Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Mörtelkübel
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Mörtelkübel

Seite 1 / 3

chidrup
(@chidrup)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 764
Themenstarter  

Hallo,

der Winter ist da! Wie macht Ihr Eure Kübel und Tonnen winterfest? Es wäre doch schade alles auszukippen oder!?.

Gruß

Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti


Zitat
Felix Stadtfeld
(@felix-stadtfeld)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 175
 

Hallo Rolf,

doch, schon vor einiger Zeit: Pflanztöpfe raus, auskippen durch Küchensieb, säubern, stapeln. Seerosen usw. in einem Behälter sammeln und geschützt aufstellen. So mache ich es. Sonst hätte ich beim Abfischen sicher einige Jungfische übersehen. Das zu vermeiden ist mir wichtiger als alles andere.

Grüße

Felix


AntwortZitat
CARNIVORE
(@carnivore)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 317
 

Hallo,

also ich kippe immer eine Pfütze mit Bodenmulm zurück und lasse den bis zur nächsten Saison drin.

Grüße von
IGL 057


AntwortZitat
freaky_fish
(@freaky_fish)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 812
 

Hallo Rolf,
bei mir bleibt alles in den Mörtelkübeln drin, da u.a. meine einheimischen Schnecken draußen überwintern. Ich mache lediglich im Spätherbst einen großen Wasserwechsel (fast komplett), bei dem ich auch ordentlich Mulm und Schlamm entferne (zu viel Mulm greift die Häuschen meiner Viviparus viviparus an, die sich im Bodengrund verbuddeln, sobald es kalt wird, und dort überwintern) und (wichtig!!!) dann auch die letzten verbliebenen Jungfische erwische. Wenn Persioden mit dauerhaften Minusgraden angekündigt sind, decke ich meine zwei Mörtelkübel mit dicken Styroporplatten und ner Decke ab, da die Kübel auf dem Balkon stehen, reicht das normalerweise, damit sie nicht komplett durchfrieren.
Im Frühjahr gibts dann wieder einen großen Wasserwechsel und die neue Saison kann starten. Sobald meine Viviparus aus dem Boden auftauchen, weiß ich, dass die kälteste Zeit vorbei ist.
Meine Eimer mit Wasserflöhen lass ich auch draußen, die frieren durch, tauen wieder auf und dank Dauereiern hat man neue Wasserflöhe, sobald es warm wird. Alte, ausgehärtete Eimer platzen aber durchaus mal wenn alles durchgefroeren ist, dann den eisigen Inhalt in eine anderes winterhartes Behältnis hinüberretten. ;-)
Wei Seerosen habe ich, die überwintern in Eimern im Keller, alle anderen Pflanzen überstehen das bei mir auch draußen, da ebenfalls einheimisch und weitgehend winterhart.
Auch meine adulten Artemia (Reste aus meinen Nauplien-Behältern, die ich großziehe und dann verfüttere) lass ich draußen. Durch den Salzgehalt friert das Wasser erst bei hartnäckigen Minusgraden ein, aber bevor das passiert kommen die Tierchen nach innen.

Liebe Grüße
Verena


AntwortZitat
chidrup
(@chidrup)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 764
Themenstarter  

Hallo,
Danke für die Antworten.
@ Verena hast Du die einheimischen Schnecken immer draussen, oder setzt Du im Herbst um?
Sollen wir nicht mal einen Schneckenthreat aufmachen?
Hier meine große Spitzschlammschnecke:

Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti


AntwortZitat
Windsbraut
(@windsbraut)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 10 Jahren
Beiträge: 284
 

Sollen wir nicht mal einen Schneckenthreat aufmachen?

Bitte hier keine Schnecken bedrohen!!!

(Ein Schneckenthread tut's doch auch!)

Herzlichst,
Stefanie

Wenn ein Fiss zuende geschwommen hat und so daliegt und schon tot ist -
dann kann man ihn essen.

Emil, 3 Jahre


AntwortZitat
freaky_fish
(@freaky_fish)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 812
 

@Rolf: Meine "Einheimischen" sind ganzjährig draußen. Konkret geht es um Viviparus viviparus, Lymnea stagnalis, Radix sp. und eine Art Tellerschnecken, wo ich aber nicht sicher bin, zu welcher Gattung die gehören.
Die genannten Arten gedeihen bei mir bei dauerhafter Freilandhaltung deutlich besser als in Aquarien-Haltung. Gerade bei den Viviparus, da habe ich draußen reichlichst Nachwuchs, drinnen jedoch nie...
Von mir aus gerne ein Schnecken-Thread, ich bin ja total verschneckt, neben den Labyrinthfischen mein zweites aquaristisches Standbein. Halte mich da eher zurück, weil ich niemanden mit meiner schnecklichen Eigenart nerven möchte.

Eine hübsche Lymnea hast Du da. Hältst Du sie dauerhaft im Aquarium?

Liebe Grüße
Verena


AntwortZitat
freaky_fish
(@freaky_fish)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 812
 

@Stefanie: Auch wenn offtopic, ich hab mich weggeschmissen vor Lachen über Deinen Kommentar.
Wenn es hier einer wagt, Schnecken zu bedrohen, dann zieh ich den am Fühler...aber kräftig.

*duck und weg und offtopic Ende*


AntwortZitat
chidrup
(@chidrup)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 764
Themenstarter  

Hallo,
@ Stefanie, das hat man davon wenn man nicht spricht (schreibt) wie einem der Schnabel gewachsen ist.
@ Verena, Die Lymnea stammt als kleines Ding aus dem Gartenteich und ist im Aquarium herangewachsen. Es ist die einzige Schneckenart, die es bei den Badis aushält. Sie ist eine gute "Putzfrau", die jedoch als Jungtier Löcher in die Pflanzen frist. Wenn sie größer sind geben sie diese Unart anscheinend auf.

Gruß

Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti


AntwortZitat
freaky_fish
(@freaky_fish)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 812
 

Hallo Rolf,
stimmt, Lymnea sind tolle "Putzfrauen". Ich nehme hin und wieder eine von draußen rein, wenn ich Hydra-Befall habe. Zumindest junge Lymnea stagnalis fressen die wirklich fleißig.
Aber an sehr feine Pflanzen gehen sie bei mir auch. Es sei ihnen gegönnt.... ;-)

Liebe Grüße
Verena


AntwortZitat
ThomasG
(@thomasg)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 322
 

Hallo Rolf,

ich habe die Spitzschlammschnecken das ganze Jahr über draußen. Selbst in einem MInigartenteich (Betonring, ca. 30cm tief) der im Winter komplett durchfriert, gedeihen die prima. Im Aquarium habe ich keine guten Erfahrungen mit ihnen gemacht. Sie vertragen offensichtlich keine höheren Temperaturen und in meinen Schwarzwasserbecken komplett ungeeignet.
Ich würde sie daher draußen lassen trotz Frost. Meine Wasserflohkübel lasse ich auch durchfrieren. Habe bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Gruessle aus Stuttgart
Thomas G

IGL 259


AntwortZitat
chidrup
(@chidrup)
Prominent Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 764
Themenstarter  

Hallo,
jetzt geht es wieder anders herum, Kübel einrichten.
Welche Abdeckung lässt Insekten rein aber Fische drinnen? Fliegengitter ist zu eng, Fischnetz wär richtig, aber wo bekomme ich sowas? Die Teichnetze im Zoohandel sind mir zu hässlich.
Wie macht ihr das?

Gruß

Chidrup Rolf Welsch IGL 288
"Die Wahrheit ist ein pfadloses Land" Jiddu Krishnamurti


AntwortZitat
heiko22091971
(@heiko22091971)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 11 Jahren
Beiträge: 219
 

Armierungsgewebe aus der Putzabteilung.
Google gibt dir Bildmaterial.

Heiko

"Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut."
Klaus Kinski
In diesem Sinne...


AntwortZitat
CARNIVORE
(@carnivore)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 317
 

Hallo Rolf,

im Anglerbedarf gibt es Netze für Senken etwa 1x1m in verschiedenen Maschenweiten in grün und braun.

Grüße von
IGL 057


AntwortZitat
rampel plums
(@rampel-plums)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 9 Jahren
Beiträge: 41
 

Halo,
muss ja nicht abdecken ,kannst ja auch eine Umrandung machen .

MFG Andre


AntwortZitat
Seite 1 / 3
Teilen: