Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Geschlechteruntersc...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Geschlechterunterscheidung b. pugnax

6 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
3,512 Ansichten
imbellis
(@imbellis)
New Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 2
Themenstarter  

Hallo!
Mein Stammhändler hat tatsächlich b. pugnax da und ich würde mir gern ein Pärchen zulegen. Jetzt haben wir beide aber das Problem, dass wir die Geschlechter nicht unterscheiden können O- (so oft gibt´s die Tiere ja auch nicht zu sehen).
Im Netz habe ich nur den Hinweis gefunden, dass "Männchen länger ausgezogene Flossen haben"... Das ist nicht viel. Hat jemand zufällig mal Fotos für mich?
Die drei Tiere die er hat, sind übrigens schon recht groß, daran sollte es nicht scheitern.

Viele Grüße,

Barbara


   
Zitat
Claus
(@claus)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 187
 

Hallo !

Ich habe ja keine Ahnung von Betta Pugnax, aber wenn dein Händler
nur drei Tiere da hat, dann willst du doch wohl alle nehmen und nicht
ein Tier einsam und allein zurück lassen oder ? Und wenn alle drei
das selbe Geschlecht haben, dann ist das zwar schade, aber auch
nicht wirklich schlimm. Die Maulbrüter sind ja doch recht verträglich
untereinander. Also meine Meinung: alle oder gar keine.

Gruß,

Claus o=C

P.S. Zur Unterscheidung der Geschlechter werden dir sicherlich
noch die Experten hier was sagen können.

Hallo!
Mein Stammhändler hat tatsächlich b. pugnax da und ich würde mir gern ein Pärchen zulegen. Jetzt haben wir beide aber das Problem, dass wir die Geschlechter nicht unterscheiden können O- (so oft gibt´s die Tiere ja auch nicht zu sehen).
Im Netz habe ich nur den Hinweis gefunden, dass "Männchen länger ausgezogene Flossen haben"... Das ist nicht viel. Hat jemand zufällig mal Fotos für mich?
Die drei Tiere die er hat, sind übrigens schon recht groß, daran sollte es nicht scheitern.

Viele Grüße,

Barbara


   
AntwortZitat
Richi
(@richi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 136
 

Hallo!

Bei Betta pugnax ist die Geschlechterunterscheidung eigentlich einfach - das Männchen ist größer und bulliger, hat einen etwas größeren Kopf, lang ausgezogene Flossen und ist, besonders auf den Kiemendeckeln, intensiver gefäbrt.

Hier Fotos (sind zwar Betta fusca, bei den beiden Arten reisst sichs aber nicht um viel).

Männchen:
http://www.anton-gabriel.at/forum/album_pic.php?pic_id=131

Weibchen:
http://www.anton-gabriel.at/forum/album_pic.php?pic_id=132

LG,
Richi


   
AntwortZitat
imbellis
(@imbellis)
New Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 2
Themenstarter  

Hallo!

@ Claus: Ein Tier (das Größte) hat er von den anderen trennen müssen, da es Terror gemacht hat. Tippe deswegen schonmal auf ein Männchen :wink:
Da die Tiere in ein 120cm-Artbecken kommen sollen, würde ich schon gern alle drei nehmen. Dort müssten genug Versteckmöglichkeiten gegeben sein.

@Richi: Leider zeigt mir mein Rechner nur "Nicht befugt" an. Versuche es von Zuhause noch mal. In A. Gabriels Forum bin ich mich noch nicht angemeldet, vielleicht liegt es auch daran.

Vielen Dank für die schnelle Hilfe,

Barbara


   
AntwortZitat
Klaus de Leuw
(@klaus-de-leuw)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 188
 

Hallo!

@ Claus: Ein Tier (das Größte) hat er von den anderen trennen müssen, da es Terror gemacht hat. Tippe deswegen schonmal auf ein Männchen 😉
Da die Tiere in ein 120cm-Artbecken kommen sollen, würde ich schon gern alle drei nehmen. Dort müssten genug Versteckmöglichkeiten gegeben sein.

Hallo Barbara,

ein Weibchen aus dem pugnax-formenkreis hat bei mir schon mal ein Männchen übel zugerichtet, weil es das andere Männchen, das brütete, verteidigen wollte. Prügel sagen also nicht unbedingt etwas über das Geschlecht. Ansonsten schließe ich mich bezüglich der geschlechtsunterschiede meinen Vorrednern an: Alles graduell: Flossen länger, Fisch größer, Kopf relativ größer, grüne Farben intensiver beim Männchen, und zwar nicht nur die auf den Kiemendeckeln, sondern auch die Tüpfel auf dem Körper. Wenn Du ein Tier mit Längsstreifen entdeckst, das sich in der Nähe eines prächtig leuchtenden Tieres aufhält, hast Du ein Paar am Vortag der Paarung oder am Tag der Paarung, beide Tiere sind dann relativ aggressiv. Wenn ein Tier in schlichter Färbung evtl. aggressiv ist und/oder sich in der Nähe eines blassgrünen Tieres aufhält, bewacht das Weibchen das brütende Männchen, das oft einen gesenkten Mundboden hat.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Richi
(@richi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 136
 

Die Sache mit Aggressivität kann ich nur bestätigen.
Bei mir sind übrigens die Weiber deutlich aggressiver als die Männchen, insbesondere, wenn ein Männchen paarungsbereit ist oder brütet.
Ich hatte erst vor 2 Stunden wieder einmal die Situation, dass ich zwei Streithennen trennen musste, weil sie sich um ein paarungsbereits Männchen geprügelt haben - und zwar heftigst.

Lg,
Richi


   
AntwortZitat
Teilen: