Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

INFORMATION III: BE...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

INFORMATION III: BEZUGSQUELLEN

Seite 4 / 6

Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Laut Lothar Hermann werden zur Zeit "echte" deissneri importiert (!) und angeboten! Er hat einige erhalten und wird sie womöglich nach Iserlohn mitbringen.
Ich vermute, dass sie diesmal auch nach Holland gelangen (Karen!)

Peter Finke, Bielefeld


AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Soeben erfahren ich vom Mitglied der Paro-Gruppe Lothar Hermann (Dorka), dass tatsächlich endlich einmal e c h t e Parosphromenus deissneri importiert worden sind! Er wird 10 - 20 Tiere nach Iserlohn mitbringen und dort verkaufen können. Außerdem bringt er u.a. P. anjunganensis mit.

Nur für diejenigen, die sich bei Paros noch nicht so gut auskennen, die folgende Kurzinformation: P. deissneri war der erste bekannte Prachtgurami und bis heute steht an den meisten Händlerbecken, wenn denn überhaupt dort einmal Paros schwimmen, meistens der Name deissneri. Tatsächlich aber ist es fast nie diese Art, denn 1998 haben Kottelat und Ng die Art neubeschrieben und seither wissen wir, dass der echte deissneri nur auf der Insel Bangka vorkommt. Diese Art, von der auch bei den Spezialisten nur noch wenige Tiere aus früheren eigenen Fängen vorhanden sind (nur noch bei Günter Kopic und Allan Brown), ist jetzt offenbar erstmals seit langer Zeit wieder importiert worden.

Kommt nach Iserlohn, wenn Ihr sie sehen oder auch erwerben wollt! Wer ernsthaft Interesse hat, soll mir eine pm schreiben!

Peter Finke, Bielefeld


AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Es sieht so aus, dass auf der IGL-Herbsttagung in Iserlohn am Abend des 7. Oktober recht viele Paro-Arten angeboten werden: viele quindecim ("Manismata"), einige ornaticauda, anjunganensis, nagyi, echte deissneri, "blue line" und womöglich einzelne weitere Arten.
Das ist eine Gelegenheit, die man sich als Paro-Freund nicht entgehen lassen sollte!

Peter Finke, Bielefeld


AntwortZitat
emha
 emha
(@emha)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 693
 

Wer im Großraum Mannheim auf der Suche nach Paros ist. Uta Hanel / Rasbora Aquaristik in Mannheim Feudenheim hat

P. ornaticauda
P. paludicola
P. sumatranus (ungewohnlich große, stark gefärbte Tiere)

in sehr guter Verfassung.

Kontakt über internet.

Martin Hallmann


AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Uwe Küster hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass die Fa. Mimbon-Aquaristk (Köln) P. harveyi, deissneri und nagyi aus neuen Importen anbietet. Erfahrungsgemäß ist davon nur nagyi einigermaßen sicher. Es wäre ganz unwahrscheinlich, dass echte deissneri kommerziell importiert worden wären. Alle zurzeit in Europa vorhanden kleinen Bestände gehen m.W. auf zwei oder drei private Importe zurück. Aber es wäre schön, wenn mal jemand die Arten dort überprüfte. Hier die Anschriften:

Mimbon-Aquarium (R. Numrich)
Olpener Str. 250
51103 Köln

Telefon: 0221/870 10 46
Telefax: 0221/870 05 33
Email: mimbonaquarium@aol.com

Peter Finke, Bielefeld


AntwortZitat
chrisne84
(@chrisne84)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 114
 

Hallo libe Parofreunde,

ich habe soeben jeweils 2 Paare von P. harveyi und 2 Paare P. deissneri(wahrscheinlich ja nicht) über einen Händler in Berlin bei Mimbon bestellt.
Der nette Mitarbeiter versucht über Roland und deren Exporteur auch ein Fundort der Tiere rauszubekommen. Bin ich ja mal gespannt was da dann ankommt. Komischerweise ist der harveyi fast doppelt so hoch im Preis wie der angebliche deissneri.

Gruss Chris

IGL 115


AntwortZitat
emha
 emha
(@emha)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 693
 

Hallo Chris,

könntes du anfragen (lassen), ob die "harveyis", wenn man sie mit der Taschenlampe anleuchtet (die Mimbons kennen den Trick auch) rote Farben in der Schwanzflosse zeigen?
Dann könnte man mehr sagen.

Grüße, Martin


AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Noch eine aktuelle Ergänzung.
Ich erfahre soeben (9.1., 17.30) von Uwe Küster, dass er auch P. tweediei, diesmal im Angebot von Tropic-Aquaristik (Bergisch-Gladbach), entdeckt hat. Mailto: Tropic.Aquaristik@t-online.de

Nach den Erfahrungen von Martin, der vor kurzem schon mal eine solches Angebot bei Glaser fand und unter allen so bezeichneten Paros im Glaser-Becken keinen einzigen tweediei sah, könnte auch dies wieder eine Falschbezeichnung sein.

Dennoch: Es war auch schon mal anders, da waren echte tweediei zumindest dabei.

Kann mal einer dies aufklären und diese Fische bestellen? Das Risiko ist m.E. gering, wenn Du auch mit einem rubrimontis-ähnlichen Prachtgurami zufrieden wärest ... Und die sind auch sehr hübsch.

Allgemein: Bitte meldet, wenn Ihr interessante Paros irgendwo im Angebot des Handels findet! Versucht schon mal herauszufinden, ob der Name stimmt. Und fragt immer, woher die Fische sind, auf welchen Exporteur in Asien sie zurückgehen. Vielleicht gibt es sogar einen Fundort (meist allerdings nicht).

Peter Finke, Bielefeld


AntwortZitat
Knut
 Knut
(@knut)
Active Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 11
 

Sind es nun echte deissneri oder nicht?
Wer hat derzeit überhaupt echte deissneri. Ich habe die Tier (genau die Tiere die immerwieder auf dem einen Foto von G.Kopic abgedruckt werden, das waren zwei der wenigen WF Tiere die ich mitgebracht habe) 1997 von der Insel Bangka mitgebracht und mich würde interessieren ob wer die Tiere überhaupt noch züchtet. Und waren die Importe nun echte deissneri oder mal wieder nicht???
Gruß
Knut O-


AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Sind es nun echte deissneri oder nicht?
Wer hat derzeit überhaupt echte deissneri?

Langsam, Knut. Bisher können wir es nicht sagen, ob es echte deissneri sind oder nicht. Dazu muss jemand die Tiere sehen. Ich halte es für fast ausgeschlossen. Bisher sind noch nie Paros bei einem kommerziellen Import von Bangka gekommen.

Zur Zeit halten m.W. vier Leute in Europa deissneri; du könntest der fünfte sein. Die vier sind: Günter Kopic (seine alten Tiere und wenige Nachzucht von ihnen), Allan Brown (Bury, GB), Martin Hallmann und ich. Wir haben alle Nachzucht.

Jetzt wüßte ich gern, ob Du der fünfte bist. Deine Mail klingt fast so.

Peter Finke, Bielefeld


AntwortZitat
chrisne84
(@chrisne84)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 114
 

Hallo Peter und liebe Parofreunde,

soeben habe ich jeweils 4 Tiere der vermeindlichen P. deissneri und der P. harveyi von Mimbon bei mir eingesetzt. Die Tiere sind alle noch recht klein und der Zustand ist ok, aber könnte besser sein. Zumindestens das Haltungswasser in dem sie ankamen war Weichwasser. Ich kann bis jetzt nicht viel sagen, außer, dass beide Arten deissneri/harveyi-ähnlich aussehen. Es sind zumindest keine deutlich anders aussehenden Arten. Ich werde am Wochenende mal versuchen ein Paar Fotos zu machen, die den Fachleuten evtl. helfen könnten den Fisch zu identifizieren. Mehr kann ich bis jetzt nicht sagen.

Beste Grüße

Chris

IGL 115


AntwortZitat
geert
(@geert)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 92
 

Zur Zeit halten m.W. vier Leute in Europa deissneri; du könntest der fünfte sein. Die vier sind: Günter Kopic (seine alten Tiere und wenige Nachzucht von ihnen), Allan Brown (Bury, GB), Martin Hallmann und ich. Wir haben alle Nachzucht.

Peter, You forgot 1 person and he have also a few juveniles %-O


AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Lieber Chris, das ging schnell. Wenn die potentiellen harveyi noch nicht ausgewachsen sind, ist es u.U. schwer zu sagen, ob es wirklich welche sind. Da herrscht zurzeit verbreitete Verwirrung. Hier muss man wohl noch warten.

Verwirrung herrscht natürlich auch erst recht bei deissneri,aber hier müßte man die Artkennzeichen früher eindeutig erkennen, allerdings nur bei den Männchen: die ausgezogene Schwanzflosse, vielleicht schon angedeutet das Filament (das später einen Zentimeter lang werden kann). Charakteristisch sind die waagerecht parallelen blassblauen Streifen in der Caudalen im Zusammenhang mit deren lanzettlicher Form. Die Bauchflossen sind hellblau mit langen Filamenten. Die ebenfalls lang ausgezogene Rückenflosse ist ebenfalls bis in die Sitze parallel hellblau gestreift. Geert hatte ein gutes Foto ins Forum gestellt. Die Weibchen kann man, besonders jung, kaum artspezifisch erkennen.

Seit gestern habe ich übrigens Jungfische von deissneri!

Noch eine Frage: Schau mal ins Impressum Deines Richter-Buches, das Du mir gezeigt hast. Ich habe die erste Auflage von 1979. Deine müßte eine spätere sein. Welche und von wann? Welcher Verlag? Wegen DDR gab es da Linzenzausgaben. Es könnte sein, dass verschiedene Paros als "deissneri" abgebildet sind. Dies ind es keinesfalls; in meiner Ausgabe sind es rubrimontis. Aber es könnten auch tweediei dazwischen geraten sein!

Peter Finke, Bielefeld


AntwortZitat
Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
Themenstarter  

Peter, You forgot 1 person and he have also a few juveniles %-O

Sorry Geert, of course you are the fifth!

Peter Finke, Bielefeld


AntwortZitat
Knut
 Knut
(@knut)
Active Member
Beigetreten: Vor 20 Jahren
Beiträge: 11
 

@ Peter
hab dir eine PM geschrieben...


AntwortZitat
Seite 4 / 6
Teilen: