Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

picta-Männchen gest...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

picta-Männchen gestorben

9 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
3,814 Ansichten
Christin
(@christin)
Active Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 10
Themenstarter  

Hallo,
ich habe heute morgen mein tragendes picta-Männchen tod aufgefunden.Er hatte extrem viele Eier im Maul.Ein Teil der Eier lagen neben ihm (ca 40-50),er hatte aber noch immer die Backen mehr als voll.Ein Paar der Eier habe ich noch aus seinem Maul bekommen.
Kann er an so vielen Eiern erstickt sein?
Was mache ich mit den kleinen jetzt?Er hat sich erst am Sonntag mit einem Weibchen verpaart.An den Eiern sieht man schon kleine Embryonen.
Haben die Kleinen überhaupt eine Überlebenschance?

Ich wäre über jeden kleinen Tipp dankbar.

Christin

MfG
Christin


   
Zitat
Surferbabe
(@surferbabe)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 462
 

Hallo Christin,

woran dein Picta-Männchen verstorben ist, kann ich leider nicht beurteilen.
Bei mir ist bisher kein tragendes Männchen verstorben.

Zu den Eier: man kann versuchen die Eier in einem kleinen Gefäß mit Wasser aus dem Aquarium künstlich auszubrüten.
Obs klappt weiss ich nicht, allerdings wäre es ein Versuch wert, denn Corydoraszüchter machen dies auch so.

Kleines Gefäß (Marmeladenglas) mit Wasser füllen, paar Tropfen Methylenblau und dann Ausströmerstein rein und an eine Membranpumpe anschließen.
Sollte aber kein Wirlpool werden, sondern nur die Eier etwas bewegen.

@Liebe Grüße!!@
Anja

Mitglied in der Seerose Frechen
WWW.SEEROSE-FRECHEN.DE


   
AntwortZitat
Christin
(@christin)
Active Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 10
Themenstarter  

hy,
ich habe ein stück seemandelbaumblatt mit rein getan...
eine membranpumpe habe ich leider nicht.mößte mir erst eine besorgen.bis jetzt habe ich keine gebraucht,da meine pumpen genügend sauerstoff ins wasser bringen und auch sonst noch nie eine von nöten war.

christin

MfG
Christin


   
AntwortZitat
Surferbabe
(@surferbabe)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 462
 

dann wird es schwierig, da ohne bewegung die eier sehr schnell verpilzen würden.
auch mit pumpe würde die gefahr bestehen, sie allerdings mindern.
seemandelbaumblatt ist auf jedenfall keine schlechte idee.
dann wirst du kein methylenblau mehr brauchen.

@Liebe Grüße!!@
Anja

Mitglied in der Seerose Frechen
WWW.SEEROSE-FRECHEN.DE


   
AntwortZitat
Christin
(@christin)
Active Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 10
Themenstarter  

hy,

ich werds auf jeden fall versuchen.

das männchen war auf jeden fall gut genährt und auch recht kräftig.streß mit anderen fischen kanns auch nicht gewesen sein,da er allein saß.

christin

MfG
Christin


   
AntwortZitat
Surferbabe
(@surferbabe)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 462
 

Hi Christin,

ich denke nicht, dass er erstickt ist.
Normalerweise sollte er dann eher Eier schlucken oder ausspucken,
falls es zuviele gewesen sein sollten.

Man steckt halt nicht im Fisch drin. Es kann auch sein, dass er zu alt war
oder Würmer (dann sehen Fische auch super genährt aus, aber es sind alles Würmer im Magen, die den Bauch dick aussehen lassen).
Es kann viele Gründe haben, warum ein Fisch plötzlich verstirbt.

@Liebe Grüße!!@
Anja

Mitglied in der Seerose Frechen
WWW.SEEROSE-FRECHEN.DE


   
AntwortZitat
Christin
(@christin)
Active Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 10
Themenstarter  

hy,
alt war er mit seinem halben bis dreiviertel jahr eigentlich nnoch nicht.
nen dicken bauch hatte er auch nicht.er sah optisch sehr normal aus.
wer weiß was mit ihm los war...

christin

MfG
Christin


   
AntwortZitat
SebastianLetsch
(@sebastianletsch)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 46
 

Hallo ihr Beiden,

ich kann mir nicht vorstellen das mit dem Tier ansich etwas nicht in Ordnung war. Irgendwelche Krankheiten wie Würmer oder BWS kann man denke ich ausschließen, da sich kranke Tiere nicht verpaaren geschweigedenn Eier austragen. Ich denke eher es ist eine plötzlich aufgetretene Veränderung gewesen, was zum Tod geführt hat. Ich vermute bzw tippe auf eine Vergiftung. Rauchst du und hast nach dem Rauchen irgendwas im Aquarium gemacht? Oder können Reste von Reinigungsmitteln irgendwie ins Wasser gelangt sein, evtl ins WW-Wasser oder es waren noch Reste an den Händen etc?

Grüße
Sebastian


   
AntwortZitat
Christin
(@christin)
Active Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 10
Themenstarter  

hy,
kann ich alles nur mit nein beantworten.
ich habe ein extra aufzuchtbecken und darin schwimmt ein recht großer ablaichkasten und das läuft auch schon seit ner halben ewigkeit.darin sind auch garnelen.wenn irgendwas im wasser gewesen wäre,hätte ich das den garnelen angesehen.die tragen fleißig ihre eier und futtern was sie finden.wie immer eben.an die fische gehen sie auch nicht.
die wasserwerte sind auch super,kein nitrit,wenig nitrat.ich mach alle 1 bis 2 wochen einen "kleinen" ww und alle 1 bis 2 monate einen ww mit 1/3 diesen wassers,1/3 wasser aus dem großen aq und 1/3 neues leitungswasser.das mach ich schon immer so und es läuft super.
ich kann mir echt nicht vorstellen was mit ihm war.

die eier sind übrigens fast alle über nacht verpilzt,leider.

christin

MfG
Christin


   
AntwortZitat
Teilen: