Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Torf in euren Becke...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Torf in euren Becken

31 Beiträge
12 Benutzer
0 Likes
15.7 K Ansichten
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Hallo ihr,

Ich weiß nicht ob das Thema hier richtig rein passt, aber ich schreibe jetzt hier trotzdem mal.
Mich würde interessieren, was für Torf in euren Becken Verwendung findet?
Bei mir in der Gegend gibt es nirgends Torf zu kaufen, und deshalb wollte ich einfach mal fragen, welcher Torf gut geeignet ist, um einerseits das Wasser anzusäuern und um als "Bodengrund" auf dem Kies zu dienen?

Liebe Grüße, Christian


   
Zitat
(@cartman)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 126
 

Hallo

Fasertorf nehme ich nur bei den Tauchern (Killis) Bei den Labyrinthern nehme ich Torfgranulat von DRAK http://www.drak.de/shop/naturprodukte-s ... 45_65.html ...welches ich mit nem Säckchen ins Becken hänge

lg Tom


   
AntwortZitat
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 237
Themenstarter  

Danke für die Antwort,
Wie groß sind denn deine Becken und wieviel Granulat nimmst du?

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
(@dieter-r)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 73
 

Hallo,

bei der Frage nach brauchbarem Torf schließe ich mich gern an, möchte aber nicht nach Torfgranulat, sondern Ballentorf fragen, Letztlich eine Frage der Kosten, besonders, wenn man immer wieder den falschen ausprobiert.

Gruß

Dieter


   
AntwortZitat
Panda+
(@panda)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 100
 

Dieter.

Wenn du mal die Autobahn 200 km nach Norden fährst kommst du nach Dänemark. In Dänemark kann man Torfballen in jedem Baumarkt oder Gartenzentrum kaufen. Die Ballen werden in Pindstrup produziert und sind sehr gut. Man kann sie aufweichen und bekommt dann sehr grobfaserigen Torf. Bei mir senkt der Torf Osmose- oder Regenwasser immer auf pH 4. Man kann auch mit dem Fuchsschwanz Scheiben oder Würfel für die Dekoration oder als Rückwand im Becken aus den Ballen schneiden.
Die Ballen kosten (in der Gartensaison) meistens etwa 60-80 DDK. Umgerechnet ist das 8-11 euro.


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo!
In Malaysia gegen Staudammprojekte und Regenwaldzerstörung sein und hier für genau die Fische, die davon bedroht sind, Torf kaufen und damit die Zerstörung von Schlammpeitzgerbiotopen unterstützen, paßt das zusammen?
Chaely

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
Panda+
(@panda)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 100
 

In Dänemark gibt es jahrhundertelang keine urprüngliche Natur mehr. Und was en "Schlammpeitzger" ist weiss ich überhaupt nicht. Wenn es den in Dänemark gibt heisst jedenfalls der nicht so.


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo, Panda!
Der Schlammpeitzger heißt Misgurnus fossilis, ist eine Schmerle und wohl der einzige wirkliche Schwarzwasserfisch Europas.
Das heißt, er ist auf die Moore als Lebensraum angewiesen. Und was mit einem Moor passiert, wenn man den Torf dort abbaut sollte man einem Aquarianer eigentlich nicht erklären müssen.
Also: Torf verbrauchen ist das gleiche wie Tropenholz kaufen.
Ich hätte eigentlich gerade in der Paroszene mehr Sensibilität für dieses Thema erwartet. Und mehr Wissen sowieso.
Und noch eins, lieber Panda: Daß der Torf nicht aus Dänemark kommt, sollte kein Argument sein, denn irgendwo ist durch den Abbau dieses Torfes ein Moor zerstört worden. Voraussetzung des Torfabbaus ist nämlich die Trockenlegung des Moores.
Oder sind Umweltschäden nur in Parolebensräumen richtig schlimm?
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
Panda+
(@panda)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 100
 

Der Torf der in Pindstrup abgebaut wird kommt von Mooren die ursprünglich durch menschliche Aktivität entstanden sind. Der im Mittelalter aufgestämmte künstliche See Kolindsund in Djursland bei Aarhus ist seit dem 18. Jahrhundert wieder zugewachsen, und zwar als Tiefmoor. Alle noch intakte Hochmoore stehen in Dänemark unter Naturschutz. Während des letzten Weldkriegs wurden in Dänemark 250.000 Tonnen Torf abgebaut, auch die damals zerstörten Hochmoore stehen unter Denkmalschutz. Was heute an Torf abgebaut wird ist minimal und wächst von selbst wieder nach.

Misgurnus fossilis gibt es in Dänemark nur in einer Lokalität, Sølsted Mose, etwa 15 km nördlich der deutsch-dänischen Grenze. Er heisst bei und Dyndsmerling (Schlammschmerle) uns steht nicht unter Naturschutz. Sein Habitat aber doch.


   
AntwortZitat
Panda+
(@panda)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 100
 

Ich hab noch mal über Sølsted Mose nachgelsen. Was ich gestern schrieb war aus dem Gedächtnis.

Sølsted Mose ist einer der Hochmoore, wo im Zweiten Weltkrieg Torf abgebaut wurde. Nach Ende des Kriegs füllten sich die Löcher mit Regenwasser und es wurden zu moorigen Seen. Diese Seen gibts es noch heute, und sie sind das einzige bekannte Habitat der Dyndsmerling in Dänemark.

Also ein Schlammpeitzger Habitat dass durch Torfabbau entstanden ist.


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo, Panda!
Natürlich wächst Torf von selbst wieder nach, so wie auch ein Regenwald von selbst wieder nachwächst, aber in welcher Zeit?
Abgetorfte Moore sind erst mal keine Moore mehr, sondern Sümpfe mit völlig anderer Wasserqualität. Der Misgurnus mag das gerade noch vertragen, aber was ist mit Drosera und den
Moorspezialisten unter den Libellen? Um nur Beispiele zu nennen. Das Moor als Ökosystem ist genau so empfindlich wie ein Regenwald und ebenso schwer zu regenerieren.
In meine Aquarien kommt jedenfalls kein Torf.
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
(@dieter-r)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 73
 

Guten Abend,

ich hätte nicht gedacht, daß mein letzter Eintrag solche Eruptionen hervorruft.

Aber das ist auch gut, nur sollte man entsprechend differenziert in der igl diskutieren, wie ich es in diesem Forum immer wieder antreffe.

Torf und Tropenholz gleichzusetzen ist etwas zu einfach; das eine dient im besten Falle der persönlichen Freude an edlen, schönen Dingen, der bewußte = sparsame Gebrauch von Torf dient bei mir zur Züchtung einzelner bedrohter Laubkampffische, die ich bisher ohne diesen Zusatz leider nicht zur Nachzucht bewegen konnte.

Ein konstruktiver Beitrag i. S. von wirklichen Alternativen zu diesem natürlichen Material ist jederzeit gern willkommen.

Ansonsten wird hier durch den Beitrag von Herrn Roßmann eine grundsätzliche Fragestellung aufgeworfen, auf deren Beiträge ich sehr gespannt bin.

Gruß

Dieter


   
AntwortZitat
Charlyroßmann
(@charlyrossmann)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 1828
 

Hallo, Dieter!
Du schreibst, der Gebrauch von Tropenholz dient der Freude an schönen Dingen. Da stimme ich dir zu. Ist nicht aber die Nachzucht von Laubkampffischen, egal, ob bedroht oder nicht, genau das gleiche?
Laß es mich mal überspitzen: Aus Freude an schönen Bettas,Paros, Schokos etc. zerstören wir möglicherweise die Biotope von einheimischen seltenen Tieren.
Misgurnus fossilis lebt, wie Panda geschrieben hat, in Dänemark nur noch in einem Biotop und ist mittlerweile auch in Deutschland einer der seltensten und bedrohtesten Fische. In Baden-Württemberg mit der sehr gewässerreichen und früher sehr moorreichen Rheinebene sind nur noch drei Fundorte bekannt.Im Gegensatz zu den Bettas, Schokos, Paros etc, haben wir aber bei Misgurnus tatsächlich die Möglichkeit, was für seinen Fortbestand in der Natur zu tun.
Und wenn es nur der Verzicht auf Torf ist.
Charly
Charly
Charly

"wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen" A. Camus
" wir müssen uns Camus als Dummschwätzer vorstellen" Sisyphos


   
AntwortZitat
(@ganja)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 444
 

der bewußte = sparsame Gebrauch von Torf dient bei mir zur Züchtung einzelner bedrohter Laubkampffische, die ich bisher ohne diesen Zusatz leider nicht zur Nachzucht bewegen konnte.

klappt es nicht mit blättern auch? geben ja auch huminstoffe ab...?

mfg marco

*duckundweg*

MfG
Marco Graumann
mobil neue nummer, hab ich aber nicht im Kopf ;)

[Bestand]1191[/Bestand]

IGL-Mitgliedsnummer 090


   
AntwortZitat
(@dieter-r)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 73
 

Hallo,

das habe ich bereits hintewr mir.

Gruß

Dieter


   
AntwortZitat
Seite 1 / 3
Teilen: