Internationale Gemeinschaft für Labyrinthfische e.V.

Telefon: +49 152 28868116 | E-Mail: gf@igl-home.de

Möglicher Direktimp...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Möglicher Direktimport im Februar 2011

5 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
3,214 Ansichten
Henning Zellmer
(@henning-zellmer)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 130
Themenstarter  

Liebe Parofreunde,
obwohl ich selber eher die Fressfeinde Eurer schönen Paros halte (bitte nicht persönlich nehmen!), wollte ich hier nochmal auf die Möglichkeit eines Direktimportes von Paros aus Indonesien hinweisen. Die Tiere können direkt bei Abdul Sahal (xtrembetta@yahoo.co.id) und Andree Chen (f2aquatic@gmail.com) bestellt und per paypal bezahlt werden. Das Transshipping vom Frankfurter Flughafen aus übernimmt Jan Saßmann (JansKampffische@aol.com).
Bestellschluss ist der 9.2., Ankunft der Tiere in D der 16.2.
Nach meinen Infos waren in letzter Zeit folgende Arten im Angebot:
P. opallios
P. linkeii
P. ornaticauda
P. parvulus

wenngleich die Schreibweise in den Listen selten korrekt war. ;-)
Die korrekte Bestimmung ist natürlich -wie immer bei Wildfängen, die nicht direkt über Wissenschaftler oder gute Kenner nach D kommen, fraglich.
Ein Nachteil ist sicher der relativ hohe Preis, wenn nur paarweise bestellt wird und dann Bedingungen wie bei Kampffischen gelten. Auf der anderen Seite ist die großzügige Verpackung von nur wenigen Tieren gegenüber der massenhaften Verpackung üblicher Importe mit z.T. hohen Verlustraten sicher schonender im Sinne des Tierschutzes. Vielleicht ist verpackungstechnisch auch etwas dazwischen auszuhandeln, Ihr werdet sicher Erfahrungen haben, wieviele Fische man in einem Beutel über 2-3 Tage höchstens verpacken sollte. Es steht Euch natürlich frei, über den Preis selbst zu verhandeln...
Weswegen ich das Angebot hier aber eigentlich erwähne: Abdul Sahal (zum Beispiel) habe ich inzwischen als sehr freundlichen und auch auskunftfreudigen (was die Herkunftsorte betrifft) Händler kennengelernt und vielleicht mag einfach jemand aus der Paro-AG Kontakt zu ihm aufbauen. Auf diesem Wege könnte man aus erster Hand erfahren, was gerade in Indonesien im Handel ist, wo es gefangen wurde und was in den Herkunftsgebieten unserer Lieblinge gerade so los ist etc. (z.B. ob es manche Fundorte überhaupt noch gibt.)
Importe dieser Art können zwar nur eine Ergänzung zu den üblichen Importen sein, aber dafür vielleicht eine interesante...
Fühlt Euch also frei, die oben genannten email-Adressen rege für Nachfragen zu benutzen (mit Abdul und Andree bitte auf englisch kommunizieren).
Viele Grüsse
Henning


   
Zitat
(@dieter-r)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 73
 

Hallo Henning,

auch wenn ich bisher keine Tiere aus Deinem Import übernommen habe (Platzprobleme!) muß ich sagen, du hast eine Quelle für wunderschöne, gesunde Fische erschlossen.

Wenn der Preis etwas höher ist: ein gesunder Fisch ist seinen Preis wert, denn ich habe ungetrübte Freude daran.

Diese Geiz ist geil-Mentalität muß nicht sein.

Alles Gute auch weiterhin aus dem fernen Hamburg

Dieter


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
 

Henning und Dieter, fünf Personen haben bereits im November die Dienste von Abdul und Jan in Anspruch genommen. Die Erfahrungen waren gemischt, doch kann ich bestätigen, dass sich die Beteiligten sehr bemüht und kooperativ zeigten. Wir haben einige Verbesserungen vorgeschlagen. Bei dem erwähnten Februartermin wird sich zeigen, ob sie umgesetzt werden. Ich werde darüber berichten, wenn die Resultate vorliegen.
Grundsätzlich stimme ich Euren Ausführungen zu. Paros sind keine Billigfische. Und ein verantwortungsbewusster neuer Exporteur, der gemeinsam mit einem verantwortungsbewussten neuen Importeur Borneo-Arten zugänglich macht, ist viel wert.
Ein Problem besteht darin, daß wegen der Laichzeiten in Südostasien die Zeiten für effiziente und bestandsschonende Wildfänge im europäischen Winter liegen. Ein anderes ist, dass bei den geforderten Quantitäten natürlich keine Einzeltierbeutel verschickt werden können. Ein drittes Problem liegt darin, dass offenbar auch bereits im natürlichen Vorkommensgebiet Schädigungen durch anthropogene Immissionen vorkommen können. Umgekehrt haben wir bemerkenswert gesunde P. parvulus erhalten.
Wie gesagt, ich werde über den Februarimport hier kurz berichten.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
(@peter-finke)
Noble Member
Beigetreten: Vor 21 Jahren
Beiträge: 1349
 

Ergänzung zu meinem posting: Unter dem thread "Gemische Erfahrungen mit einem privaten Prachtguramiimport" habe ich bereits Mitte Januar hier im Forum ausführlich über den ersten Import berichtet (s. dort). - Wer den Februartermin noch nutzen möchte, sollte umgehend Kontakt mit den von Henning genannten Adressen aufnehmen.

Peter Finke, Bielefeld


   
AntwortZitat
Henning Zellmer
(@henning-zellmer)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 16 Jahren
Beiträge: 130
Themenstarter  

Hallo zusammen,
zunächst mal möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich den Bericht über den ersten Import hier gar nicht registriert hatte! Insofern war mein Beitrag höchst überflüssig. Daraus ziehe ich die Lehre, dass ich in Zukunft doch öfter über den Tellerrand schauen sollte und auch alles lesen, was im Forum in anderen Bereichen passiert.
Dass leider einige Tiere tot oder totkrank angekommen sind hatte ich schon gehört und ich hoffe sehr, dass es beim kommenden Import besser klappt.
Ansonsten läuft das alles ja genau so, wie ich es erhofft hatte.
Auch in dieser Hinsicht agiert die Paro-AG wiedermal vorbildlich!
Ich drücke Euch für den Februar-Termin die Daumen!
Viele Grüsse
Henning

PS: Die Kampffische aus dem ersten Import sind zu 100 % lebend und gesund angekommen.


   
AntwortZitat
Teilen: