Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

betta patoti-geschl...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

betta patoti-geschlechtsunterscheidung?

54 Beiträge
10 Benutzer
0 Likes
29.3 K Ansichten
andrea compagnoni
(@andrea-compagnoni)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 200
Themenstarter  

hallo forum

ich habe heute von einem lieben menschen 2 betta patoti bekommen, welche ansonsten im channamagen gelandet wären.

die tiere sind ca. 6 cm gross und sehr lebhaft, aber wie kann ich nun die geschlechter unterscheiden. beide sind noch rel. einheitlich gefärbt.

herzlichen dank für eure hilfreichen antworten und liebe grüsse!

andrea


Zitat
Norbert
(@norbert)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 195
 

Servus Andrea,
nicht ganz einfach. Bei adulten Tieren ist das Männchen etwas kräftiger gefärbt und hat einen dickeren Kopf. Hab schon länger keine mehr, aber ich denke, viel mehr gibt´s nicht.
Hoffe, es nützt dir, O-
Norbert


AntwortZitat
andrea compagnoni
(@andrea-compagnoni)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 200
Themenstarter  

hallo norbert

hab dank für deine antwort.

eines der tiere hat tatsächlich eine intensiver gefärbte kopfregion, aber einen deutlich grösseren kopf hat es nicht.

ausgewachsen sind die beiden noch nicht, bleibt mir also nur die hoffnung, dass es sich als päärchen erweist...

in den weiten des i-nets stösst man auf wenige informationen zu diesem kampffisch, und wenn dann auf solche, dass ein autor behauptet, die weibchen hätten querstreifen am körper, ein anderer wiederum bezeichnet genau diese streifungmusterung als männliches geschlechtsmerkmal... :-?

etwas verwirrter gruss!

andrea


AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 1803
 

Der werte Kollege Eric Naus hat was auf seiner (holländischen) Webseiten
http://iglnl.netfirms.com/Soortbeschrijvingen/Betta/Betta_patoti.htm

Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


AntwortZitat
andrea compagnoni
(@andrea-compagnoni)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 200
Themenstarter  

christian, herzlichen dank für den link! den inhalt hingegen konnte ich nur mittels viel fantasie erahnen,...immerhin besser als chinesisch... :)

gruss

andrea


AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 1803
 

Stimmt nicht!
Bei Chinesisch hätte ich Dir helfen können. :lol:
Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


AntwortZitat
andrea compagnoni
(@andrea-compagnoni)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 200
Themenstarter  

hallo forum

so, jetzt weiss ich mittlerweile wie sich die geschlechter (zumindest während des balzens) unterscheiden. es hat sich nämlich herausgestellt, dass es sich bei meinen beiden betta patoti um ein paar handelt :) !

-männchen:

wird während der balz am körper deutlich orange, vertikale streifen verfärben sich dunkel. analflossensaum kräftiger (blaugrün) ausgefärbt als beim weiblichen tier. kopf marginal grösser und im wesentlichen von kräftigerem erscheinungsbild.

-weibchen:

kleines bäuchlein infolge laichansatz, körper verliert die farbe (beige mit tendenz zu weiss). kopfform zierlicher als beim männchen.

das balzen dauerte ca. 2 tage und fand dicht über dem bodengrund statt, wobei das weibchen tatkräftig eindringlinge vertrieb. die liebszsenzen glichen einem schlangenartigen tänzeln, wobei teilweise beide tiere am ganzen körper zitterten.

leider habe ich dann den eigentliche paarungsakt verpasst

:( , nehme aber an, dass das männchen nun das maul voll hat, da es sich mittlerweile versteckt hält und nur das weibchen zum fressen erscheint.

mal kucken...

gruss

andrea o=C

EDIT: das männchen hat das maul definitiv voll, habe es eben vorhin gesichtet.


AntwortZitat
Norbert
(@norbert)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 195
 

Hi Andrea,
gute Nachrichten, freut mich auch!

Noch ein Hinweis:
Von Betta patoti sind mehrere Fundort-Varianten im Umlauf, vielleicht ist deine über den Abgeber noch zu eruieren. Es sollte auf jeden Fall vermeiden werden, dass sich die Formen vermischen. Wenn du nicht weiterkommst, wäre mal eine Kontaktaufnahme mit Phil Dickmann, dem RG-Leiter "Maulbrütende Kampffische" sicher im beiderseitigen Interesse. Es sind ja "seine Kinder".

Viel Glück mit der Nachzucht,
Norbert


AntwortZitat
andrea compagnoni
(@andrea-compagnoni)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 200
Themenstarter  

hallo norbert

Von Betta patoti sind mehrere Fundort-Varianten im Umlauf, vielleicht ist deine über den Abgeber noch zu eruieren.

die sache ist etwas kompliziert, da ich den abgeber nicht kenne. ich bekam die tiere quasi über einen vermittler. die tiere sollen ursprünglich aus england stammen.

Wenn du nicht weiterkommst, wäre mal eine Kontaktaufnahme mit Phil Dickmann, dem RG-Leiter "Maulbrütende Kampffische" sicher im beiderseitigen Interesse. Es sind ja "seine Kinder".

mit phil stehe ich schon in verbindung; meiner beschreibung nach schliesst er auf b.patoti "tana merah", also wirklich "seine kinder".

hoffe, das alles weitere klappen wird...

gruss

andrea


AntwortZitat
chk
 chk
(@chk)
Noble Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 1803
 

Muss wegen den Fundortes in England nachfragen.
kann was zeit ins land gehen, bis ich das hinkriege.
Gruss, chk

>===:{ } >=:]
IGL 103


AntwortZitat
andrea compagnoni
(@andrea-compagnoni)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 200
Themenstarter  

hallo forumuser

kleines update vom stand der dinge:

das patotimännchen trägt seine brut nun schon den achten tag und ich werde stündlich nervöser...

hier noch ein bild anfangs des brütens:

gruss

andrea o=C


AntwortZitat
andrea compagnoni
(@andrea-compagnoni)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 200
Themenstarter  

hallo forum

heute morgen verhielt sich der patotimann anders als sonst; sehr nervös und aufgeregt. ich wusste sogleich, dass er nun seine jungen aus dem maul entlassen würde, 12 tage nach dem ablaichen.

die jungen wurden entgegen meiner erwartung, nahe dem bodengrund entlassen. ein bis drei fischen wurden ausgespuckt, wobei das männchen immer wieder versuchte, die jungen sofort wieder ins maul zu nehmen. manchmal gelang ihm dieses vorhaben, manchmal nicht, denn die kleinen sind ultraflink und sehr schnell.

zwischen den einzelnen "ausspuckphasen" verstichen immer wieder einige minuten, bis er sich erneut auf die suche nach einem geeigneten "ausspuckplatz" machte. die ganze "geburt" dauerte ca. 2.5 std. das weibchen war während der gesamten zeit dicht an seiner seite. nach vollbrachter arbeit spülte das männchen sein maul kräftig durch (was hörbare blubbergeräusche ertönen liess) und schlug sich unmittelbar danach den bauch mit den von mir gereichten weissen mückenlarven voll.

nun hoffe ich, dass die jungfische an die wasseroberfläche gehen, damit ich sie abschöpfen kann. momentan leben die beiden patoti in einem becken zusammen mit b.falx. ich habe den b.patoti aber ein neues becken bereit gestellt, in welches ich sie jedoch infolge des ablaichens nicht mehr umsetzen konnte, aus angst, das männchen könnte seine brut verschlucken. ich wollte das männchen auch nicht in einen ablaichkasten geben, da dies auch ein runterschlucken der brut hätte zur folge haben können.

gruss

andrea


AntwortZitat
Andreas Hilse
(@andreas-hilse)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 205
 

Hallo Andrea,
in diesem Thread habe ich mehr über patotis gefunden als im ganzen Rest des www. Hast Du evtl. auch noch eineige Angaben zu Wasserparametern, das wäre ganz hilfreich. Bei mir schwimmen zur Zeit 6 patoti im fortpflanzungsfähigen Alter.
Gruß
Andreas

Viele Grüße aus Menden
Andreas


AntwortZitat
andrea compagnoni
(@andrea-compagnoni)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 200
Themenstarter  

hallo andreas

in diesem Thread habe ich mehr über patotis gefunden als im ganzen Rest des www.

das netz bietet in der tat wenig informationen über diesen herrlichen kampffisch! irgendwo, in den unendlichen gefielden des i-nets habe ich aber damals einen bericht von norbert neugebauer gefunden, wo der autor über seine beobachtungen bezüglich nähreiern bei b.patoti berichtete. ich werde die adresse suchen gehen oder aber norbert kann dir weiterhelfen!?

Bei mir schwimmen zur Zeit 6 patoti im fortpflanzungsfähigen Alter.

hmm, dieser umstand macht mich zugegebenermassen ein wenig neidisch... :)
weisst du, welche fundortvariante bei dir schwimmt? b.patoti "tanah merah, mahakam" oder b.patoti "pusrehut, mahakam". meines wissens existiert noch eine weitere fundortvariante.

Hast Du evtl. auch noch eineige Angaben zu Wasserparametern, das wäre ganz hilfreich.

die aktuelle datz (12/2004) führt einen artikel von knut bieler über betta patoti.
ich zitiere hier seine beobachtung vom fundort (indonesischer teil der insel borneo, in der nähe der sadt balikpapan): 50-150cm grosse kolken, mit einem geringen wasserstand von nur 15cm. falllaub, klares wasser, leichte bis starke strömung; die battas waren laut bieler nur in den strömungsarmen zonen zu finden. folgende wasserwerte hat er gemessen (11uhr): 71mikrosiemens/cm, ph 6,6 und 25°c.

ich halte meine bettas in einem 120cm-becken, welches gut strukturiert ist (mit rückzugsmöglichkeiten für das männchen). der bodengrund weist falllaub (seemandelblätter) auf. mittelre strömung ist vorhanden, aber auch strömungsarme zonen sind gegeben. becken wird durch einige schwimmpflanzen abgeschattet.
die wasserwerte sind: um 100mikrosiemens/cm, ph 6.8, 23°c.
keine beifische ausser guppies als futterfischlieferanten.
wichtig: becken hermetisch abriegeln; die fische sind extrem gute springer, und sehen auch in den öffnungen der kabeldurchgänge kein hindernis um sich vom acker zu machen. becken niemals auch nur kurz unbeaufsichtigt offen stehen lassen (z.b. beim wasserwechsel).

ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen, ansonsten lege ich dir nahe, die aktuelle datz zu kaufen, wo du noch mehr spannende infos über den "schwarzen kampffisch" finden wirst!

gruss aus der schweiz!

andrea


AntwortZitat
Norbert
(@norbert)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 195
 

@ Andreas: Ich würde dir empfehlen, dass du dir die Makropoden-Ausgabe mit meinem längeren Artikel und einer Ablaichserie bestellst. Welche Nummer das ist, müsste ich allerdings erst nachschauen (ggf. nochmal ein Mail an mich). Wo hast du deine Patoti her?
@Andrea: Schau mal bitte, ob du die Internet-Quelle findest, wo mein Artikel veröffentlicht wurde.

Ich versuch grad Kontakt zu einem IGL-Externen zu bekommen, der selbst die Art gefangen hat. Möglicherweise stammen von dem die im Handel aufgetauchten Nachzuchten. Mal sehen, was dabei herauskommt.

Liebe Grüße,
Norbert :)


AntwortZitat
Seite 1 / 4
Teilen: