Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Hydra im Paro-Becke...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Hydra im Paro-Becken

16 Beiträge
6 Benutzer
0 Likes
11.1 K Ansichten
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 1349
 

Ja, ich denke es natürlich auch, dass abgestorbene Hydren und Flubenolreste das Wasser belasten können. Auch ich mache dann meist einen Wasserwechsel, aber es gab auch schon Fälle, bei denen ich keinen gemacht habe und alles ist bestens gegangen. Allerdings hielt sich da die Hydrenverseuchung auch noch im Rahmen und ich konnte mit wirklich sehr wenig Flubenom auskommen. Also: Wasserwechsel nach ein paar Tagen, wenn die Hydren alle weg sind, ist in jedem Falle zu empfehlen.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
Seite 2 / 2
Teilen: