabei habe ich dann die Scheibe geputzt. :cry:

Viel Erfolg
Klaus

PS: Es gibt in diesem Monat für einen lächerlich kleinen Betrag ein Fotografierseminar der DATZ in Bochum, nächstes Wochenende?


   
AntwortZitat
Carmen
(@carmen)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 181
 

Am besten lässt Du dir eine digitale Spiegelreflexkamera schenken.

Wo kann man bitte adoptiert werden?

Wo bekommt man solche Freunde?

Was muss man tun, um so geliebt zu werden?

:P


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo,

ich habe sie auch nicht geschenkt bekommen, sondern mit Arbeit finanziert. :D
Wenn du es schaffst, gut 20 Fotos in der DATZ unterzubringen, hast Du eine Spiegelreflex mit Objektiv im Kit finanziert.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: