Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Großes Staudamm-Pro...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Großes Staudamm-Projekt in Nordost-Malaysia

10 Beiträge
7 Benutzer
0 Likes
3,901 Ansichten
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Im Nordosten Malaysias, in der Region Terengganu (Vorkommen von P. paludicola) ist ein sehr großes Staudamm-Projekt geplant, gegen das die wenigen lokalen Naturschützer vor Ort Sturm laufen. Sie haben jetzt eine internationale Organisation eingeschaltet, die sich auf elektronisch zu zeichnende Petitionen spezialisiert hat.
Man kann zu solchen Petitionen eine unterschiedliche Meinung haben; ich würde sie mir im Einzelfall genau ansehen, bevor ich ev. unterzeichne. Diese hier scheint mir sinnvoll zu sein. Ich habe sie heute als Nr. 8.285 unterzeichnet und auch einen kurzen Text über P. paludicola beigefügt (der ansonsten natürlich dort vollkommen übergangen wird). Hier ist der link:

http://www.thepetitionsite.com/takeaction/508876624

Vielleicht machen auch noch andere Parofreunde hier mit?

Peter Finke, Bielefeld


   
Zitat
Panda+
(@panda)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 100
 

Ich hab auch unterzeichnet, als Nr. 9239.


   
AntwortZitat
rarue
(@rarue)
Active Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 18
 

Hallo @,

# 12,567: 12:09 pm PDT, May 31, Ralf Ruebenstahl, Germany

Macht mit.

Gruß Ralf


   
AntwortZitat
nicole
(@nicole)
Active Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 7
 

Nummer 21.744,

schaden tut´s bestimmt nicht und dauert ca. 10 Sknden.

LG Nicole

IGL-Nr. 147
http://www.regenwald.org/


   
AntwortZitat
marcus aus B.
(@marcus-aus-b)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 105
 

Bin dabei!

Aber könnte man das Thema nicht nach Labyrinther allgemein verschieben.
Es leben sicherlich noch weitere Labyrinther dort. Zudem würden vielleicht mehr Leute unterschreiben.
Auch jene die nicht ins Paroforum schauen.

Schöne Grüße
Marcus

IGL 060
RG-Leiter BERLIN

"Wir sind uns selbst noch immer ein Rätsel und entfernen uns immer weiter vom Paradies, wenn wir vergessen, welche Bedeutung die Natur für uns hat." E.O.Wilson


   
AntwortZitat
aba
 aba
(@aba)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 29
 

Hai,

hier Andy.

Habe vor einigen Tagen auch meinen Beitrag geleistet.

& wie schon erwähnt is super schnell & einfach!

Also ran an den Link & auch mit abgestimmt!!!

mfg Andy


   
AntwortZitat
Collie
(@collie)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 47
 

23.375 ! o=C

IGL 222


   
AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

(...) Aber könnte man das Thema nicht nach Labyrinther allgemein verschieben. Es leben sicherlich noch weitere Labyrinther dort. Zudem würden vielleicht mehr Leute unterschreiben.
Auch jene die nicht ins Paroforum schauen. (...)Marcus

Marcus, das ist sicher gut gedacht, aber die beste Wirkung haben solche Proteste nur, wenn sie sich auf Tatsachen und auf Wissen gründen. Tatsache ist, dass wir wissen, dass P. paludicola dort lebt und zwar nicht so empfindlich ist, wie die extremen Schwarzwasser-Paros, aber immer noch viel empfindlicher als mancher andere Labyrinther, den man häufig im Zooladen antrifft und der auch weiter verbreitet ist. Es hilft nichts, noch zehntausend mehr Protestmails einzusammeln, wenn dahinter nur Emotionen und kein Wissen stehen.
Sofort, wenn mir jemand genau begründet, auf welche andere Art dieses Projekt einen ähnlich zerstörerischen Einfluss nehmen würde wie auf P. paludicola, würde ich die Ausweitung des Protests befürworten. Solange wir aber nur sagen können, "da müssen doch noch andere Fische (und andere Organismen) betroffen sein", hilft es nicht wirklich weiter.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
marcus aus B.
(@marcus-aus-b)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 105
 

Also ich bin ein wenig verwirrt!

Sie sagen, das sich der Protest, jedes Einzelnen, auf Wissen und Tatsachen begründen soll?!

Dann muss ich meine Unterschrift wohl zurückziehen.
Ich weiß nicht ob P.paludicola dort wirklich vorkommt. Da er so empfindlich ist könnte er ja schon lange verschwunden sein!
Und diese Aussage

aber immer noch viel empfindlicher als mancher andere Labyrinther, den man häufig im Zooladen antrifft

finde ich irgendwie unangebracht. Paros tauchen genauso Häufig wie alle anderen Labyrinthfische die dort leben in den Zooläden bzw. auch Baumärkten auf.
Warum sollte er empfindlicher und vor allem !Wichtiger! als die weiteren Fischarten dort sein.
Steht der Paro über allen anderen Fischen? Ich würde das als "Tunnelblick" bezeichnen.
P. paludicola ist sicherlich nicht der einzige Fisch, der dort in den Biotopen vorkommt. Sicherlich wird das Staudammprojekt nicht gestoppt,
weil dort ein kleiner, nicht mal zum essen geeigneter, Fisch vorkommt.
Ich denke bei solchen Sachen, sollte man die Gesamtheit betrachten und nicht nur einen Kleinen Fisch.
Und wenn die Leute das nur Unterschreiben, weil dort auch noch niedliche Nashörner und Tiger vorkommen. Ich denke dort zählt jede Stimme.
Sicherlich hat sich nicht jeder, der im Moment 31.510 Personen die dort unterschrieben haben mit dem Ökosystem vor Ort befasst.
Die Vertrauen doch auch nur den Machern dieser Petition.

Also Unterschreibt weiter fleißig. Aber nicht nur weil dort ein kleiner Paro vorkommt, sonder weil einzigartige Biotope zerstört werden.

Hier noch ein Link der die Fischvielfalt im Gebiet Terengganu zeigt:

http://www.aquarticles.com/articles/travel/ZhouHang_Terengganu.html
Viel Spaß beim lesen und anschauen der Bilder.

Schöne Grüße
Marcus

IGL 060
RG-Leiter BERLIN

"Wir sind uns selbst noch immer ein Rätsel und entfernen uns immer weiter vom Paradies, wenn wir vergessen, welche Bedeutung die Natur für uns hat." E.O.Wilson


   
AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Marcus, ich habe nur begründet, warum ich dies hier im Paroforum eingestellt habe: weil ich nur ein Tatsachenwissen zu P. paludicola dort habe. Wenn für Sie etwas anderes gilt, können Sie es anders halten.
Ansonsten habe ich nie behauptet, dass Paros wichtiger seien als andere Fische. Ihre pauschale Aussage, dass Paros genau so häufig in Zooläden und Baumärkten auftauchten, ist falsch. Und wohlgemerkt: Ich rede von P. paludicola, dem einzige Paro, der im Gebiet Terengganu vorkommt. Und der, bis auf ein einziges Mal vor etwa drei Jahren, bisher nie kommerziell gehandelt worden ist.
Niemand wird das Staudammprojekt wegen eines kleinen Fisches stoppen, aber niemand wird es auch dann stoppen, wenn dreißigtausend Leute nur pauschal gegen das Projekt protestieren. Es wäre zu wünschen, dass wenigstens einige konkrete Angaben zu anderen Organismengruppen machen würden, die ebenfalls speziell in jenem Bereich vorkommen und deshalb speziell durch dieses Projekt extrem gefährdet werden.
Insofern ist Ihr link wahrscheinlich für einige Leser hilfreich. Aber auch Zou Hang schreibt, dass sie auf ihrem trip nur einen einzigen P. paludicola gefangen haben. Die meisten anderen erwähnten Fische sind auch noch aus angrenzenden Gebieten bekannt. Das macht das Staudammprojekt nicht weniger zerstörerisch, sondern zeigt nur, dass in Naturschutzdingen derjenige, der konkret argumentieren kann, es auch tun sollte.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
Teilen: