Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Und Albis sind doch...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Und Albis sind doch Bauchbrüter

1 Beiträge
1 Benutzer
0 Likes
1,522 Ansichten
Claus
(@claus)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 187
Themenstarter  

Hallo !

Ich hatte ja in einem anderen Thread schon mal geschrieben, dass ich zwei
Männchen und ein Weibchen von Betta Albimarginata habe. Da ich gerade
meine Zweitwohnung aufgebe und kurz vor einem weiteren Umzug stehe,
schwimmen die drei Albis in meinem Gemeinschaftsbecken, zusammen
mit Corydoras, Guppies, Platies und ein paar Neons. Sie halten sich
dort wirklich wacker und sind keineswegs scheu.

Vor ein paar Wochen gab es ja schon mal eine kleine Scheinpaarung
aber ansonsten wollte noch nichts passieren. Die Fische sind ja auch
noch recht jung (circa 4-5 Monate).

Gestern morgen dann konnte ich aber folgendes beobachten. Das eine
Männchen war deutlich aggressiver zu dem anderen, als sonst üblich.
Dazu kam noch, dass das Weibchen seit ein paar Tagen einen deutlich
runden, leicht weißen Bauch hatte. Da sie nicht dauernd viel frass,
vermutete ich schon einen deutlichen Laichansatz.

Und kaum eine Stunde später sah ich dann auch schon das Weibchen
bei dem aggressiven Männchen. Sie schwammen ganz ruhig am Boden
vor einer großen Moorkienholzwurzel und verteidigten diese Stelle gegen
die anderen Fische (die allerdings auch nicht wirklich interessiert waren).
Nach ein paar Minuten der langsamen hin- und her schwimmens begannen
sich die beiden zu umkreisen und die ersten Scheinpaarungen begannen.

OK, sie machten es zum ersten mal und jeder hat ja mal klein angefangen,
aber sie stellten sich wirklich dämlich an :lol:
Entweder probierten sie es aus einer Parallelstellung heraus, statt
antiparallel zueinander zu stehen, dann krümmte er sich erst, als sie
schon mit dem Kopf an seiner Schwanzflosse angekommen war.
Es stimmte einfach nichts. Weder das Timing noch die geeignete
Position. Als es dann doch endlich mal klappte (so im 20. Versuch oder
so), und er sie fest umschloss, da schwamm zufälligerweise etwas
essbares am Weibchen vorbei und sie löste sich schnell aus der
Umklammerung um sich das genauer anzuschauen.

Das Männchen aber hatte wirklich Geduld und so probierten sie es weiter.
Meine Geduld war aber langsam am Ende und da meine Frau gerade
lecker gekocht hatte, vergass ich die Albis für eine knappe Stunde.

Wohl genährt kehrte ich zurück und kam gerade dazu, als die Albidame
dem Männchen Eier zuspuckte. Und das unterschied sich doch deutlich
von dem Vorgang, wie ich es von Betta Picta her kenne. Bei den Pictas
passiert das ganz ruhig und harmonisch. Bei den Albimarginatas jedoch
war das irgendwie die pure Hektik. Sie schwamm dauernd hin und her
und er versuchte ihr dauernd zu folgen. Sie kaute ein wenig (oder soll
ich besser sagen "würgte" ?) auf den Eiern und zeigte dann mal eben
ganz kurz eins im offenen Maul. Schwups war aber auch das Fischmaul
schon wieder zu und der Mann wurde noch zappeliger. Dann aber endlich
spuckte sie eins aus und --- fing es selbst wieder ein. Das Männchen
war zu langsam !

Damit das aber nicht noch einmal passierte, war er dann schneller. Mit
einem kräftigen Ruck schnellte er nach vorne und schnappte sich kaum
sichtbar ein Ei. Das ging dann etwa eine halbe Stunde so, wobei es
zwischendurch auch noch mal zu einer echten Paarung kam (sie hatten
ja auch lange genug geübt). Am späteren Nachmittag konnte ich dann
beobachten, dass das Männchen die Eier nicht mehr aufnehmen konnte
oder wollte. Sein Maul war so voll, dass er sich kaum noch bewegen
konnte. Ich war richtig happy und überlegte sofort, wie ich es meiner
Frau beibringe, dass ich noch ein Aufzuchtbecken brauche :wink:

Abends kam aber dann die große Enttäuschung. Zufällig schaue ich
noch eben vor dem Abendessen ins Becken und was sehe ich da ?
Der vermeintliche Maulbrüter ist ein Bauchbrüter !!! Das Maul ist
klein und leer, dafür hat der Albimann einen Bauch wie der Bulle von
Tölz !

Danke ! war das erste, was mir einfiel... da sitze ich den halben Tag
vor dem Aquarium und beobachte mir nen Wolf. Und was macht der
möchtegern Papa ? Er frisst alle Eier auf und freut sich noch darüber.

Und was lernen wir daraus ? Albimänner sind auch nur Fische und
denken nur ans Fressen...

Gruß,

Claus o=C

P.S. Weiß einer genau, wie lange Albimarginatas normalerweise
maulbrüten ? 10 bis 14 Tage wie Pictas oder deutlich davon abweichend ?


   
Zitat
Teilen: