Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische

Telefon: +49 30 65018457 | E-Mail: gf@igl-home.de

Kann man verschiede...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Kann man verschiedene Paro-Arten in einem Becken halten?

Seite 2 / 2

Peter Finke
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 19 Jahren
Beiträge: 1349
 

Kommen wir zurück zum eigentlichen Thema "Kann man verschiedene Paros in einem Becken halten?" Dazu nochmal zusammengefasst:

1. Jeder sollte die Paros, die er hat, nicht nur "halten", sondern in jedem Falle nachzuzüchten versuchen. Es sind seltene, kostbare Fische, die für bloße Haltung zu schade sind.
2. Wenn man dann genug von ihnen hat, kann man auch welche mit anderen Paros und sehr ruhigen kleinen anderen Fischen mit gleichen Ansprüchen gemeinsam "halten", aber dann muss das Becken groß genug sein (ca. 50 Liter zum Beispiel). Bei weiterhin nötigen sauren pH-Werten und fast abwesender Karbonathärte ist die Pflanzen- und Fischauswahl sehr begrenzt.
3. Ganz wichtig: Man sollte nie (!) verschiedene Formen der bintan-Gruppe miteinander vergesellschaften! Richtlinie sollte sein: Kann ich selber die Weibchen auseinanderhalten? Wenn nicht, dann keine Vergesellschaftung untereinander! Stellt Euch vor, Ihr wolltet später einem Freund einige Fische abgeben. Ihr müßt die richtigen Weibchen zweifelsfrei erkennen können. Sonst werdet Ihr womöglich ohne es zu wollen zur Quelle heilloser Vermischungen und Verwechslungen!
4.Also nochmal: Gemeinsame Haltung ja, wenn es deutlich verschiedene Formen/Arten sind (Weibchen!!). Aber Vorrang hat in jedem Falle der Versuch, jede Art in einem einzelnen kleinen Becken zu vermehren! Erst wenn man dann selber viele Tiere hat, kann man klar unterschiedene Formen gemeinsam "halten".

Peter Finke, Bielefeld


AntwortZitat
Seite 2 / 2
Teilen: