Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Futter und Futterzu...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Futter und Futterzuchten für Paros

165 Beiträge
34 Benutzer
0 Likes
68.3 K Ansichten
Thomas P.
(@thomas-p)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 442
 

Bei meinem letzten Blick über den Tellerrand, bin ich über, aus der Meerwasseraquaristik stammendes, Zooplankton gestolpert - und das hat sich tatsächlich als Copepoden herausgestellt, mit einer großen Ähnlichkeit zu Diaptomus! In Wien kostet eine eingeschweißte Portion € 1,20, für die man reichlich Futtertiere erhält und z.T. kleiner als Artemia-Nauplien sind.
Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass eine Kultur dieser Krebse mit Schwebealgen, Hefe&Co. zu bewerkstelligen sein sollte und sich lohnen würde.

Thomas

Flüsse voller Leben Rettet den Regenwald


   
AntwortZitat
Maren U.
(@maren-u)
Active Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 9
 

Moin!

Wir haben zur Zeit etliche Ansätze mit Copepoden laufen. Sowohl im Meer-, als auch im Brackwasser. Gefüttert wird allerlei Trocken- und Flockenfutter (versch. Tabs, Flocken, Granulat etc) und das funktioniert ausgesprochen gut.

Liebe Grüße, Maren


   
AntwortZitat
Thomas P.
(@thomas-p)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 442
 

Servus Maren,

über Deine Homepage komme ich leider nicht zu "Futter/Futterzuchten".
Kannst Du uns schildern, wie Deine Copepoden-Zucht betrieben wird?

Danke,

Thomas

Flüsse voller Leben Rettet den Regenwald


   
AntwortZitat
Maren U.
(@maren-u)
Active Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 9
 

Moin!

Ja, die Seite ist noch im Aufbau. Ich arbeite dran. :oops:

Die Copepoden haben wir in Plastikbehältern mit 2-5l Volumen in verschiedensten Salzgehalten ohne jegliche Filterung. Gefüttert wird wie bereits geschrieben mit Trockenfutter und zum Füttern wird abgesiebt, gleichzeitig ein kleiner Wasserwechsel gemacht und ab und an (wenn das Gefäß arg schlunzig wird) neu angesetzt. Wir haben einen Siebsatz bis 50µ, aber selbst da gehen noch Massen an Copepoden durch.

Je nach Art kann die Belüftung des Ansatzes sinnvoll sein. Wir haben seit einiger Zeit "Brackwasser-Copepoden" deren Population stabiler ist, wenn ein klein wenig Wasserumwälzung stattfindet.

Letztendlich hilft einfach nur ausprobieren.

Liebe Grüße, Maren


   
AntwortZitat
Thomas P.
(@thomas-p)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 442
 

Servus Maren,
noch ein paar abschließende Fragen:

.) Wie sieht es mit der Ergiebigkeit der Ansätze aus? Kann man damit regelmäßig füttern und welche Mengen?
.) Hast Du damit schon Jungfischaufzucht betrieben?

Vielen Dank,

Thomas

Flüsse voller Leben Rettet den Regenwald


   
AntwortZitat
Marion B.
(@marion-b)
Active Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 14
 

Moina....

Hallo,

nachdem mir vor ein paar Wochen (mal wieder) die Moinakulturen zusammengesackt sind, habe ich von einer Tauschpartnerein einen mehr als kräftigen neuen Ansatz bekommen.
Auf die Frage wie sie diese hältert und ob sie ebenfalls das Phänomen des unkontrollierten Zusammenbruches auch mehrerer Ansätze beobachten könne bekam ich als Antwort:
"...nö, warum? Bei mir sitzen die in komplett eingerichteten, techniklosen Garnelenbecken, fressen das, was die Garnelen auch bekommen - oder deren Reste, und vermehren sich wie Hölle...."
Darauf hin habe ich eines meiner Garnelenbecken ebenfalls mit Moina´s angeimpft und es scheint auch hier gut zu laufen.
Erfreulich für mich: es scheinen sich in dieser Hälterungs-/Kulturform keine Cyclops zu entwickeln...

LG Marion

IGL 419


   
AntwortZitat
Basti94
(@basti94)
New Member
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 1
 

Hi,

Ich finde die Haltung von Moina relativ einfach.
Ich halte sie in 1-2L Pötten mit Leitungswasser und füttere nur sporadisch eine Hefeemulsion.Allerdings habe ich in den Behältern etwas Aquarienmulm.
Ich hatte immer reichlich Moina aber jetzt hab ich sie ca. ne Woche vernachlässigt und deshalb hab ich nur noch ganz wenige von denen.

Außerdem gibt es noch eine Möglichkeit!!! Ich finde die Beste.
Man nimmt einen durchsichtigen 10L Eimer befüllt ihn bis zur Hälfte mit Leitungswasser, dann einen Ansatz Chlorella hinzu und an einen hellen Ort stellen.Man wartet bis sich die Alge vermehrt hat und dann gibt man Moina hinzu.Ich hab noch eine kleinen Sprudelstein drinnen.
Dort setzte ich meine Killifischlarven rein und muss mich um nichts kümmern kein Wasserwechsel nur Wasser nachfüllen.So kann ich meine Fische bis zu einer Größe von 3cm aufziehen.


   
AntwortZitat
Thomas P.
(@thomas-p)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 442
 

Bei meinem letzten Blick über den Tellerrand, bin ich über, aus der Meerwasseraquaristik stammendes, Zooplankton gestolpert - und das hat sich tatsächlich als Copepoden herausgestellt, mit einer großen Ähnlichkeit zu Diaptomus! In Wien kostet eine eingeschweißte Portion € 1,20, für die man reichlich Futtertiere erhält und z.T. kleiner als Artemia-Nauplien sind.

Meine P.ornaticauda zeigen eine außergewöhnliche Appetenz für diese Copepoden.

Thomas

Flüsse voller Leben Rettet den Regenwald


   
AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Anläßlich der letzten IGL-Tagung hat Mario Pohl dankenswerterweise im Vorfeld Wünsche nach Lebendfutteransätzen eingesammelt und dann auch tatsächlich viele davon nach Deggendorf mitgebracht und auf der Parositzung gegen eine geringe Spende verteilt.
Könnten nicht diesmal für Riesa wieder jemand Ähnliches machen? Wäre es vielleicht möglich, auf diese Weise einige Ansätze jener Copepoden zu verteilen, von denen hier die Rede ist?

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
Anke
 Anke
(@anke)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 538
 

Hallo Thomas,

sind das Salzwassercopepoden, die Du da verfütterst?

Bei der Futtersuche für die Nachzuchten meiner Süsswassernadeln bin ich auf folgenden Shop gestoßen:

http://www.seahorsemania.eu/catalog/index.php/cPath/38

Allerdings noch nicht getestet..

Unter anderem hatte ich auch Copepoden vom Vivarium in Karlsruhe bekommen, die waren allerdings nichts "süsswassertauglich" (nach etwa 3-4 Sekunden im Süsswasser waren sie bereits leblos bzw. bewegungsunfähig)

Gruss
Anke

Nicht braun oder beige..das heisst champagnerfarben


   
AntwortZitat
deni
 deni
(@deni)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 199
 

thomas, was hast du sonst noch für futteransätze? eventuell kannst du mir dann, falls es zum paro-versand kommt :wink: , dann auch welche mitschicken. ich bin hier lokal schon dauernd auf der suche nach moina, aber hab leider nichts gefunden. auch der moinashop im netz hat mir keine antwort geschickt :???:

danke + lg

lg deni


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
 

Die Tiere, die Tobias Brummund vom Moinashop verschickt finde ich nicht so gut! Bei mir waren es sehr kleine Tiere, die größtenteils schon tot waren.
Ich will den Moinashop zwar nicht kritisieren, aber das ist eben meine Erfahrung!
Moinas von Mario kann ich dagegen aber wirklich empfehlen,...;)

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
Kämpferfreund
(@kaempferfreund)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 43
 

Hallo an alle,

... ich werde sicher wieder einen Eimer mit Moina nach Riesa mitbringen, alles andere können wir wieder kurz vorher besprechen.

MfG Mario

Hallo Christian,

bei mir im Auto wäre noch Platz, falls du mitkommen möchtest. :bier:


   
AntwortZitat
christian spindler
(@christian-spindler)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 237
 

Hey Mario,...
Das wäre ja wunderbar!
Meinen Eltern ist Riesa (mal wieder) zu weit weg, als dass sie mit mir dahin fahren.
Ich war zwar noch nie auf einer Tagung der IGL,...aber Interesse hab ich ja wie du weißt!
Also wenn du wirklich Platz hast, und es keine Umstände machen würde, dann würde ich dein Angebot gerne annehmen!;)

Wie geht es eigentlich deinen macrostoma (es waren doch macrostoma, die ich so toll fand, oder?)?
Haben sie inzwischen schonmal gelaicht und gebrütet??

Liebe Grüße, Christian


   
AntwortZitat
Thomas P.
(@thomas-p)
Reputable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 442
 

sind das Salzwassercopepoden, die Du da verfütterst?

Ja.

() nach etwa 3-4 Sekunden im Süsswasser waren sie bereits leblos bzw. bewegungsunfähig

Meine leben zumindest so lange bis sie gefressen werden, etwa 2 bis 3 Minuten. Wie lange sie es tatsächlich aushalten würden weiß ich nicht, vermutlich ähnlich wie Artemia-Nauplien. Aber das kann ich mal ausprobieren.

Thomas

Flüsse voller Leben Rettet den Regenwald


   
AntwortZitat
Seite 8 / 11
Teilen: