Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

INFORMATION III: BE...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

INFORMATION III: BEZUGSQUELLEN

84 Beiträge
17 Benutzer
0 Likes
53 K Ansichten
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Ich halte es für möglich, dass bei der Fa. Tropic-Aquaristik (Bergisch-Gladbach/Paffrath, Tel. 02202-50802) noch einige jener P. „deissneri“ zu haben sind, die ich in meiner mail unter der Rubrik Information I (Bestimmungsprobleme) angesprochen habe.
Ich selbst habe noch einige wenige junge P. paludicola abzugeben.

Peter Finke, Bielefeld


   
Zitat
(@karen_k)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 201
 

Peter, ich bin sehr interessiert in P. paludicola!
Freundliche Grüsse,
Karen


   
AntwortZitat
(@karen_k)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 201
 

Ab zu geben:

* Paros sumatranus (eigener Nachzucht, geboren zwischen Sept. 2004 und May 2005 - die grösste/ältere Jungtiere sind ab zu geben)

* 1 Pärchen Paros "blue line" - nur für jemand die gerne mit diese Tiere züchten will. Ich habe 2 Pärchen, und von beide schon viele Jungfische. Unbekannte Herkunft.

* 1 Pärchen Paros bintan "Mimbon" aus eigener nachzucht - nur für jemand die gerne mit diese Tiere züchten will.

* ab Juli/Augustus : jungtiere (eigener Nachzucht) Paros "blue line"

Wass denken sie, ist ess verantwort oder nicht, Paros zu versenden in Europa? Mit "normalen" Post (Pakketpost), oder nur mit zum beispiel DHL/UPC (schnellere Service)?

Ich habe einmahl Fische gekauft von Fischhaus Zepkow in Deutschland, und diese Versand-service war SEHR Gut (spezialisiert in Transport lebende Tiere, Besorgung 1 Tag nach Versendung (Deutschland -> Holland), 35 euro pro "box" (grosses pakket). Ich werde versuchen die Nahme diese Versandservice zu finden (es könnte Tier-Kurier sein??).

Grüss, Karen


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Wass denken sie, ist es verantwortlich oder nicht, Paros zu versenden in Europa? Mit "normalen" Post (Paketpost), oder nur mit zum beispiel DHL/UPC (schnellere Service)?

Karen, I don't know; this is a good issue for a discussion in the "Sammelkorb"-basket. Personally, I have good experiences with DHL. Healthy Paros don't seem to be too delicate. They prefer low temperatures against those too high, and in summer this is not the problem either.
In any case: Thanks for your offer. I think that anybody who wants to make use of it should contact you privately via eMail but outside of this Forum.
Peter

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@karen_k)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 201
 

Ab zu geben:

[..]
* 1 Pärchen Paros "blue line" - nur für jemand die gerne mit diese Tiere züchten will. Ich habe 2 Pärchen, und von beide schon viele Jungfische. Unbekannte Herkunft.

This breeding pair has been sold. I'll ship them to a breeder in Finland, which is for me also a trial to see if these fish will survive the 2 day journey without problems.

The other fish in the post above are still available.

Karen


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Angesichts der mails von Karen: Hat niemand sonst hier Erfahrungen mit dem Postversand von Parosphromenus (oder anderen vergleichbaren Fischen, also keinen Aalen oder Forellen) gemacht?
Ich denke, für die Mitteilung guter oder schlechter Erfahrungen würden sich viele interessieren (Art der Verpackung, Menge Wasser, Zahl der Tiere in einem Beutel, Wasserzusätze, Versandart, Versandunternehmen etc.).

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
andrea compagnoni
(@andrea-compagnoni)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 200
 

hallo peter

Angesichts der mails von Karen: Hat niemand sonst hier Erfahrungen mit dem Postversand von Parosphromenus (oder anderen vergleichbaren Fischen, also keinen Aalen oder Forellen) gemacht?
Ich denke, für die Mitteilung guter oder schlechter Erfahrungen würden sich viele interessieren (Art der Verpackung, Menge Wasser, Zahl der Tiere in einem Beutel, Wasserzusätze, Versandart, Versandunternehmen etc.).

bei sachgemässer verpackung der fische sollte das versenden derer keine probleme darstellen.

bis anhin habe ich zwei postsendungen von fischen erhalten. darunter waren tiere, die als eher heikel einzustufen sind, wie z.b. betta macrostoma, malpulutta kretseri u.d.g.. es gab beide male keinerlei ausfälle!

die tiere waren einzeln in beutel verpackt. diese beutel waren zur sicherheit nochmals in einem beutel. eher wenig wasser, zusätze waren lediglich seemandelblätter und in einem fall (b.macrostoma) konnte ich eine hohe leitfähigkeit (>1000µs/cm) messen. vermutlich wurde das transportwasser vorgängig aufgesalzen. beide sendungen wurden im frühjahr und sommer verschickt.

die sendungen kamen jeweils in gut isolierten transportboxen (styropor) an.

die sendungen wurden einmal mit der deutschen post verschickt, das andere mal war es ein deutsches kurierunternehmen, dessen namen ich leider vergessen habe. der preis für den eilkurier war vergleichsweise erstaunlich tief (20€).

die fische waren maximal 24-36 stunden unterwegs.

ich sehe lediglich probleme beim versenden in andere länder. meine sendungen habe ich jeweils zu einer kontaktperson in konstanz schicken lassen, damit die pakete nicht den zoll passieren mussten (ich wohne in der schweiz). bliebe eine solche sendung am zoll hängen, hätte dies möglicherweise fatale folgen für das frachtgut...

ich bin nun sehr gespannt, wie karens fische finnland erreicht haben!

gruss,

andrea


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Sehr gut, Andrea, dass Du Deine guten Erfahrungen mit dem Versand von Labyrinthfischen uns allen mitgeteilt hast! Dein Versender scheint das wirklich sorgfältig gemacht zu haben. Ich denke, dass wir mit solchen Fischen auch weniger Probleme beim Versand haben als beispielsweise bei großen Fischen (Diskus!) oder bei Salmlerschwärmen auftreten können. Bei kühler Witterung ist es sehr empfehlenswert, ein sog. heat-pack dazu zu legen. Besser scheint wir zu sein, eine Periode mit warmem, aber auch wieder nicht zu warmem Wetter abzuwarten, dass dann möglichst auf dem gesamten Weg herrschen sollte. Ich glaube aber, dass Prachtguramis nicht sehr temperaturempfindlich sind. Wohl lieber etwas zu kühl als zu warm, würde ich sagen. Ansonsten kenne ich unsere Parosphromenus als nicht zimperlich, was einen Versand über ein bis höchstens zwei Tage anbetrifft, wenn die Tiere nicht zuvor schon geschädigt oder krank waren. In vielen Fällen halten sie auch längere Reisen aus; aber so ein Zollaufenthalt an der Grenze ist natürlich schwer zu kalkulieren. Da kann es dann schon mal Probleme geben.
Wir sind natürlich jetzt alle gespannt, wie Karens Fische in Finnland ankommen! Karen: berichten! Alle sind gespannt!

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@karen_k)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 201
 

Wir sind natürlich jetzt alle gespannt, wie Karens Fische in Finnland ankommen! Karen: berichten! Alle sind gespannt!

Ooookay - the shipping is delayed and postponed to coming Monday, to start with.
Here's the story, so far. I've copied this message from another message board, the breeder in Finland is named Antti :

P.E.S.E (Paros Export Service Europe) - Trial # 1

I agreed with Antti to ship some P. "blue line" today.

Here's the story, so far ( a copy of the e-mail I just sent to Antti):

Hi Antti,
;-( - I catched the fish this afternoon, didn't want to catch them long before being actually shipped, to make their travel as short as possible. Got the female and some young within 2 minutes. Then needed another 30 minutes to catch the male - LOL !

The box was prepared ready, and I had one really good/large bag, and several smaller ones. Put the fish in the large bag, closed it, etc. Did one last check on the bag to see if it was still air- and watertight. YIKES - it leaked!!

Put the fish in a smaller bag. Had a last look before activating the heatpack and closing the box - ..... and then decided this wasn't the best package I could provide to them. My partner Gert came up with the idea to ship them in an airtight sturdy plastic bottle or tupperware-like box. And yes, I think that would be much better.

Since we don't have such a bottle or box in stock... sorry Antti, no shipping today, we have to get a suitable bottle or box first, or more of these large bags (this bag would have been suitable, if not leaking).

The smaller fishbags are too small to make a knot, and therefore have to be closed with twisting the loose end and put elastic around it. I don't trust this type of closure, knowing it's likely the bag will turn up side down during travel. One thing is clear: the Paros Export company needs to get experienced, before being efficient

Now, what sall we do: shall I ship the fish tomorrow, assuming they will be delivered probably Fryday, or Saturday at the latest? Is Saturday a normal working day for the Finish mail company? If it is, I think it's okay to ship them tomorrow. If it isn't, I better ship them coming Monday. What's your advice?

In the meantime, I'll put these fish in a 10 liter plastic aquarium, so that catching them again tomorrow or Monday won't be a problem. The male proved to be a master in hiding, as well as in jumping out of nets ;-)

Best wishes,
Karen
P.S.: I'll post this message on the message board too, because some people are anxiously waiting to read how the fish-trip is doing ...
________
next post: (I was asked to make pictures of the shipment)
________
That's okay Antti, the story will continue on Monday.

Here are some pictures I made so far :

Sturdy box, I put stryropor on all sides (incl. at the bottom), and taped this together

Put a layer of foam on the bottom, then a piece of bubblewrap plastic. Taped it all together.

Our cat is very interested ...

... and decides she'd like to step into the box. Do you mind Antti, if she's shipped along?

Our Saint Bernard dog also was very interested, but I'm afraid the box is not large enough for him. He did add some doggy hair in the box - perhaps for isolation purposes ....

I put some peat fibers in the water, to provide something to hide under for the fish.
The water is cloudy because I added EasyLife to it (a biological/non-chemical anti-stressant). When I made this picture, I noticed it looked like the bag had lost some of the air. That's how I discoved the leak ...

To be continued!
Karen


   
AntwortZitat
(@karen_k)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 201
 

Good news!
Finally, my P. aff. harveyi "blue line" arrived with their new owner in Finland. Their journey took much longer than expected... it took 6 full days :oops: !
To my surprise and big relieve, both adult fish made it alive, and 4 of the 5 young made it alive.

Next time, I'll use another postal service - but it's interesting to know anyhow, that Paros still have a good survival chance, should their journey take more time than the expected 2 to 3 days.
Best wishes,
Karen


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Also endlich gut angekommen, mit nur geringem Verlust. Aber was war jetzt der Grund für die enorme Verzögerung, Karen bzw. Antti?
Wahrscheinlich sind bei solch heißem Wetter, wie wir es in den letzten Tagen hatten, Prachtguramis eher durch zuviel Wärme, als durch zuwenig Wärme oder andere Faktoren bedroht. Ich habe ebenfalls schon mehrfach erlebt, dass bei passenden Temperaturen (eher zu kühl als zu warm) gesunde Tiere solche gut verpackten Transporte ohne Schaden überstehen.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Unter "Sonstiges" hat sich eine Diskussion über die Bedingungen für den Postversand von Paros entwickelt. Dies hier nur zur Information.
Hier, an dieser Stelle, kann man z.B. auch Nachzuchten von Paros anbieten. Es ist immer besser, sie geraten in die Hände von wirklichen Parofreunden, als dass sie bei irgendeinem Zoohändler in schaukelndem Filterwasser heller, kahler Becken krank werden; das ist nichts für sie und da werden sie auch nicht gekauft.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
 emha
(@emha)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 693
 

Die Prachtguramis, welche im IGL-Bestand befinden stammen von privaten Fangreisen, Urlauben oder zumeist von Importen von Aquarium Glaser. In der letzten Zeit kamen zwar selten, aber häufiger als sonst, Paros in den Einzelhandel von (offensichtlich) anderen Importeuren. Im Raum Mannheim / Ludwigshafen gibt es für unseren Schwerpunkt zwei sehenswerte Spezialisten-Geschäfte. Kölle-Zoo in Industriegebiet Oggersheim-Ludwigshafen hat das volle Programm und auch häufiger interessante Betta und selten auch Paros. Besonders interessant ist das kleine, feine Geschäft rasbora-Aquaristik von Uta Hanel in Mannheim Feudenheim. Sie hat sich auf kleine Besonderheiten spezialisiert. Momentan hat sie P. sumatranus, P. aff. harveyi, P. opallios (Sukamara!) und P. linkei und noch einige für mich nicht eindeutig zuzuordnende evtl neue Formen. Kleine Betta und jede Menge Rasboren gibts auch. Siehe auch www.rasbora.de

Martin Hallmann


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Ich möchte darauf hinweisen, dass Norbert Neugebauer in einem anderen Postkorb dieses Paro-Forums Nachzuchttiere seiner P.paludicola aus Südthailand ("Sungei Kolok") anbietet.

Auch ich habe noch einige paludicola abzugeben.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Ich möchte darauf hinweisen, dass Norbert Neugebauer in einem anderen Postkorb dieses Paro-Forums Nachzuchttiere seiner P.paludicola aus Südthailand ("Sungei Kolok") anbietet.

Auch ich habe noch einige paludicola abzugeben.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
Seite 1 / 6
Teilen: