Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Wassertemperatur Be...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Wassertemperatur Betta rutilans und rubra

4 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
1,926 Ansichten
duras111
(@duras111)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 54
Themenstarter  

Hi,

Ich habe mal eine Frage zur passenden Wassertemperatur von Betta rutilans und rubra "Aceh". Für B. rutilans finde ich im Internet Temperaturen von 22°C-28°C. Eine Bekannte hat ihr Pärchen jetzt zur Zeit bei 21°C, da der Heizstab kaputt gegangen ist. Sie hat das Pärchen schon recht lange, aber bisher ist es nicht zu einer Paarung gekommen. Jetzt, bei dieser niedrigen Temperatur hat sich das Pärchen gepaart.
Eine interessante Sache, da ich eigentlich dachte, dass es eher bei etwas wärmeren Temperaturen zu einer Paarung kommt.

Nun, mein Pärchen Betta rubra "Aceh" hat auch nicht so recht Lust. Keine Ahnung, woran es liegt. Das Weibchen hat zwar einen deutlichen Laichansatz und das Männchen zeigt auch ab und an seine Bereitschaft, aber das letzte Ding fehlt halt irgendwie noch. Am Ende wird das Weibchen dann einfach verjagd. Könnte eine Absenkung der Temperatur (im Moment 26°C) da eventuell auch Vorteile haben? Hab leider keine Angaben zu den Wassertemperaturen von den B. rubra "Aceh" gefunden und dachte, mit 26°C lieg ich schon nicht falsch. Zumindest gehts da den B. channoides und albimarginata eigentlich recht gut.

Gruss
Sascha


Zitat
R.Brode
(@r-brode)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 484
 

Guten Morgen,

Mit 23-24°C fährt man eigentlich immer gut. Wärmer ist meist unnötig. Für Jungfische sollte die Temperatur immer über 22° liegen.
Es mag ja ein paa Fische aus Südamerika geben die wirklich hohe Temperaturen brauchen, aber davon angesehen ist eigentlich alles über 25-26° Geldverschwendung.
Bei mir schwankt alles zwischen 21-23°, Bei Fischen die nicht "abkühlen" dürfen ist ein Heizer drin, aber auf maximal 24°.

viele Grüße , Richard Fischer, geb. Brode

IGL120


AntwortZitat
duras111
(@duras111)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 54
Themenstarter  

Hi,

Danke dir. Ich werds auch mal versuchen. Mir sind die Temperaturen bei den B. albimarginata mal auf 14°C gefallen über Nacht (defekter Heizer), aber das war schon extrem. Sie haben es zwar weggesteckt, aber Farblich war da garnichts mehr.
Ich werd mal meine Aquarien auf 24°C runterdrehen.

Gruss
Sascha


AntwortZitat
HVB
 HVB
(@hvb)
Active Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 19
 

Etwas kühler (22-23°) ist meistens gut, die Fische leben länger und daraus kommt auch, dass im Jahr eine Temperaturschwankung passiert. im Sommer steigt die Wassertemperatur natürlich, was das das Laichen oft anregt. Waldgewässer stehen meist im Schatten und wir halten diese Arten wahrscheinlich immer zu warm, auch mit zu stabilen Bedingungen. Auf Tag/Nacht und Jahreszeitschwankungen müssten wir mehr aufpassen. Das habe ich schon oft mit microctenopoma Arten und T. Lalius beobachtet oder gelesen, ich halte es auch zum Teil für Schwarzwasserarten wichtig. Dann kommen auch die Arten wie B. ocellata, B. unimaculata in Frage, und anderen, die ziemlich hoch im Gebirge zu finden sind, und dazu in ziemlich fliessende Gewässer.
Hugo, CIL


AntwortZitat
Teilen: