Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Unterschied zwische...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Unterschied zwischen betta albimarginata/channoides

29 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
9,837 Ansichten
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hallo Forum,

Ich wollte mal fragen worin der unterschied zwischen betta albimarginata und betta channoides liegt.Im Internet finde ich nur angaben,die nicht ganz zuverlässig sind.Hat jemand Erfahrung mit Betta channoides bzw. albimarginata?Ich wäre ser dankbar über antworten,da mich diese Fische einfach faszinieren :bounce:

Christian

Liebe Grüße, Christian


   
Zitat
Notho-Alex
(@notho-alex)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 58
 

Hallo Christian,

wir haben derzeit 3 vielleicht auch 4 verschiedene Stämme von Weissaumkampffischen in Deutschland: Betta spec. aff. albimarginata "Malinau" wurde von Dickmann und Grams importiert, Betta spec. aff. albimarginata "Pampang" , früher als B. channoides "Pampang" bezeichnet - ebenfalls durch Dickmann & Grams importiert und schließlich Betta spec. aff. albimarginata "Malinau" Var B importiert vor etwa 1 Monat von Linke und Dorn.
Die Unterschiede zw. den beiden Malinau-Stämmen sind nur minimal; besonders aufällig sind die Unterschiede in der Zeichnung der Kiemendeckel.
Malinau und Pampang unterscheiden sich in Farbe und Körperform. Malinau dürfte sehr nahe mit dem echten albimarginata verwandt sein; Pampang ist wahrscheinlich nicht mit channoides indentisch - vergleiche die Fotos in der Erstbeschreibung, bzw. im Aqua Log mit den vorhandenen Fischen.
Ich finde auch, dass sich Malinau und Pampang in HAltung und Zucht unterscheiden...

und tschüß
Alexander


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hallo Alexander

Danke für deinen Bericht!Und welcher dieser Bettas ist jetzt mit Betta channoides zu vergleichen?Hast du schon mal mit welchen erfahrungen gemacht?Naja, kannst du mir vielleicht auch was zur Haltung von B. channoides sagen? Das wäre nett!Was ich eigentlich noch fragen wollte ist: ähm naja, woher ich sie eventuell bekommen könnte?Auf der nächsten Tagung?

Also bis dann Christian o=C

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hallo Alexander

Danke für deinen Bericht!Und welcher dieser Bettas ist jetzt mit Betta channoides zu vergleichen?Hast du schon mal mit welchen erfahrungen gemacht?Naja, kannst du mir vielleicht auch was zur Haltung von B. channoides sagen? Das wäre nett!Was ich eigentlich noch fragen wollte ist: ähm naja, woher ich sie eventuell bekommen könnte?Auf der nächsten Tagung?

Also bis dann Christian o=C

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
Notho-Alex
(@notho-alex)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 58
 

Hi Christian,

von Betta channoides sind bis jetzt nur die "Schnapsleichen" bekannt. Es gibt keine Auskünfte über die Lebendfärbung und das Aussehen adulter Fische dieser Art. Die Erstbeschreibung wurde anhand von subadulten Tieren durchgeführt.
Die Eltern der Fische, die Du auf Andreas Fotos bewundern konntest stammen von mir. Ich habe die z.Z. die 3 Populationen bei mir zuhause schwimmen. Bei allen 3 habe ich auch derzeit tragende Männchen.
ZUr Haltung der Fische: Wasser neutral bis leicht sauer, Härte zur Haltung bis 20 GH, zur Zucht GH unter 10; KH 0-2; Temperatur 23-25 Grad. Vergesellschaftung am besten mit einem Schwarm Boraras als Oodiniumindikator. Viele Höhlen und Röhren als Verstecke für tragende Männchen; reichliche Bepflanzung mit Anubias und Cryptocorynen; Scchwimfarne als Verstecke für Jungfische. Als Futter sind Lebend-, Frost- und Granulatfutter geeignet. Becken für ein Paar ab 20L, besser jedoch Gruppenhaltung mit Männchenüberhang ab 50l Beckeninhalt.

und tschüß
Alexander


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hay Alex

Sind das wirklich nachkommen von deinen?Die sind ja wirklich wunderschön!!!Die Haltungsbedingungen die du mir geschrieben hast sind also für die Bettas von Andrea?Und um welche Art handelt es sich jetzt genau?Andrea hat doch geschrieben dass ihre Bettas, Betta channoides sind,oder hab ich da was falsch verstanden?Wie lange hältst du diese Fische schon und wieviele Männchen bzw. Weibchen schwimmen bei dir rum?Woher hast du sie bekommen? Hätte nähmlich eventuell auch Interresse! :)

Also dann nochmal danke und mb
Christian o=C

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
Notho-Alex
(@notho-alex)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 58
 

Hi Christian,

ich habe meine Pampang jetzt etwa 3 Jahre. Sie stammen von Norbert Neugebauer. Bis vor 2 Tagen hätte ich auch noch Tiere abzugeben gehabt - jetzt sind aber nur noch überzählige Weibchen da.
Wie schon gesagt, es gibt derzeit keine channoides im Hobby und niemand weiß wie lebende Tiere aussehen. Auch die Fische von Andrea solten nach derzeitigem Wissensstand spec. aff. albimarginata "Pampang" genannt werden. Allerdings hat sich der NAme channoides für den Pampang-Stamm schon sehr stark eingebürgert. Z.Z. dürfte ich grob geschätzt noch etwa 20 adulte Pampang und etwa 20 subadulte Fische haben. Jetzt will ich erst wieder abwarten, was sich aus den subadulten Tieren entwickelt.

und tschüß
Alexander


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hi Alex

Das heist dann,dass du ungefär 20 Weibchwn und ungefär 20 weitere tiere hast ,du aber nicht weist, ob es Weibchen oder Männchen sind?Hast du nur Betta spec. aff. albimarginata "Pampang",oder hast du noch andere Bettas?

Danke nochmal für deine Informationen

Christian

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
Notho-Alex
(@notho-alex)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 58
 

Hi Christian,

ich habe derzeit noch etwa 6 Pampang-Männchen für mich, 2.2. B. spec. aff. albimarginata "Malinau" Var. B, 2.3. Betta spec. aff. albimarginata "Malinau" und davon noch ca. 40 Jungfische, und ca. 40 Betta imbellis "Pontian" WFNZ. Allerdings habe ich diese Menge bestimmt nicht mehr lange.....

und tschüß
Alexander


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hi Alex

Sehen sich "Pampang" und "Malinau" ähnlich?Sind sie sehr unterschiedlich zu Halten?

So und jetzt müsste ich noch was zur Vergesellschaftung wissen, falls mann sie überhaupt vergesellschaften kann!??Ich habe derzeit Endler-Guppys,die reichlich Nachwuchs bekommen, der aber von den anderen Fischen nicht angerührt wird,3Pseudosphromenus dayi,2Apistogramma agassizii Buntbarsche,und 4 Welse ca.7cm groß.Jetzt wäre meine Frage:Ich würde wie schon gesagt gerne Die Albis halten,Würde aber auch gerne Zwergbuntbarsche halten,die aber eigentlich nicht größer als 7cm sein sollten,Ich möchte aber wenn ich je Albis bekommen könnte,ihnen ein bestmögliches Aquarium bieten,könnte ich die Albis auch zu ZWERG Buntbarschen setzen ,die friedlich sind, oder rätst du mir davon ab?

Naja bis dann Christian
o=C

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
Notho-Alex
(@notho-alex)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 58
 

Hi Christian,

von einer Vergesllschaftung mit Apistogramma würde ich sehr abraten. Beide Fischarten bewohnen die untere und mittlere Wasserschicht und benötigen Höhlen. Wie schon oben geschrieben: Ich kann als Gesellschafter Boraras, Indostomus (Weichwasserarten) und Trigonostigma empfehlene. Auch mit Betta imbellis klappts gut - nur kommen dann keine Kleinen Weissäume mehr auf...

Schau Dir einfach mal meine Fotos an - da siehst Du dann wie Pampang und MAlinau aussehen:
http://www.nothobranchius.de/html/betta_chanoides.html
http://www.nothobranchius.de/html/betta ... inata.html
Allerdings hab ich noch kein wirklich gutes Foto von Malinau - die findest Du auf den Seiten von Michael Schlüter: www.weichwasserfische.de

und tschüß
Alexander


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hi Alex,

Kann es sein, dass Betta albimarginata "Pampang" etwas kleiner ist als "Malinau"?Ich finde die "Pampangs" ehrlich gesagt schöner.Könnte man wirklich auch noch Betta imbellis dazu setzen?Vertragen die sich?Eigentlich wollte ich ein großes Aquarium,wo ein paar bettas, Buntbarsche und vielleicht Salmler drin rum schwimmen,Otocinclus eventuell auch.Geht das wirklich nicht, auch wenn das becken groß genug ist,und viele verstecke und Pflanzen drin sind?

Naja, bis dann

Christian

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
Notho-Alex
(@notho-alex)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 58
 

Hi Christian,

nein ich würde von so einem Gesllschaftsallerlei und Weissaumkampffischen die Finger lassen. Auch sind die Weissäume einfach zu selten und zu schadfe um darin unter zu gehen....
Ich habe ein 60cm Becken in dem 2 Paare Malinau und ein Paar imbellis "Pontian" schwimmen. Das funktioniert sehr gut. Die Kampffische kommen sich auch nicht ins Gehege weil sie unterschiedliche Verhaltensweisen aufweisen und unterschiedliche Wasserregionen bevorzugen.

Pampang ist deutlich größer und bulliger als Malinau....aber wie gesagt in der Haltung auch etwas heikler.

und tschüß
Alexander


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hi Alex,

Ja du hast recht, dafür wären sie echt zu schade,also dann praktisch ne art Art-Becken unter Bettas und salmlern?Wenn deine "Pampangs" dann brüten, was machst du dann mit dem werdenden Vater?Tust du ihn in ein anderes Becken, damit die jungen hoch kommen?Könnte man ihn nicht auch in ein Einhängebecken tun?Wie läuft eigentlich die Paarung ab?(ich weis, eigentlich ist es dumm so was zu Fragen,weil ich ja keine hab, aber es interressiert mich halt)

Bis dann Christian

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
Notho-Alex
(@notho-alex)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 58
 

Hi Christian,

eigentlich ist ein Artbecken nur mit Pampang oder aber Malinau vorzuziehen. Wie gesagt: Optimal wäre noch ein kleiner Schwarm (10-15 Tiere) einer Boraras-Art. DIe zeigen Picoodinium eher als die Kampffische und sind so als Indikator für diese Weichwasserkrankheit sehr gut geeignet.

Wenn man ein Artbecken hat und da nicht zu viele Fische drin sind, kommen eigentlich genug Jungfische durch. Zur gezielten Zucht sollte man aber den werdenden Vater separieren - entweder in ein kleines Aquarium oder aber einen Netzablaichkasten oder in eine L-Wels-Einhängebecken. Guppytanks o.Ä. würd ich nicht gerade nehmen. Wichtig ist, dass der Vater (Laub, Röhren) und später dann die Jungfische (Schwimmpflanzen, Najas)ausreichend Versteckmöglichkeiten haben. Es sollte auch kein direktes Licht von oben auf so ein eingehängtes Gefäß fallen.

Das Ablaichverhalten haben Dickmann & Grams in der DATZ 50 (9): 562-569 gut beschrieben. Außerdem wird demnächst noch ein aktueller Artikel über Weissäume veröffentlicht werden.
Auch die Fotos von Andrea zeigen schon recht viel vom Ablaichen....

und tschüß
Alexander


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: