Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Maulbrütende Bettas
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Maulbrütende Bettas

22 Beiträge
7 Benutzer
0 Likes
5,185 Ansichten
Ole1985
(@ole1985)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 30
Themenstarter  

Hallo,

ich werde annfang nächsten Jahres mein Rio 125 B/H/T 81/50/36 frei haben und wollte dort Maulbrütende Bettas und wenn möglich Dornaugen einsetzten. WW sind ph 7, kh 4, gh 6. Lebendfutter leider nur im Sommer. Frost und Trockenfutter ist eigendlich alles vorhanden.

Jetzt hätte ich einige Fragen: Könnte ich B. Macrostoma oder

B. Albimarginata in dem Wasser und in dem Becken Halten. PH müsste ich dann senken?

B. Simplex müsste ja möglich sein. Evt. ein wenig aufhärten das Wasser.

Wenn möglich hätte ich gerne eine kleine Gruppe oder ein Trio im Becken schwimmen.

Gibt es noch weitere Maulbrüter die ich ohne großen aufwand halten kann.

Wie viele Tiere sollte man den einsetzten?

Wo bekomme ich hier oben im Norden Maulbrütende Bettas her?

Wasserwechsel, Frostfutter etc. sind selbstverständlich für mich.

Einrichtung würde dann den Fischen anpassen.

mfg Ole


   
Zitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Ole,

die Maße des Aquariums lassen die Pflege fast jeder Kampffischart zu, Winzlinge wie B. albimarginata werden sich allerdings ein wenig verlieren. Für B. macrostoma sollte das Wasser noch weicher sein, Keimarmut ist ein absolutes Muss. Diese Art ist wohl die schwierigste unter allen Maulbrütenden Kampffischen.
Mit Deinen Wasserwerten kommen die meisten Arten aus dem pugnax-Komplex prima zurecht.

Bezugsquellen für Maulbrüter im Norden:
http://www.igl-home.de/forum/phpBB2/viewtopic.php?t=4654
http://www.igl-home.de/forum/phpBB2/viewtopic.php?t=4623
macrostoma:
http://www.igl-home.de/forum/phpBB2/viewtopic.php?t=4654

Wenn Du Händler suchst, dann wäre Tropic Aquaristik vielleicht etwas für Dich, das ist ein Groß- und Einzelhändler, der unter seinen Kunden Zoohändler aus den Plz-Bereichen 264.. und 296.. hat. Bei dem kann aber eigentlich jeder Händler bestellen und die Qualität der Fische kenne ich als hervorragend.
Die haben zur Zeit Betta channoides, Betta enisae, DNZ, Betta macrostoma, DNZ und Betta picta Java, DNZ, auf der Stockliste.
http://www.tropic-aquaristik.de/preisliste-privat.php

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Detti
(@detti)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 205
 

Hallo Ole ,

also B.albimarginata nehmen nur Lebenfutter ! Es soll vorgekommen , wenn sie von klein auf daran gewöhnt wurden , dass sie evtl. Frostfutter nehmen . Meine haben nur Lebenfutter genommen , ich glaub sie wären lieber verhungert .

Beim Fundort ( Krabi ) des B.simplex sind KH 8 gemessen worden , diesen Wert sollte das Wasser aber auch haben , sonst verpilzen sie sehr schnell .

B.macrostoma hab ich noch nicht gehabt , kann also nichts aus Erfahrung sagen .

Also der Sprung vom B.albimaginata über den B.simplex zum B.macrostoma zwingt mich zu der Frage : Wie lange pflegt du bzw. züchtest du schon Betta ?


   
AntwortZitat
Ole1985
(@ole1985)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 30
Themenstarter  

Hallo,

leider noch garnicht. Deshalb frage ich hier nach und lese mich nebenbei ein. Aquaristik betreibe schon seid ca 10 Jahren mit kurzer Pause.
Danke für die Antworten. Evt kommen ja noch nen Paar.

mfg Ole


   
AntwortZitat
Detti
(@detti)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 205
 

Hallo Ole ,

dann lass erstmal den B.macrostoma aussen vor . Da es ja , was die Haltung , schwerpunktmässig die Wasserwerte betrifft (Weichwasser/Schwarzwasser) und auch sonst sehr grosse Unterschiede (z.B. Agressienspotential) bei den Betta gibt , sollte man vielleicht etwas vorsichtiger an die Sache rangehen .

Es gibt z.B. sehr interessante Fische im Picta-Formenkreis , wozu der B.simplex gehört . Ebenfalls der B.picta und der B.falx . Der B.edithae wird meist auch dazu gezählt . Manche geben ihm einen eigenen Formenkreis .

Der B.albimarginata ist auch ein nicht allzu schwer zu pflegender Fisch , nur eben das Futterproblem . Das Futter muss bei dieser Art zum Fisch kommen , der Fisch geht nicht zum Futter . Ansonsten ein toller Fisch , ausser wie Klaus schon schrieb , er wird sich etwas verloren in dem grossen Becken vorkommen .

Wie wäre es denn mit dem Betta kuehnei ? Ist ein friedlicher Maulbrüter und soll so 8-9 cm werden , hab ich jedenfalls gelesen ? Google mal !


   
AntwortZitat
Ole1985
(@ole1985)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 30
Themenstarter  

Hallo,

ok der Albi und Macro fallen dann wohl erstmal weg.

Betta Enisae ist dann neu im Rennen. Betta Simplex bleibt auch noch in der engeren Auswahl.

Ich habe gerade beim Googlen den Betta Patoti (pH: 5-8 / dGH bis 10°) gesichtet. Kann mir da evt jmd. sagen ob er für Betta Anfänger geeignet ist und evt etwas zu schreiben.

mfg Ole


   
AntwortZitat
Detti
(@detti)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 205
 

Hallo Ole ,

zu dem B.patoti kann ich nicht viel sagen , der B.enisae dagegen ist ein toller Fisch . Er isr relativ unproblematish , kann aber etwas scheu sein .

Es könnte ja auch mal jemand anderes etwas schreiben oder sind die Fragen eines "Neuen" zu lapidar ?


   
AntwortZitat
R.Brode
(@r-brode)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 484
 

Hallo Detti, ich denke die Meisten verbringen einfach wesentlich mehr Zeit vor den Aquarien als im Forum! Hi Ole, was Detti über schreibt stimmt im Wesentlichen, pugnax und picta Formenkreis sind gut geeignet. Die patoti können durchaus auch agressiv untereinander werden. kuehnei, simplex, picta, falx, edithae wären empfehlenswert, aber auch rubra! enisae ist gegenüber Holz und Laub etwas empfindlich und wird scheu wenn man zu oft im aquarium hantiert.

viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo,

B. patoti halte ich für bettaanfängergeeignet. Zu nennen wären auch z.B. B. edithae, fusca, schalleri, raja, falx, anabatoides.

Ich denke, Du schaust mal, was in einem für Dich zumutbaren Umkreis erhältlich ist und Dir zusagt. Dann nennst Du uns die Arten und wir geben unseren Senf dazu (mmmh, Fisch in Senfkruste :D ).

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Ole1985
(@ole1985)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 30
Themenstarter  

Hallo,

Ich denke, Du schaust mal, was in einem für Dich zumutbaren Umkreis erhältlich ist und Dir zusagt.

Das ist hier das Problem.

Betta Simplex könnte ich bekommen. Christian79 hat so wie es ausschaut im Feb. welche abzugeben.

Die B. Patoti haben mir es jetzt aber so richtig angetahn. Ich werde mal schauen ob ich die irgendwo bekomme. Halten würde ich die 2/1 in dem Becken.

Also steht es soweit fest. B. Simplex oder B. Patoti.

mfg Ole

PS: Erfahrungen mit/zum B. Patoti sind gerne gesehen. Im Netzt findet man leider nicht sehr viel.


   
AntwortZitat
Bettafan1970
(@bettafan1970)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 129
 

Hallo Ole,
ich hatte vor einigerZeit B.patoti.Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen sie waren sehr aggressiv untereinander obwohl sie sehr gute Verstecke und Rückzugsmöglichkeiten hatten haben sie sich sehr bekämpft.

Wegen B. simplex melde dich mal hier im Forum bei Fuhseboy er hat zur Zeit B. simplex ab zugeben

Gruss Mario

Betta kuehnei,Channa bleheri,Channa limbata/gachua TH03/02,Channa sp.'Inle ',Channa pulchra,Parachanna obscura,Trichopodus trichopterus,Trichogaster lalia,Macropodus spechti "Dong Hoi"


   
AntwortZitat
R.Brode
(@r-brode)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 484
 

hier im Forum gibt es ein paar threads zu patoti und im neuen wiki auf der homepage findest du auch einen ausführlichen artikel!

viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120


   
AntwortZitat
Ole1985
(@ole1985)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 30
Themenstarter  

Hallo Richard,

ich habe einige Beiträge im Forum und auch im Netz schon durchgelesen. Wenn ich mich recht erinnere steht in keinem das die B. patoti sehr aggressiv sind.

Die größenangabe der Tiere ist leider auch öfter anders genau wie die WW. Ich habe Angaben von 10-20 cm gefunden. Einzig die Temps. waren fast immer bei 24°.

Wiki: GH und KH unter 4 und pH-Werte von 5 - 6.5. 12-20cm
kampffischnet.de: pH: 5-8 / dGH bis 10° ca. 10cm
aquaworld.net: pH: 5.0-6.5 Size: Up to 12 cm,
bee-point: ph um die 6 Mit etwa 10 cm Körpergröße gelten diese Kampffische als ausgewachsen.

Im wiki wenn du das ( http://joomla.igl-home.de/index.php?opt ... 71&lang=de) meinst habe ich noch nichts gelesen weil ich es nicht gesehen habe.

Wiki steht leider auch im Wiederspruch zu einigen Aussagen im Netzt bzw. hier im thread. Deshalb frage ich ja auch nach persönlichen Erfahrungen.

mfg Ole

€: Ich habe noch eine Seite im Netzt gefunden. Leider auf Englisch aber so weit ich das richtig verstehe stehen auch dort andere wieder Angaben.

http://www.tfhmagazine.com/details/arti ... 217264.htm


   
AntwortZitat
K. de Leuw
(@k-de-leuw)
Noble Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 2034
 

Hallo Ole,

ja, das www. Ein Professor für die Didaktik sprach einst, es sei ein großer Misthaufen und man müsse lernen, die leckeren Würmer darin zu finden.

Wenn ich mich recht erinnere steht in keinem das die B. patoti sehr aggressiv sind.

Ich kenne sie als etwas aggressiver als andere Arten, aber nicht problematisch in versteckreich bepflanzten Aquarien. Aber die Aggressivität kann sich bei den verschiednen Stämmen auch unterscheiden und kann außerdem von z.T. subtilen Unterschieden in der Aquarieneinrichtung und anderen Bedingungen abhängen.
Leider hatte ich vermutlich nur Männchen, die dann einer seltsamen Seuche zum Opfer fielen.

Ich habe Angaben von 10-20 cm gefunden.

20 halte ich für deutlich übertrieben. Möglicherweise gibt es verschieden große Fundortvarianten. Wenn Du sie von privat bekommst, wirst Du dort sicher zuverlässige Angaben bekommen und ggf. die Eltern sehen.

Im wiki wenn du das ( http://joomla.igl-home.de/index.php?opt ... 71&lang=de) meinst habe ich noch nichts gelesen weil ich es nicht gesehen habe.

Die Aussagen decken sich mit meinen bescheidenen Erfahrungen, gehen allerdings darüber hinaus. Leider ist auch die IGL-Seite nicht fehlerfrei, so zeigen die mit Channa gachua beschrifteten Bilder von Dr. Ettrich in dem entsprechenden Artikel immer noch Channa orientalis, obwohl ich vor Wochen darauf hinwies.

Übrigens: Wissenschaftliche Artnamen (patoti) schreibt man klein.

Gruß, Klaus


   
AntwortZitat
Ole1985
(@ole1985)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 30
Themenstarter  

Hallo Klaus

"Übrigens: Wissenschaftliche Artnamen (patoti) schreibt man klein."

Danke für den Hinweis.

Ich denke trotzdem es warscheinlich möglich für mich ist B. patoti zu halten, das ich erstmal mit den B. simplex anfangen werde. Wieviele Tiere sollte man den in dem obengananten Becken halten. Ich habe an 5/3 oder 4/2 gedacht.

Aufhärten würde ich das Wasser dann mit Kalksteinen bzw. Lochsteinen oder sollte ich das anders machen?

mfg Ole


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: