Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Betta-Wildformen im...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Betta-Wildformen im Handel

30 Beiträge
17 Benutzer
0 Likes
8,315 Ansichten
Steffen R.
(@steffen-r)
New Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 2
Themenstarter  

Hallo alle zusammen,

da ich bei den Paro-Freunden gesehen habe, das der Beitrag im Forum mit im Handel auftauchenden Arten gut genutzt wird, wäre es doch eine gute Sache, das bei den Betta-Wildformen auch einzuführen, vielleicht ist doch die ein oder andere Art dabei, die dringend gesucht wird und für viele die erste Möglichkeit überhaupt an seltenere Arten heran zu kommen. Allerdings kann man sich nicht immer darauf verlassen, die angegebenen Namen auch immer stimmen, manchmal ist der Handel da sehr erfinderisch.
Ich möchte den Anfang machen, da in letzter Zeit doch bei einigen Online-Händlern einige Arten angeboten werden:
-tropicwater: B. albimarginata, B. channoides, B.macrostoma, B.picta, B.smaragdina, B.cf. imbellis "Black Vietnam", B. spec. Mahachai
-tropic-aquaristik: B. channoides, B.coccina, B. falx, B. macrostoma, B. mandor (foerschi)
-aquaristikhaus: B.channoides, B.macrostoma, B.mandor(foerschi), B.rutilans
-welsworld: B. schalleri und WF als Pi-Riesenkampffische(7-10cm) angeboten unter dem Namen B. burdigala ????????

Es soll keine Werbung sein, ich habe, bis auf tropicwater (allerdings keine Betta), keine eigenen Erfahrungen mit den oben genannten Händlern. Vielleicht taucht ja auch im Einzelhandel die ein oder andere Art auf und sollte auch im Forum erwähnt werden.

Viele Grüße Steffen !!!!!!


Zitat
Steffen Hellner
(@steffen-hellner)
Active Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 15
 

Hallo,

ich habe mir gerade Betta coccina aus dem Großhandel geholt und für einen Freund angebliche rutilans, die aber wohl brownorum sind, wie üblich in bestem Zustand. Außerdem einen Schwung P. ornaticauda, die perfekt stehen und vereinzelt bereits Balzfärbung zeigen.

Ich hätte regelmäßig die Möglichkeit, Betta und Paros direkt vom Importeur zu bekommen und sehr preiswert weiterzugeben. Nur scheint sich die Mehrheit hier auf den Direktimport versteift zu haben. Gut, wenn man gerne unnötig viel bezahlt und - wie oft genug und erst unlängst wieder geschehen - Fische in miserablen Zustand bekommen will, dann nur zu.

Diese Möglichkeit hatte ich der Leitung der AG auch angeboten, worauf mir beschieden wurde, dass aufgrund der negativen Erfahrungen der jüngsten Zeit wohl niemand noch Fische aus dem Großhandel will. Sorry, die Importeure, die ich kenne und das seit gut 20 Jahren, haben durchweg 1a Qualität. Was die "Privatimporteure" rein holen, ist eine ganz andere Baustelle. Aber warum gut und günstig, wenn es auch riskant und (zu) teuer geht. Das muss jeder für sich selber entscheiden.


AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Steffens,

ich sehe das mit dem Handel sehr viel gelassener als viele andere. Das einzige Problem, was aus meiner Sicht immer bleibt und auch durch Direktimport nicht gelöst wird, sind die Fehlbestimmungen und fehlende / falsche Fundorte.

Ich hätte regelmäßig die Möglichkeit, Betta und Paros direkt vom Importeur zu bekommen und sehr preiswert weiterzugeben.

Ich hatte Anfang der 90er eine als "Betta fusca aus Jambi" von Mimbon importierte Form, die trotz eifriger Zucht und Weitergabe durch mich offenbar in D ausgestorben ist. Die war damals der Grund für meinen IGL-Beitritt. Es waren prachtvolle Tiere mit irre langen Flossen ähnlich den B. schalleri, aber mit über 200 Jungtieren pro Brut. Wenn Du die bekommen könntest, wäre für mich Weihnachten und Ostern gleichzeitig.

Zu den Importeuren: Tropic Aquaristik kenne ich als sehr zuverlässig nicht nur in der Qualität der Fische, sondern auch in der Artbestimmung.

Zu Handelsangeboten: Bei Zoo Thomas gibt es noch die letzten spec. "Khao Luang", die im Oktober von Tropic Aquaristik angeboten wurden. Es sind deutsche Nachzuchten (F1).

Auch ich bin mit keiner der Firmen verwandt oder wirtschaftlich verbunden (außer als Kunde) und nciht der Züchter der Khao Luang.

Gruß, Klaus


AntwortZitat
Henning Zellmer
(@henning-zellmer)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 130
 

Hallo Steffen,
nein, niemand hier ist blöd und macht Direkt-Importe, weil er gerne mehr Geld bezahlt!
Vielmehr ist es so, dass ich dadurch Fische bekomme, die ich über den Großhandel eben nicht bekomme, weil dieser nur bekannte Formen und zahlenmäßig große Bestände importiert.
Für mich ist der Direktimport auch ein ganz direkter "Draht" nach Indonesien und ich bekomme nach einigen Verhandlungen inzwischen sogar brauchbare Fundortangaben.
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: bei dem Aufwand, den die indonesischen Fänger betreiben, um per Bootexpedition z.B. Bettas aus Berau, Malinau und Bulungan zu fangen (Straßen gibt's dort vielfach nicht), sind die Preise keineswegs überteuert! Und die hohen Preise disziplinieren zu einem guten Umgang mit den Tieren, weil man sich nicht bei Bedarf mal eben neue holen kann...
Im übrigen sind meine Direktimport-Erfahrungen sowohl mit Bettas als auch mit einigen Test-Paros sehr positiv gewesen. Die geringen Verluste, die ich hatte, wurden beim nächsten Import ersetzt.
Nichtsdestotrotz kaufe ich auch im Handel/Großhandel, wenn sich eine interessante Gelegenheit ergibt. Ich verteufele weder das Eine, noch das Andere, beides kann zu guten Ergebnissen führen, wenn es ordentlich gemacht wird.
Ich finde allerdings solche Pauschalurteile, wie Du sie über die Direktimporte machst, schlicht unzutreffend.
Viele Grüsse
Henning


AntwortZitat
Lusi
 Lusi
(@lusi)
Active Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 14
 

Hallo!
Schwabenaquaristik haben oft Wildformen. Habe vier schöne rutilans dort gekauft - sie bauen auch schon fleißig... Die kuehnei, channoides und splendens HM bekommen sie manchmal von mir.
Habe noch channoides und kuehnei abzugeben.
Grüße
Lusi

IGL 146 Betta rutilans, channoides, kuehnei, ocellata, macrostoma, persephone, channa gachua und andere.


AntwortZitat
R.Brode
(@r-brode)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 484
 

Hallo Henning,

so eine Diskussion gabs ja schon mal und abgesehen davon, dass du damit Recht hast, dass diese Fische, die du per Direktimport bekommst, über den Großhandel nicht zu bekommen sind, kann ich deine Gründe sehr gut verstehen.

Dennoch muss ich sagen, dass ihr auf diesem Weg schon ziemlich vereppelt werdet.
So wie du schreibst "...per Bootexpedition z.B. Bettas aus Berau, ..." wird es euch verkauft, allerdings ist Berau eine Hafen und Flughafenstadt, sowie Sitz der Zwischenhändler, bzw. einiger Exporteure.
In verfügbaren Fundortkarten taucht Berau nicht auf und liegt im Niemandsland (Fischmäßig betrachtet) Die Fische der unimaculata-Gruppe sind in der Regel Bergbach bewohnende Arten. Das mit den Bootstouren mag stimmen, aber aus Berau kommt sicher nichts, vor allem nicht gladiator, occellata und pallifina - weder, noch und schon gleich gar nicht alle drei!
pallifina und ideii kommen im SSO Borneos vor, gladiator im Nordosten irgendwo zwischen zahlreichen occellata Fundorten, etwas südlicher davon dann unimaculata und Betta compuncta könnte man als Art Zentralborneos bezeichnen.
Klar bekommen die Exporteure in Berau, Malinau oder sonstwo viele Arten aus unterschiedlichen Ecken, aber draufschreiben tut keiner, wo die wirklich herkommen.
pallifina oder gladiator aus Berau gibt es nicht und wird es nicht geben.
Wenn es um Berau irgendwas gibt, dann bestenfalls unimaculata und wenn dann auch erst einige Zig Kilometer im Landesinneren.

Sorry, aber wenn ich mir einiges davon so anschau, werd ich doch eher noch skeptischer!

Nichts destotrotz sind es zum Teil sehr schöne Fische!

viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120


AntwortZitat
Steffen Hellner
(@steffen-hellner)
Active Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 15
 

Danke Richard, dass Du diesen Aspekt beleuchtest. Aber wie sagte schon Caius Julius Caesar: "Die Menschen glauben, was sie glauben wollen."

Die Paros und Betta hier im Großhandel stammen mit höchster Wahrscheinlichkeit aus denselben Aufsammlungen wie die Direktimporte. Durch die Massen, die dabei gefangen werden, sind bereits sicher mehr als die Gestehungskosten gedeckt. Da drüben arbeitet auch keiner für lau. Und beim Direktverkauf sahnen die Exporteure dann richtig ab. Bemerkenswerterweise werden hierzulande die hinter vorgehaltener Hand mitgeteilten Totalverluste gerne öffentlich totgeschwiegen. Macht ja auch nichts, das Risiko tragen ja die Empfänger. Das Ganze ist dermaßen lächerlich, dass einem fast die Worte fehlen. Das grenzt schon an Sektiererei, wobei auch die Gutgläubigen ausgenommen werden. Was sagt eigentlich die Leitung der IGL zu diesem abstrusen Treiben? Die kennt ja die Hintergründe auch und die Verlustzahlen. Und die beträchtlichen Gewinne aus überzogenen Preisen und Gebühren. Vor allem macht sich die IGL mit diesen Aktionen nicht nur bei den Großhändlern und Einzelhändlern unbeliebt, sondern bei Veterinärämtern und allen, die jede private Haltung von Wildtieren am liebsten verbieten lassen würden. Da sehe ich schon die Schlagzeilen von "Schwarzimporteuren", "Tierschiebern" und "Seltene Fische aus Borneo entführt". Aber macht ruhig weiter so, wenn die Wildtierhaltung erst mal verboten ist, wird eben nur noch mit Zuchtformen geschachert.


AntwortZitat
Henning Zellmer
(@henning-zellmer)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 130
 

Steffen, jetzt komm mal wieder auf den Boden! So einen Quatsch mag ich gar nicht kommentieren! Es gibt beim Import durch den Großhandel sicherlich nicht weniger Verluste! Liegt da vielleicht doch ein gutes Stück Eigeninteresse als Motivation vor, sonst würde Dich das doch nicht so aufregen?

Ich bin da sehr entspannt und das soll auch so bleiben: ist nämlich nur mein Hobby! Ich gehe davon aus, dass wir alle hier an unsere Fische ohne bzw. mit möglichst geringen Verlusten kommen wollen. Was sollen also diese dunklen Andeutungen und Unterstellungen?

@Richard: Du hast Recht, es kommen sicher keine "echten" Betta gladiator und keine "echten" Betta compuncta in Berau, Malinau, Nunukan und Bulungan vor. Auch all die yellow und black pallifina sind keine "echten" pallifina. Die wurden ja aus anderen Habitaten beschrieben. Das habe ich bei der Vorstellung der Importe auch nie behauptet. Berau ist allerdings nicht nur eine Stadt, sondern ein Distrikt (indonesisch "Kabupaten") und dazu gehört eben auch das Hinterland mit den besagten Gebirgsflüssen. (siehe Karte unten).

Diese Gebirgsflüsse beheimaten jedenfalls eine ganze Reihe von neuen -nennen wir es erstmal- "Fundortvarianten" aus der unimaculata-Gruppe. Mancheiner mag sagen, es seien alles "nur" (?) ocellata, aber das ist genauso falsch, wie die Behauptung, es seien compuncta oder gladiator. Die Wahrheit ist vielmehr, dass diese Tiere noch keine wissenschaftliche Bearbeitung erfahren haben und deshalb kein Mensch weiß, ob es ocellata oder neue valide Arten sind. Wer sich mal die "echten" gladiator auf Fotos angeschaut hat, könnte diese nach ihrem Äußeren auch sofort als "noch'n ocellata" abtun! ;-)
Auch aus der akarensis-Gruppe sind einige neue Formen zu erwarten, ebenso aus der albimarginata/channoides-Gruppe! Ich bin jedenfalls gespannt...

Viele Grüsse
Henning

PS: Da es nur ein Hobby ist, genieße ich auch den freundschaftlichen Austausch mit den indonesischen Handelspartnern. Natürlich wollen die möglichst viel verdienen, das liegt doch im Wesen ihres Jobs! Aber sie sind IMMER freundlich - davon können sich die Deutschen mal 'ne Scheibe abschneiden! Auf spätkolonialistisches Gehabe reagieren sie allerdings zurückhaltend....


AntwortZitat
Steffen Hellner
(@steffen-hellner)
Active Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 15
 

Das finde ich bemerkenswert, Hobby und dann Handelspartner in indonesien. Und was den Großhandel angeht, die führenden Importeure haben Verlustraten, da träumen Amateure nur davon. Weil die das Risiko tragen, anders als beim Transshipping. ich habe zig Sendungen gesehen aus allen Ecken der Welt, die bei Importeuren ankamen, und ich weiß, dass die teilweise Fische wieder ins Lot bringen, die kaum eine Chance hatten. Natürlich gehen auch mal ganze Boxen ein, weil die in elend schlechtem Zustand ankamen.

Mir geht es nicht um den Handel an sich, aber unser Hobby insgesamt steht unter scharfer Beobachtung und Überwachung von Gegnern und zuständigen Behörden. Mir ist bewusst, dass die Masse der Aquarianer und Terrarianer das geflissentlich ignoriert, aber mir ist mein Hobby (auch wenn ich als gewerblicher Züchter angemeldet bin, das sind geänderte Zeiten und wird noch zukünftig viel mehr Leute betreffen ) und meine Leidenschaft für Tiere wichtig genug, um auf die "Hygiene" zu achten. Und wenn ich dann erfahre, wie verheerend die Verluste bei "Privatimporten" manchmal sind, dass da zum Teil ohne Genehmigung mit Wirbeltieren gehandelt wird, dann gefährdet solches Verhalten unser Hobby insgesamt. Pro Wildlife und wie sie alle heißen reiben sich die Hände! Ob irgendjemand ein paar Euro nebenbei verdient, ist mir schnurzpiepegal. Aber wenn dann noch fahrlässig in breiter Öffentlichkeit agiert wird, fällt das auf das Hobby insgesamt zurück. Und dagegen gehe ich an. Ich habe keine Lust, dass mir irgendwann das Hobby verboten wird, weil andere nicht strategisch denken und den Hals nicht voll bekommen.

Ich habe keine Unterstellungen gemacht, wozu auch, ist doch alles hinlänglich bekannt. Aber wenn diese halbseidenen Aktionen dann noch unter dem Mäntelchen des Tierschutzes verkauft werden sollen, wird mir blümerant. Möglichst ohne Verluste ist ja wohl ein Witz, wenn ganze Sendungen mit Paros komplett umkippen, oder nicht? Ankauf in Indonesien, Versand nach Deutschland, direkter Weiterversand (wie lange sind die dann unterwegs? Und natürlich wird mit Tierversand versendet, klar), keine Quarantäne, keine Eingewöhnung, einfach mal durchschieben, dem Fisch zuliebe. Wenn hier einer Quatsch verbreitet, dann sicher nicht ich.


AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo, Steffen!
Daß du alles besser weißt und alles besser kannst, ist mittlerweile hinlänglich klar geworden.
Und wenn hier schon mal ausnahmsweise die Meinung der "IGL-Leitung" gefragt ist, will ich mal im Namen derselben zu antworten versuchen: es steht jedem frei, sich nach seinen Kenntnissen und Fähigkeiten selbst zu blamieren.
Gruß
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


AntwortZitat
R.Brode
(@r-brode)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 484
 

Hallo Henning,

erstmal Danke fürs Einstellen der Karte!

Entschuldige bitte, falls ich mich falsch ausgedrückt habe. Mein Kommentar zu der Fundortangabe "Berau" bezog sich nicht auf Äußerungen von dir, sondern darauf, dass ich auf aquabid eben Fische angeboten werden, die als Arten völlig verschiedener Herkunft gekennzeichnet, aber alle mit der gleichen "Fundort"-Bezeichnung geführt sind.

Dass da einiges an Neuen Arten zu erwarten ist und, dass sicher auch einige unbeschriebene Arten in der Vielzahl an angebotenen Fischen zu entdecken sind, das ist sehr wahrscheinlich.
In meinem obigen Text wollte ich lediglich aufzeigen, dass die Fundorte der unterschiedlichen Arten aus der unimaculata-Gruppe sehr gut differenzierbar auseinander liegen.

Betta occelata hat scheinbar das größte Verbreitungsgebiet der Gruppe, hier ist natürlich auch ein gewisser Variantenreichtum zu erwarten.
Zu den ganzen angebotenen pallifinas, da scheint schon einiges wirklich pallifina zu sein!

viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120


AntwortZitat
JustGreg
(@justgreg)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 55
 

Hi :)

Aqua Tropica scheint zur Zeit maulbrütende Betta brownorum im Online Angebot zu haben.

Hier ein Textauszug:

"Betta brownorum, Maulbrütender Zwergkampffisch

Verbreitungsgebiet
Betta brownorum ist ein seltener, kleinbleibende, dunkelrot gefärbte, maulbrütender Kampffischart aus Indonesien, Batu Arang, West Kalimantan. Dort lebt er in Stillwasser- und in Schwarzwassersümpfen wo die Wasserwerte meist keine messbare Härte, pH Werte von 3 - 5 und eine Wassertemperatur von 20°C - 25°C aufweisen."

Und hier der Link:

http://www.aqua-tropica.de/onlineshop-betta-brownorum-maulbruetender-zwergkampffisch-p-2487-1.html?sessID=a3f456b78de89fc3dc0b95216ff5fae4

Liebe Grüße,
Gregor :)


AntwortZitat
R.Brode
(@r-brode)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 484
 

Hallo Greg,

gut, dass du das hier so herausstellst! Die Anzeige kenn ich, aber dass die was von Maulbrütern schreiben war mir bisher nicht aufgefallen!

Der Laden ist bei mir sozusagen ums Eck. Falls jemand Interesse an den Fischen hat und sie sich nicht schicken lassen möchte, kann ich gerne mal vorbei schauen und welche besorgen und dann ggf. zum Treffen der Regionalgruppe Süd-West im Juli mitbringen!
Bei Interesse bitte PN!

viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120


AntwortZitat
JustGreg
(@justgreg)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 55
 

Hallo Richard,

vielleicht finden sich so ja Interessenten. Ich hatte den Eindruck, dass die maulbrütenden B. brownorum nicht so häufig angeboten werden und hier auch nicht so verbreitet sind.

Liebe Grüße,
Gregor


AntwortZitat
CJS
 CJS
(@cjs)
Active Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 6
 

Hallo,

iwie hab ich das Gefühl, da wurd einfach ein "passender" Text hergenommen.
Unter Vergesellschaftung steht da: Betta imbellis ist ein friedliche aber scheue Art.......

Kenn den Laden persönlich aber nicht.

Gruß Christian

Mein Bestand


AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: