Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Belzig-Bilanz aus S...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Belzig-Bilanz aus Sicht von Paro-Freunden

1 Beiträge
1 Benutzer
0 Likes
2,350 Ansichten
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Einige haben hier im Paro-Forum bereits eine positive Kommentierung zur IGL-Tagung in Belzig abgegeben. Ich finde zu recht. Es war ein gute Tagung: Man traf kompetente und nette Menschen, es gab ein gutes Gesamtprogramm und das Ambiente in der Springbachmühle war entspannt und schön.
Auch aus der speziellen Sicht von Freunden der Gattung Parosphromenus war Belzig gelungen. Es wurden nicht wenige Paro-Arten auf der Börse angeboten (besonders natürlich quindecim, der gegenwärtige "Mode-Prachtgurami", aber eben auch andere, sogar ornaticauda), das Referat von Martin und mir war gut besucht und ist nach allen Rückmeldungen, die wir erhalten haben, gut angekommen, und unser abendliches Treffen der Parosphromenus-Gruppe war ebenfalls angenehm und sogar weiterführend. Besonders gut hat mir gefallen, dass dort eine gute Mischung aus "alten Hasen" und neuen Gesichtern vertreten war. Dass Günter Kopic wieder dabei war und sehr konstruktiv mitgemacht hat, hat mich besonders gefreut. Die neue "Wiener Filiale" der Gruppe hat einige gute Anregungen gegeben, zum Beispiel, dass auch bisher bei uns nicht gefährdete, klar bestimmte Formen durch partiellen Fischtausch (bei Gelegenheit solcher Treffen) genetisch womöglich noch etwas stabiler gemacht werden können. Martin wird dies in das Bestandesformular aufnehmen. Auch die Frage, wie oft und wann solche Bestandserhebungen durchgeführt werden sollten (halbjährlich jeweils vor einer IGL-Tagung) und wieviel Zeit dabei für die Bearbeitung gelassen werden sollte (eine Woche, nicht mehr) wurde klar beantwortet. Horst Linke hat spontan eine schöne "Phantasie-Reiseroute" durchs Paro-Land entworfen und manche praktischen Kleinigkeiten (z.B. zur Artemiafütterung) wurden nebenbei erörtert. Ein paar neue haben Lust auf Paros bekommen und gleich mit ein paar quindecim angefangen (wobei die Tiere bei der armen Ramona zuhause aus mir und ihr unerfindlichen Gründen leider nicht lange gelebt haben. Bei den anderen sieht es besser aus). Schade war, dass die Nora Brede (die Frau mit den Alkoholröhrchen) nicht mehr bleiben konnte, aber die Parogruppe hat ein paar neue Mitglieder bekommen, und das freut mich sehr. Auch den drei Freunden aus Holland hat es so gut gefallen, dass dort vielleicht im nächsten Jahr ein Treffen stattfinden soll.
Insofern glaube ich, dass Belzig ein Erfolg war. Es waren ein paar angenehme Tage.

Peter Finke, Bielefeld


   
Zitat
Teilen: